Donnerstag, 29. April 2010

Floriane Tissières – Architectures Utopiques


Floriane Tissières: Abgüsse aus Verpackungsmatialien

Basel.- Die Lausanner Künstlerin Floriane Tissières stellt bis zum 11. Juli 2010 in der Basler Abguss-Sammlung eine Reihe eigenwilliger Abgüsse aus: Keine Gipskopien von antiken Statuen, sondern Ausgüsse aus Verpackungsmaterialien. Wer hätte gedacht, dass Eierschachteln und PET-Flaschen derart wundervolle Innenräume aufweisen, oder dass in Pralinenschachteln ganze Architekturkomplexe verborgen liegen?

Während der Normalverbraucher die Plastikschalen nach dem Verzehr der letzten Praline wegwirft, sammelt die Künstlerin solche Packungen mit kundigem Blick und funktioniert sie zu Negativformen um. Daraus entstehen makellose Formen, die Assoziationen mit tatsächlichen Monumenten aber auch mit tollkühnen urbanen Visionen hervorrufen. Das Material Gips entpuppt sich nicht nur als ein Material, das alle Ecken, Kanten und Rundungen einer Innenform präzis ausfüllt, sondern auch als ein Medium, das Utopien und Träumen gerecht wird. Insofern ist es ein glücklicher Umstand, dass die Skulpturhalle, die eine der grössten Abgusssammlungen der Welt besitzt, Tissières’ «utopische Gipse» zeigt.

Floriane Tissières, 1951 in Lausanne geboren, lebt und arbeitet in Pully (VD) und Wallis. Seit 1988 zahlreiche Einzelausstellungen in Museen der Schweiz, Italiens, Frankreichs und in Deutschland, dieses Jahr erstmals auch in Afrika (Maputo/Mozambique). 1996 war unter dem Titel «A la Recherche du Temple perdu» bereits eine Auswahl ihrer damaligen Säulen-Bilder in der Skulpturhalle zu sehen. Dank dieser ersten Basler Ausstellung entdeckte die Künstlerin den Werkstoff Gips auch für ihr eigenes Kunstschaffen. Die «utopischen Architekturen» sind die jüngsten Objekte der experimentierfreudigen Künstlerin, die das Unscheinbare und das Alltägliche gern ironisch hinterfragt.

Zur Ausstellung ist eine Veröffentlichung erschienen: Architectures utopiques - Utopische Architekturen. Floriane Tissières (2010, mit französisch-deutschem Text von Françoise Jaunin, 32 Seiten mit 13 Fotos).
Vom 25. April bis 23. Mai sind unter dem gleichen Titel weitere Werke von Floriane Tissières in der Galerie Lilian Andrée in Riehen zu sehen.

Weitere Informationen: www.florianetissieres.ch

Öffnungszeiten:
Dienstag–Freitag 10.00–17.00 Uhr
Samstag–Sonntag 11.00–17.00 Uhr
Montags und an Feiertagen geschlossen

Architectures utopiques
Floriane Tissières
Abguss-Sammlung des Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig
21. April bis 11. Juli 2001
Mittlere Strasse 17, CH-4056 Basel
Tel: 0041 (0)61 261 52 45
www.skulpturhalle.ch

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.