Montag, 19. April 2010

Schlagkräftiges Programm


Peter Sadlo, künstlerischer Leiter von les muséiques; Quelle: les muséiques

Basel.- Das Festival les muséiques geht am Donnerstag, 22. April 2010, in die neunte Auflage. Bei acht Konzerten an vier Tagen gibt es ein Wiedersehen mit bereits bekannten Musikern wie dem casalQuartett und dem Cellisten Nicolas Altstaedt, aber es stehen auch neue Begegnungen an wie die mit dem diesjährigen Composer in Residence, dem Starklarinettisten und -komponisten Jörg Widmann, oder der Sopranistin Maya Boog und der Akkordeonistin Viviane Chassot. Darüber hinaus im Programm das bereits zur Tradition gewordene Familien- und Kinderkonzert mit Andreas Müller-Crepon. Aber auch ein brandneues, im Sinne des Wortes schlagkräftiges Percussionsprogramm belebt «les muséiques» 2010.

Zu Jörg Widmann, dem diesjährigen Composer in Residence: Der 1973 in München geborene Starklarinettist und -komponist absolvierte sein Klarinettenstudium bei Charles Neidich an der Juilliard School New York und studierte von 1994 bis 1999 Komposition bei Hans Werner Henze, Wilfried Hiller, Heiner Goebbels und Wolfgang Rihm. Der Träger verschiedenster Kultur- und Musikpreise hat seit 2001 eine Professur für Klarinette an der Hochschule für Musik in Freiburg i. Br. inne, wo er heute wohnt und arbeitet. Zusammen mit Mitgliedern des Collegium Novum und der Sopranistin Catriona Bühler interpretiert Widmann am Sonntag, 25. April, im Museum für Gegenwartskunst unter anderem seine Komposition «Abgesänge auf eine tote Linde».

Konzertüberblick
Donnerstag, 22. April 19.30, Museum Tinguely
Peter Sadlo, Percussion; CasalQuartett
Werke von: Darius Milhaud, Karl Amadeus Hartmann,
Moritz Eggert, Robert Schumann

Freitag, 23. April 12.30, Musikmuseum
Arkady Shilkloper, Alphorn, Waldhorn; Tom Götze, Bass;
Oleg Baltaga

Freitag, 23. April 19.30, Stiftung Brasilea
Maya Boog, Sopran; David Cowan, Klavier
Werke von: Alexander Zemlinsky, Erik Satie, Benjamin Britten, Arnold Schönberg
Tickets

Samstag, 24. April 11.30 Auf der Münsterfähre
Peter Sadlo, Percussion. Viviane Chassot Akkordeon
Improvisationen über Volkslieder
Konzert gratis

Samstag, 24. April 19.30 Vitra Design Museum
Nicolas Altstaedt, Violoncello; Francesco Piemontesi
Werke von: Ludwig van Beethoven, Sergej Prokofjew, Henri Dutilleux, Nadja Boulanger, Astor Piazzolla

Sonntag, 25. April 11.00 Museum für Gegenwartskunst
Jörg Widmann, Klarinette; Catriona Bühler, Sopran Mitglieder des Collegium Novum Zürich
Werke von: Ludwig van Beethoven, Jörg Widmann, Carl Maria von Weber

Sonntag, 25. April 15.00 Werkstatt ASAG
Familienkonzert
Baran – 12 Jahre – Auf Strasse
Andreas Müller-Crepon, Erzähler; Tobias Preisig Jazz Quartett

Sonntag, 25. April 19.30 Werkstatt ASAG
Peter Sadlo and friends
«Rhythm and Bach» groovige, rhythmische Arrangements und Originalwerke für Percussion solo und Ensemble, Classic, Jazz und Latin!

Vorverkauf
Tickets sind erhältlich über die Website www.musikwyler.ch (Bezahlung mit Postcard oder Kreditkarte, Zustellung per Post) oder direkt bei Bider & Tanner Ihr Kulturhaus mit Musik Wyler, Aeschenvorstadt 2, 4051 Basel (Tel +41 206 99 96) und weiteren Vorverkaufsstellen. Das detaillierte Programm findet sich auf der Website www.lesmuseiques.ch und kann dort als pdf heruntergeladen werden.

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.