Donnerstag, 13. Mai 2010

dies& das & und ein Museumstag

3land.- Der 16. Mai hat es kulturell in sich. Dann ist nämlich internationaler Museumstag. Die verschiedensten Museen im 3land bieten ein Programm, als da wären das Naturama Aarau mit einem Aussichtsturm. Am Sonntag, 16. Mai sind auch die Städtischen Museen Freiburg dabei und bieten von 10 bis 17 Uhr Abwechslungsreiches. Der Eintritt ist frei. Der 33. Internationale Museumstag steht übrigens unter dem Motto „Museen für ein gesellschaftliches Miteinander“. Seit 1977 wird er jährlich ausgerufen und will die Bedeutung und Vielfalt der Museen aufzeigen.


Ausstellungen


Das Rehmann-Museum in Laufenburg/Schweiz bietet in den nächsten Tagen gleich zwei Veranstaltungen: Am Freitag, den 14. Mai, wird die Künstlerin Pia Maria aus Biel um 20 Uhr inmitten und unter Einbezug der aktuellen Ausstellung 'Skulptur und Linie' eine Tanzperformance veranstalten. Zwei Tage später, am 16. Mai, findet der Internationale Museumstag statt, für den sich die beiden Laufenburger Museen Schiff und Rehmann zusammentun. Zwischen 10 Uhr und 17 Uhr werden diverse Aktivitäten in und zwischen den beiden Museen geboten.

Um 10 Uhr öffnen sie ihre Tore. Im Rehmann Museum gibt es Gipfeli und Kaffee, im Museum Schiff wird im Anschluss an die Vernissage der neuen Ausstellung ‚Gebauter Glaube: Kirchen, Klöster und Kapellen’ (11.30 Uhr) eine deftige Klostersuppe kredenzt und nachmittags werden im Rehmann Museum Kaffee und Kuchen serviert. Im Rehmann Museum bietet sich neben dem Ausstellungsbesuch den BesucherInnen die Möglichkeit zum eigenen kreativen Tun – vielleicht entsteht ja so ein kleines Kunstwerk, eine Drahtskulptur… Im Museum Schiff wird im Rahmen der Ausstellung ‚Kirchen, Klöster und Kapellen’ unter anderem thematisiert, wie das Geld für die Glocken der reformierten Kirchgemeinde Laufenburg zusammenkam. So ist im Kirchturm anhand einer Inschrift datiert auf den 18. März 1959 zu erfahren: „Tatkrätige Männer unterschiedlicher Konfession kauften vom Kraftwerk alte Kabelbestände. In mühevoller Kleinarbeit wurden daraus Kupfer, Blei und Eisen gewonnen. Aus deren Reinerlös konnte das Geläute und ein Teil der Orgel unserer Kirche beschafft werden…“

Skulpturenmuseum Erwin Rehmann
Schimelrych 12
CH-5080 Laufenburg
info@rehmann-museum.ch
www.rehmann-museum.ch
Öffnungszeiten: Mi, Sa, So 14 bis 17 Uhr
und nach Vereinbarung



Literatur

Für Kurzentschlossene: Schreibwerkstatt für Einsteiger mit der Laufenburger Autorin Petra Gabriel in Bad Säckingen, 15./16. Mai, jeweils von 10-16 Uhr, im Haus Fischerzunft, Kosten: 120 Euro, inklusive zwei Mittagessen. Für Mitglieder des Fördervereins Stadtbibliothek Bad Säckingen 90 Euro. Anmelden bei: Peter Christian Müller Mailadrese: PChMueller@web.de.
Wer Petra Gabriel erleben möchte kann das am 20. Mai 2010: 19.30 Uhr, Lesung aus "Die Gefangene des Kardinals" und "Die Konkubine" anlässlich des 750jährigen Bestehens der Gemeinde Murg im Bürgersaal des Alten Rathauses Murg an der Hauptstraße. Ansprechpartnerin Renate Breuninger, Tel.:07761-58282, renate.breuninger@gmx.de
Außerdem gibt es Petra Gabriel nun auch in YouTube

Das Angebot im Literaturhaus Basel, Dienstag, 18. Mai 2010, 19 Uhr
Arno Geiger, Alles über Sally
Moderation: Peter Burri

Mittwoch, 19. Mai 2010, 19 Uhr
Grosse Gefühle im Literaturhaus
Liebe
Mit Frank Wilhelm (Emotionsforscher, Universität Basel), Martin R. Dean (Schriftsteller) und Pia Reinacher (Literaturwissenschaftlerin

Donnerstag, 20. Mai 2010, 19 Uhr
Samson Kambalu, Jive Talker
Moderation und Übersetzung: Alice Grünefelder
Deutsche Lesung: Marcel Schälchli
Junior Member Card Lesung
„Jive Talker“ ist die sprühende Lebensgeschichte eines Jungen, der in Malawi aufwächst und auszieht, Künstler zu werden.

Vorverkauf über www.literaturhaus-basel.ch, „Tickets bestellen“ anklicken oder direkt über www.ticketino.com.


Theater

Die türkische Regisseurin Emre Koyuncuoglu hat sich gemeinsam mit dem Schauspielensemble des Theaters Freiburg Lessings "Nathan" vorgenommen - ihre Inszenierung hat am Dienstag, 18. Mai unter dem Titel "Nathan schweigt" Premiere in im Kleinen Haus. Was bedeutet Toleranz in unserer modernen Gesellschaft? Wie steht der Normalbürger zum allgegenwärtigen Konflikt mit dem Islam? Fragen wie diese sind ausschlaggebend für Koyuncuoglus Annäherung an Lessings Klassiker. Bei der Vorstellung am 5. Juni ist die türkischstämmige Berliner Anwältin und Frauenrechtlerin Seyran Ates zu Gast im Theater und wird mit dem Publikum und Schauspieldirektorin Viola Hasselberg über die Inszenierung und die aktuelle Debatte um Islamophobie diskutieren. Ates ist bekannt für ihre Kritik an der deutschen Integrationspolitik und an den Missständen in der muslimischen Gemeinde. Sie war Mitglied der Deutschen Islamkonferenz und nahm am Integrationsgipfel der Bundesregierung teil.

Weitere Vorstellungen von »Nathan schweigt«, jeweils um 20 Uhr:
Mittwoch, 19.5., Samstag, 22.5., Montag, 24.5., Donnerstag, 27.5., Samstag, 5.6., Donnerstag, 10.6., Sonntag, 27.6. und Mittwoch, 30.6.2010
www.theater.freiburg.de


Schon als Titel ist Mark Ravenhills “Pool (no water)“ an lakonischer Prägnanz nicht zu überbieten. Kaum verwunderlich also, dass das Stück des britischen Erfolgsautors seit 2006 immer schnellere Bahnen um den Erdball dreht. Nach den deutschsprachigen Erstaufführungen an den Staatstheatern Frankfurt, Zürich und München haben die „Immoralisten“ das brisante Stück am Stadttheater Freiburg herausgebracht und spielen es wegen der großen Publikumsanfrage nun nochmals für kurze Zeit im eigenen Theater. Premiere ist am 27. Mai.

Weitere Termine:
28./ 29. Mai
3./ 4./ 5. Juni
jeweils 20 Uhr

THEATER DER IMMORALISTEN * FERD. WEIß- STR. 9-11 * 79100 FREIBURG * www.immoralisten.de
Karten gibt es bei BZ- Ticket, der Buchhandlung Schwanhäuser und online unter www.immoralisten.de


Der Spielplan und die Saisonbroschüre 2010/2011 des Theater Basel sind ab sofort auf der homepage des Theater Basel unter zum Download bereitgestellt. Gedruckte Exemplare sind an der Billettkasse erhältlich und werden auf Bestellung kostenfrei zugesandt. Bestellungen bitte an: Billettkasse Theater Basel, Postfach, CH-4010 Basel.


Zum Vormerken

Rodney Graham. Through the Forest, 13. Juni - 26. September 2010:
Die Ausstellung im Museum für Gegenwartskunst in Basel umfasst nahezu 100 Arbeiten des kanadischen Künstlers Rodney Graham, die zwischen 1978 und 2008 entstanden sind. Graham bedient sich bei seinen Werken unterschiedlicher Medien wie Bücher, Video, Skulpturen, Malerei, Installation und Musik.

ART 41 Basel, 16. - 20. Juni 2010: Jeden Sommer reisen Kunstbegeisterte aus aller Welt nach Basel zur bedeutendsten internationalen Kunstmesse. An der 41. Ausgabe der Art Basel werden über 300 Galerien aus 36 Ländern und sechs Kontinenten Werke von über 2'500 Künstlerinnen und Künstlern des 20. und 21. Jahrhunderts zeigen. Neu werden in diesem Jahr in einem Art Parcours verschiedene Orte in Basel durch Arbeiten und Performances verwandelt.

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.