Donnerstag, 17. Juni 2010

dies & das & Literatouren

3land.- Seit vor drei Jahrzehnten im Kannenfeldpark ein ‚Baum der Poesie' gepflanzt wurde, hat die Lyrik in Basel starke Wurzeln geschlagen. Hier wurde das erste Poesietelefon im deutschsprachigen Raum eingerichtet, und jedes Jahr findet das Internationale Lyrikfestival statt. Samstag, 19. Juni 2010, 17 Uhr, bietet ein Literarischer Spaziergang: Poesie pur. Die Leitung hat Martin Kuoni. Der Rundgang auf poetischen Fährten führt an durchaus poetische Orte, etwa auf die Pfalz oder unter die Kastanien bei der Kunsthalle. Dabei begegnen die Teilnehmer bekannten Lyrikerinnen wie Marie Luise Kaschnitz oder dem veritablen ‚poète maudit' Manfred Gilgien. Treffpunkt: Vor dem Literaturhaus Basel, Barfüssergasse 3. Leitung: Martina Kuoni. Anmeldung: info@literaturhaus-basel.ch oder +41 (0)61 261 29 50
Und nun zu den weiteren Tipps:


Ausstellungen


Neun KünstlerInnen der Fachgruppe Kunst ver.di Südbaden haben sich zusammengeschlossen, um erstmalig gemeinsam auszustellen. Im Studio des E-Werk Freiburg geben sie vom 12. bis 18. Juni einen Einblick in ihr Schaffen. Unterschiedliche Medien, von der digitalen Grafik über Malerei und Skulptur bis Performance sind vertreten. Vorgestellt werden Arbeiten von Alexandra Fromm, Katharina Gehrmann, Heike Gohres, Jürgen Grieger-Lempelius, Christine Huß, Ludwig Mang, Ranret, Feri Tabrisi und Katja Wüstehube.

Vernissage : Sa 12. Juni, 16:30 - 21:00
weitere Öffnungstermine : So 13. Juni, 11:00 - 17:00 Uhr, Do 17. Juni, 16:00 - 20:00 Uhr
Finissage : Fr 18. Juni, 16:00 - 20:00 Uhr

E-Werk Freiburg
Eschholzstraße 77
79106 Freiburg im Breisgau
0761 20757-0
www.ewerkfreiburg.de



Literatur


LITERATURZOLL, eine Produktion des Kulturpavillons, stellt wieder drei NachwuchsautorInnen vor und zwar am Sonntag, 27. Juni 10 Beginn: 20:00 Uhr (19:00 Uhr Einlass mit Aperò) Es lesen: Markus KÖHLE (Ö), www.autohr.at, der schreibt, um gehört zu werden. Er studierte in Innsbruck und Rom Germanistik und Romanistik, unterrichtete in Tunis Deutsch als Fremdsprache und war 2004-2006 Forschungsprojektassistent an der Universität Innsbruck. Seit 2001 ist er literarisch, literaturkritisch, literaturwissenschaftlich und auch als Literaturveranstalter aktiv und wurde für seine Arbeit bereits mit zahlreichen Stipendien bedacht. Eva Seck, geboren im Oktober 1985, aufgewachsen in Rheinfelden. Lebt im Zug und schreibt in Basel. Studium seit 2008 an der Hochschule der Künste Bern. Die dritte im Bunde ist Diana Jung, Kind der späten Generation X, das als Wortjongleuse mit Buchstaben spielt und diese zum rotieren bringt. Sie bezeichnet sich selber gerne als Wort-Geek, schreibt kurze und längere Geschichten, einige bereits veröffentlicht, andere auf diversen Lesungen vorgestellt. Dann dikutieren Adrian Portmann, Martin Zingg und ein Spontangst aus dem Publikum über das Gehörte.

k u l t u r p a v i l l o n
Barbara Preusler + Aernschd Born
Freiburgerstrasse 80
4057 Basel
061 631 22 92
079 606 75 78
www.kulturpavillon.ch




Theater

Ein Kaleidoskop der Spielebenen: Das Leben des Andrey Bely –eine beinahe mystische Figur - ist Inhalt einer Gastspielproduktion bei den Freiburger Immoralisten (15. - 17. Juni um 20 Uhr). I Am Andrey Bely handelt von der Vielfalt verschiedener Realitäten und fragt nach der Menschlichkeit in unserem Handeln. Das Stück spielt im Ersten Weltkrieg, der Russischen Revolution und in Berlin zwischen den Kriegen. Aber es geschieht auch hier und jetzt.

AMADOR ist eine internationale Theatergruppe. In dieser aktuellen Produktion finden sich Künstler aus England, Israel, Deutschland, Frankreich und der Schweiz zusammen. Der interkulturelle Kontext, sowie die individuellen Lebenswege der verschiedenen Künstler sind wichtiger Nährboden und Inspirationsquelle für die Zusammenarbeit. Das Projekt wird im Rahmen des 1. IMMORALISTEN THEATERFESTIVALS erstmals gezeigt und zwar in deutscher und englischer Sprache

THEATER DER IMMORALISTEN
Ferdinand- Weiß- Str. 9-11
79100 Freiburg
Tel.: 0761-456 551 1
manuel.kreitmeier@immoralisten.de
http:/www.immoralisten.de



dies & das

Die Kunstpassanten sind wieder in Zürich unterwegs und damit verabschiedet sich das Thearer in der Roten Fabrik auch in die Sommerpause: Spaziergang Nr. 10 Christian Ratti mit Simon Gaus DOLEN – Industriekultur und Amphibienschutz, Sonntag, 20. Juni, 19 Uhr. Treffpunkt: Froschkönig-Brunnen bei Felsenrainanlage, Seebach, VBZ Felsenrainstrasse ,Tram 14.
Gusseiserne Schachtdeckel sind nicht nur wichtige Komponenten der Stadtentwässerung sondern auch wertvolle Zeugnisse der Industriekultur. Die beiden «Dolenspezialisten» Christian Ratti und Simon Gaus widmen sich für kunstpassanten während eines zweistündigen Spaziergangs durch Zürich Seebach diesen alltäglichen Objekten im öffentlichen Raum.

Der Goldschmied und Künstler Christian Ratti zeigt verschiedene Schachtdeckeltypen und erklärt, inwiefern sie sich in Form, Funktion, Alter und Herkunft unterscheiden. Der vermutlich letzte «Dolendeckel» aus der Produktion der schon lange nicht mehr bestehenden Giesserei Seebach ist eine der Entdeckungen des Rundgangs.Simon Gaus lädt dazu ein, einen tieferen Blick in die Schächte zu werfen: dort können regelmässig ganze Gruppen von Erdkröten, Bergmolchen oder Grasfröschen beobachtet werden. Für diese Tiere wirken «Dolen» oft als to¨dliche Fallen. Der Amphibienschützer demonstriert, wie sich einfache Ausstiegshilfen für gefallene Lurche herstellen und montieren lassen.

Rote Fabrik,
Seestrasse 395,
CH-8038 Zürich, Schweiz
www.rotefabrik.ch,
info@rotefabrik.ch


Der vom Basler Sommercasino und RFV jährlich veranstaltete Contest "Sprunbrett" für Newcommer findet auch 2010 im Oktober statt: Am 14., 15. und 16. Oktober gehen die Vorrunden über die Bühne, das Final am 30. Oktober. Mitmachen können Bands oder einzelne MusikerInnen aus allen Stilbereichen. Die TeilnehmerInnen müssen alle zwischen 16 und 30 Jahre alt sein und zur Mehrheit in der Region Basel wohnen (Gebiet TNW). Die Band muss über ein Repertoire von 45 Minuten verfügen, davon darf höchstens ein Song eine Coverversion sein. Markanteste Neuerung ist der mit CHF 2000.- dotierte Preis für den „Best Hip Hop Act“, der explizit Hip Hop Crews zur Anmeldung ermuntern soll.

In den drei Vorrunden vom 14. bis 16. Oktober 2010 treten je drei Bands gegeneinander an. Die Gewinnerband jeder Vorrunde qualifiziert sich für das Finale am 30. Oktober 2010. Die Zeitspanne zwischen Vorrunden und Finale gibt den Bands die Möglichkeit ihr Publikum erneut zu mobilisieren.

Die Gesamtpreissumme beträgt CHF 27'000:
1. Preis CHF 5000.- plus RFV-Coaching im Wert von CHF 5000.-
2. Preis CHF 3000.-
3. Preis CHF 2000.-
U22-Preis: RFV-Coaching im Wert von CHF 5000.-
Publikumspreis CHF 2000.-
Best-Musician Preise: 4 x 750.-
NEU: Best Hip Hop Act: CHF 2000.-

Anmelden kann man sich seit dem 7.6.2010 online unter http://sprungbrett.sommercasino.ch


Zum Vormerken

Der Juli wird in Basel im Zeichen des Basel Tattoo stehen. Drei Tage vor der Premiere der fünften Ausgabe, am 14. Juli 2010, präsentiert Basel Tattoo im Stadtcasino seine konzertante Variante: «Basel Tattoo In Concert». Zweimal schon wurden Konzerte durchgeführt. Erstmals im Juli 2009, ebenfalls wenige Tage vor dem Basel Tattoo, und zum zweiten Mal am 28. April dieses Jahres. Mit Basel Tattoo In Concert werden Bands aus dem eigenen Umfeld präsentiert, die entweder schon an einem Basel Tattoo aufgetreten sind oder dies noch vor sich haben. Zudem fehlt auf der Bühne nicht, was zum Markenzeichen des Basel Tattoo geworden ist: Pipes & Drums, die beliebten Dudelsackspieler. Auch am bevorstehenden Konzert wird wieder königlicher Wind durch das Stadtcasino wehen, wenn keine Geringere als The Band of Her Majesty’s Royal Marines auftreten wird. Musikalischer Höhenflug ist somit garantiert, und die Royal Marines werden durch das Fanfarekorps Bereden Wapens aus den Niederlanden flankiert. Für alle Liebhaber schottischer Hochlandklänge spielen die Pipes and Drums of the Royal Corps of Signals.

Tickets ab CHF 34.00 gibt es ab sofort im Basel Tattoo Shop, Schneidergasse 27 in Basel, telefonisch unter +41 (0)61 266 1000 sowie www.galakonzert.ch und bei allen Ticketcorner Vorverkaufsstellen.

Basel Tattoo In Concert
14. Juli 2010
Stadtcasino, Basel
Beginn: 20.00 Uhr
www.baseltattoo.ch

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.