Mittwoch, 25. August 2010

Abschied von Schlingensief - Erinnern heisst: vergessen.

Foto: Christoph Schlingensief beim Festakt zur Verleihung Helmut-Käutner-Preis 2010, Düsseldorf, 2.3.2010; Quelle: Schlingensief

Basel.- Das Theater Basel nimmt Abschied von Christoph Schlingensief. Am Montag, den 30. August 2010, 20.00 Uhr, Theater Basel, Foyer Schauspielhaus, erinnert das Theater Basel unter dem Titel „Erinnern heisst:vergessen.“ an den kürzlich verstorbenen Künstler. Denn: „Wenn einer auf der Bühne „Herein“ ruft, dann darf die Tür eben gerade nicht aufgehen. Dann ist es besser, wenn er tot umfällt.“ (Christoph Schlingensief).

Schlingensief hatte Lungenkrebs. Und er kämpfte gegen die Krankheit in einer für ihn typischen Art: Er sprach öffentlich darüber, schrieb darüber, inszenierte sie. Am 21. August 2010 erlag Christoph Schlingensief im Alter von nur 49 Jahren seinem Krebsleiden.

"Christoph Schlingensief ist tot. Künstler und Prediger, Heiliger und offene Wunde, verschonte er mit seiner Arbeit weder sich noch die Schweiz. Er warf Geld vom Basler Rathaus und rief zum Verbot der SVP auf, gründete Partei und Kirche, führte uns in Versuchung und kämpfte radikal um die Erlösung von dem Bösen", heißt es in der Pressemitteilung.

„Erinnern heisst: vergessen“, schrieb Christoph Schlingensief in seinem letzten Blogeintrag, immer übermalt sich alles im nächsten Moment mit dem nächsten Bild. "So schön wie seine Prozessionen können unsere nicht sein, wir nehmen im Sofa sitzend von ihm Abschied, mit seinen Tagebüchern und Filmen, Texten und Erinnerungen in einer „Endlos-Schlinge“. Wir werden ihm nicht gerecht werden, aber wir werden uns an ihn erinnern", so die Ankündigung weiter.

Weiterführende Texte zu Christoph Schlingensief
- Christoph Schlingensief - Eine Kurzbiografie von Jörg van der Horst
- Mein idealer Künstler zurzeit - Laudatio von Georg Seeßlen (2010)
- Christoph Schlingensief - Portrait von Till Briegleb, Goethe Institut
- Kunstforum: Lieblingsziel Totalirritation - Portrait von Marion Löhndorf
- Über die Filme, das Theater und die Talkshow - Georg Seeßlen
- Portrait Schlingensief - von Dietrich Kuhlbrodt, erschienen 1989 in EPD-Film
- Christoph Schlingensief - Cinegraph Filmlexikon bis 1989 mit Ergänzungen
- It's not going - Engl. Biographie von 1998, Guggenheim Museum New York

Erinnern heisst: vergessen.
Abschied von Christoph Schlingensief
Mit: Mitgliedern des Schauspielensembles und Menschen, die ihn gekannt haben
Montag, 30. August 2010, ab 20.00 Uhr, Foyer Schauspielhaus, Eintritt frei!
http://www.theater-basel.ch

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.