Freitag, 18. Februar 2011

Von Piraten und Grenzen

"Piraten, Menschen und andere Tiere": Freiburer Schüler und Schülerinnen erobern die Theaterbühne. Fotograf: Maurice Korbel

Freiburg.- "Piraten, Menschen und andere Tiere" kapern am 24.2. um 16 Uhr die große Bühne des Theaters Freiburg: Sage und schreibe einhundert Schülerinnen und Schüler aus drei Freiburger Schulen haben mit den Choreographen Teresa Rotemberg und Graham Smith ein Tanzstück erarbeitet, das durch die geballte jugendliche Präsenz eine Wucht entwickelt, der sich kein Zuschauer entziehen kann. "Piraten, Menschen und andere Tiere" verspricht keine Perfektion, aber hohen Energieaustausch und kleine Sensationen; eben das, was man spürt, wenn man sich an die eigenen und die fremden Grenzen wagt.

Die Kinder sind mit Feuer und Flamme für das große Projekt - und das professionelle Tanztraining mit den Künstlern wirkt sich nachhaltig auf ihr Selbstbewusstsein, ihre Koordinations- und Teamfähigkeit aus, wie die begleitenden Lehrer immer wieder bestätigen. Zumal die Kinder mit in die Verantwortung genommen werden, indem sie an der Entwicklung der Choreographien und der Ausstattung unmittelbar beteiligt sind. Nicht zu vergessen: Es macht allen einen Riesenspaß, neue Freundschaften entstehen und die Kinder entdecken das Theater als "ihren" öffentlichen Raum.

Seit Oktober 2010 treffen sich in Tanz-Workshops rund 100 Schüler der 6. und 7. Klasse der Freiburger Hebelschule (Haupt- und Werkrealschule), der Vigeliusschule (Werkrealschule) und der Hans-Jacob-Realschule. Unter der künstlerischen Leitung von Teresa Rotemberg, einer aus Argentinien stammenden Choreographin, und pvc-Choreograph Graham Smith entstand ein Tanzabend, der verschiedene Interessen der Jugendlichen abbildet und sie choreographisch mitentscheiden lässt.

Bei Graham Smith (und mit Unterstützung des Streetdancers Hugo Marmelade aus Lissabon) werden die Schüler zu Piraten. Die sind verboten, unanständig, meistens arm und doch bewundert, kraftstrotzend, exzessiv.

Bei Teresa Rotemberg erleben die Jugendlichen Metamorphosen: Ausgelöst durch Bilder und Musik, finden sie sich als Wesen zwischen den Arten wieder, mechanisierte Roboter oder phantastische Tiere.

Im Februar sind die beteiligten Schülerinnen und Schüler für die Proben vom Unterricht freigestellt. Nun zeigt sich ihr Durchhaltevermögen – und die Teenager wachsen beim Zusammenfügen des Tanzstückes wahrlich über sich hinaus.

Prof. Alfred Holzbrecher und Studentinnen der Pädagogischen Hochschule Freiburg dokumentieren und evaluieren das Projekt, das sich deutlich und nachhaltig auf die Persönlichkeit der Jugendlichen auswirkt.

Künstlerische Leitung: Teresa Rotemberg; Graham Smith / Ausstattung: Franziska Jacobsen, Sabina Moncys; Moritz Jüdes / Musik: Tanja Müller; Tom Schneider / Video: Monica Gillette, Angelika Thiele / Co-Choreographie bei »Piraten«: Hugo Marmelade / Dramaturgie: Heike Müller-Merten, Inga Schonlau


Weitere Vorstellungen:
Freitag, 25.2., 10 Uhr / Donnerstag, 3.3., 10 Uhr / Sonntag, 6.3., 15 Uhr

Theater Freiburg
Bertoldstraße 46
79098 Freiburg
www.theater.freiburg.de

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.