Donnerstag, 24. März 2011

dies & das & ein Jugendprojekt

3land.- Das Jugendausstellungsprojekt des Kulturamts Rheinfelden (Baden) geht in die zweite Runde. Im Januar 2010 fand der erste Durchgang von „Kunststoff – ganz schön jung!“ mit einer Ausstellung im Haus Salmegg seinen Abschluss. Die Ausstellung stieß auf großes Interesse in der Öffentlichkeit. Es gab zahlreiche Stimmen, die für die Fortführung oder baldige Wiederaufnahme dieses Projektes plädierten. Das Kulturamt Rheinfelden (Baden) startet jetzt einen zweiten Durchgang.

Das Projekt möchte alle jungen Menschen, die in Rheinfelden und Umgebung oder von Rheinfelden ausgehend kreativ arbeiten, ansprechen und ermuntern, ihre Werke öffentlich zu zeigen. Vom 9. Juli bis 21. August findet im Haus Salmegg eine Ausstellung statt mit Werken von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Rheinfelden und Umgebung. „Kunststoff – ganz schön jung!“ versteht sich als Brücke zwischen Jugendkultur und etabliertem Ausstellungsbetrieb. Ganz bewusst werden den jungen Kreativen der Region die traditionsgeprägten Räume im Haus Salmegg geöffnet. Ausschreibung, Vorbereitung und Durchführung der Ausstellung werden von der Künstlerin Ruth Loibl betreut. Der Rahmen ist professionell.


Wer kann teilnehmen?
Jeder / jede, die / der in Rheinfelden (Schweiz oder Baden) und Umgebung geboren ist, hier lebt, arbeitet oder zur Schule geht, mindestens 14 und höchstens 28 Jahre alt ist. Auch Gruppen können teilnehmen.

Wie geht’s?
Eingereicht werden können eigene Arbeiten aus allen Bereichen der bildenden Kunst: Malerei, Zeichnung, dreidimensionale Objekte, Fotografien, Videos u.a. Technik, Thema und Größe sind freigestellt. Von Skizzen über Experimente bis zu ausgereiften Werken kann und soll alles zur Bewerbung genutzt werden. Eine unabhängige Jury begutachtet die eingereichten Arbeiten dem Alter der BewerberInnen entsprechend.

Bewerbung mit 3-5 Fotos (im Format 20x30cm) von eigenen Werken! Abgabe der Bewerbung bis spätestens 2.Mai 2011 per Post oder direkt im Kulturamt. Keine Bewerbung per e-mail.
Informationen und Bewerbungsformulare gibt’s im Kulturamt Rheinfelden (Baden), Kirchplatz 2 und unter www.rheinfelden-baden.de.


Literatur

Am Donnerstag, 7. April 2011 findet in der Stadtbibliothek Weil am Rhein um 20 Uhr eine Lesung mit Isabelle Müller aus ihrem Buch "Phönix Tochter: Die Hoffnung war mein Weg" statt. "Aus jedem Stein, den sie uns vor die Füße werfen, werden wir unseren Weg bauen" Das ist das trotzige Lebensmotto von Isabelle Müller, die 1964 geborene Tochter einer Vietnamesin und eines Franzosen. Die Umstände, in denen sie aufwuchs, ließen kaum ein Unglück aus: Ausgrenzung, Rassismus, Armut, Gewalt, sexueller Missbrauch, das alles hat sie am eigenen Leib erlebt.

Der Eintritt beträgt 6 Euro, im Vorverkauf bis 06.04.2011: 4 Euro. Telefonische Anmeldung unter der Nummer 0 76 21 / 98 14 0 ist erforderlich. http://stadtbibliothek.weil-am-rhein.de



Musik

Die Allgemeine Musikgesellschaft Basel (AMG) geht am 6. und 7. April über die Neunte hinaus: Musik des zeitgenössischen Komponisten Alexander Raskatov, die 9. Sinfonie von Gustav Mahler und eine Motette des Renaissance-Komponisten Guillaume Dufay kommen im AMG-Sinfoniekonzert zusammen. Zu diesem Programm hat Chefdirigent Dennis Russell Davies das englische Vokalquartett The Hilliard Ensemble und die französische Sopranistin Elena Vassilieva eingeladen. Gemeinsam mit dem Sinfonieorchester Basel spannen sie den Bogen über fünf Jahrhunderte.

AMG Sinfoniekonzert
Mittwoch, 6. April 2011, 19.30 Uhr
Donnerstag, 7. April 2011, 19.30 Uhr
Musiksaal, Stadtcasino Basel

Vorverkauf: Billettkasse im Stadtcasino, Steinenberg 14, 4051 Basel, Tel. +41 (0)61 273 73 73 und über www.konzerte-basel.ch



Festivals

Puristische Klänge, wohl entstanden aus unterschiedlichsten Inspirationen zwischen Andalusia, Tango und Bolero, verleihen dem Gitarrenduo Twelve Strings eine Authentizität fernab jeglicher Beliebigkeit. Am Samstag, den 26. März gastiert es um 20 Uhr im Rahmen des Festivals "String Time" im Kesselhaus. Thomas Glatzer und Matthias Wiesenhütter spielen mit viel Spaß eigene Titel, Lieder die auch nach Stunden noch nachklingen.

Weitere Informationen unter www.kulturzentrum-kesselhaus.de und www.12-strings.de. Reservierungen beim städtichen Kulturamt unter Telefon 704 412, der Eintritt kostet 15 € und 10 €. Die Abendkasse öffnet um 19:30 Uhr.

‚Das Elliot O. Quartett rundet das Festival String Time in Weil am Rhein am Sonntag, den 27. März um 17 Uhr mit einem Konzert in der Alt-Weiler Kirche ab. Die jungen Musiker Julian Fahrner, Anne Rothaupt (beide Violine), Björn Sperling (Viola) und Bettina Kessler (Violoncello) sind alle Mitglieder des Landesjugendorchesters Baden-Württemberg (LJO) und mehrfache Preisträger des Wettbewerbs Jugend Musiziert. Beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert 2008 errangen sie einen ersten Preis mit Höchstpunktzahl und wurden für ihre hervorragende Leistung mit dem Eduard-Söring-Preis, einem Jahresstipendium der Deutschen Stiftung Musikleben, ausgezeichnet. Auf dem Programm stehen das Premier Quatuor op10 von Claude Debussy (1862 - 1918) und das Streichquartett op. 59, 3 Raszumowsky C-Dur von Ludwig van Beethoven. Der Eintritt ist frei, eine Kollekte am Ausgang wird erbeten. Weitere Informationen unter www.festival-string-time.de und www.elliotoquartett.com



Theater



Die Festspielgemeinde Bad Säckingen präsentiert ab 1. April, 19.30 Uhr: GERÜCHTE…GERÜCHTE, eine Komödie von Neil Simon. Regie führt Renate Kraus.

Im Hause des stellvertretenden Bürgermeisters von New York soll eine stilvolle Party stattfinden. Als jedoch das erste Gästepaar eintrifft, findet es eine alarmierende Situation vor: Der Herr des Hauses liegt Blut überströmt im Schlafzimmer und seine Gattin ist spurlos verschwunden, ebenso das Personal. Nach und nach finden sich die vornehmen Partygäste ein. Um einen Skandal zu vermeiden, versuchen die feinen Herrschaften die scheinbare Wahrheit zu vertuschen. Eine Lügengeschichte zieht die nächste nach sich bis schließlich alle den Überblick verloren haben. Als auch noch die Polizei auftaucht, spitzt sich die Lage dramatisch zu…

Weitere Aufführungen: 02. / 08./09./10. 15./16./17. April 2011, 19.30 Uhr
Eintritt: 12,-Euro, ermäßigt 10,-Euro. Vorverkauf: Samstag, 19. März 2011, 10 – 12 Uhr, Dienstag, 22. u.29. und Donnerstag, 24. u. 31. März 2011, 16 – 17 Uhr im unteren Foyer des Kursaals in Bad Säckingen. Reservierung: 07761 – 58376, info@festspielgemeinde.de, FestspielGemeindeHaus, Hildastraße 2, Bad Säckingen
.


dies & das

Pünktlich zum jährlichen Start der Stadtführungen präsentiert die Touristinformation der Stadt Lörrach die neue Ausgabe des „Stadterkundlers“. Die Broschüre enthält alle öffentlichen Angebote für Stadt- und Erlebnisführungen in Lörrach sowie den Skulpturenweg. Zusätzlich sind vom Museum am Burghof die Termine der öffentlichen Führungen und alle Gruppenangebote aufgeführt. Die Saison der öffentlichen Führungen startet am Samstag, 26. März, um 15 Uhr mit einer Stadtführung zum Thema „Alt-Stetten – Der ursprüngliche Dorfkern“. Treffpunkt ist am Stettener Schlössle. Die Führung kostet für Erwachsene 3,50 Euro und für Kinder 2,50 Euro. Die Familienkarte wird für 9 Euro angeboten.

Von März bis Oktober bieten Touristinformation und Gästeführer regelmäßig rund 50 Stadt- und Erlebnisführungen an. Besucher und Einheimische erwartet ein vielseitiges Angebot. Unter dem Titel „Brunnen in Lörrach – ohne Wasser kein Leben“ verbirgt sich beispielsweise eine neue Führung mit Einblick in die Geschichte der Lörracher Brunnen und des Stadtwassers. Weitere thematische Führungen beschäftigen sich unter anderem mit den Stadtteilen Stetten, Brombach und Tumringen, mit dem Weinbau auf dem Tüllinger, der Revolution 1848 oder der Lörracher Mode- und Textilgeschichte mit verschiedenen Blicken hinter die Kulissen.

Das Angebot der geführten Radtouren wurde dieses Jahr erweitert: Hier gibt es nicht nur Touren rund um Lörrach, sondern zum Beispiel auch in das schöne „Petite Camargue Alsacienne“. Ein Teil der Führungen wird von örtlichen Einzelhändlern, Firmen und Institutionen unterstützt.

Erster langer Artotheks- und Bibliotheksabend Weil am Rhein: Am Freitag, 25. März 2011 findet von 13 bis 21 Uhr der erste lange Artotheks- und Bibliotheksabend der Stadtbibliothek statt. An diesem Abend ist die Ausleihe wieder bis 21 Uhr möglich. Über 62.000 Medien wie Bücher, DVDs, CDs, Wii-Spiele, Zeitschriften und viele andere können während des langen Bibliotheksabends entliehen werden. Erstmals findet gleichzeitig ab 18.30 Uhr ein Artotheksabend statt. Es werden über 70 neue Kunstwerke der Artothek präsentiert, da die Künstler zu diesem besonderen Anlass ein zusätzliches Kunstwerk abgeben konnten. Viele Künstler haben zudem die Gelegenheit genutzt und Kunstwerke ausgetauscht. Damit stehen ab 25.03.2011 über 270 Kunstwerke von über 100 Künstlern zur Auswahl.
http://stadtbibliothek.weil-am-rhein.de



Zum Vormerken


Otello, eine Oper von Giuseppe Verdi hat im April in Freiburg Premiere: Samstag, 16.4.11, 19.30 Uhr, Großes Haus. Otello in venezianischen Diensten, erfolgreicher Kriegsheld, gesellschaftlich eher notgedrungen geduldet denn wirklich integriert? Die Adelstochter Desdemona, einsame Frau in der Männerbastion eines kriegsstrategischen Außenstützpunktes? »Ein Traum ist Wahrheit geworden« – so schreibt Verdi 1884 an seinen Librettisten Arrigo Boito zum Abschluss seiner Arbeiten an »Otello«, womit er gleichzeitig seine dreizehnjährige Pause im Opernkomponieren beendet.Diese Wahrheit, der scharfe realistische Blick ins Innerste des Menschen, schließt mit ein, dass sich Verdi spätestens mit »Otello« seinen Platz als ebenbürtiger Widerpart zu Wagner unumstritten erobert hat: die Neudefinition der artifiziellen Opernkunst als gesamtheitliches Phänomen eines psychologisierenden Musiktheaters.

Musikalische Leitung: Fabrice Bollon / Regie: Eva-Maria Höckmayr / Bühne: Nina von Essen
Kostüme: Julia Rösler / Chor: Bernhard Moncado / Dramaturgie: Dominica Volkert
Mit: Anja Jung/Sang Hee Kim, Rossella Ragatzu; Roberto Gionfriddo, Jin Seok Lee, Lorenz Minth, Juan Orozco, Germán Villar, Christoph Waltle

Weitere Vorstellungen: So. 24.4., Do. 28.4., Sa. 30.4., Do. 12.5., Sa. 21.5., Fr. 10.6. Jeweils um 19.30 Uhr.
www.theater.freiburg.de

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.