Mittwoch, 27. Juli 2011

Basler Bundesfeier mit Entenrennen

Basel.- Die diesjährige Bundesfeier in Basel wird am 31. Juli 2011 erstmals mit einem Entenrennen auf dem Rhein eröffnet. Anlass ist das 40-jährige Bestehen der Junior Chamber International (JCI) Basel. Der Nettoerlös kommt vollumfänglich der Stiftung Theodora zugute.

Am 31. Juli 2011 werden sich um 17.30 Uhr erstmals an einer Bundesfeier unzählige gelbe Enten von der Mittleren Brücke in den Rhein stürzen und sich ihren Weg flussabwärts bis hinter die Johanniterbrücke bahnen. Die schnellsten fünf Enten ergattern stolze Preise. Alle Enten sind gleichwohl Gewinner, denn sie alle schwimmen für einen guten Zweck: Der Erlös aus dem Entenverkauf kommt vollumfänglich der Stiftung Theodora zugute, die professionell ausgebildete Clowns zu den Kindern in den Basler Spitälern schickt, um sie für einige Augenblicke aus dem Spitalalltag zu entführen und sie durch Fantasie und Spiel zum Lachen bringen.

Mit dem Entenrennen auf dem Rhein feiert die JCI Basel (Junior Chamber International) ihr 40-jähriges Jubiläum. Die JCI Basel hat sich anlässlich ihres Jubiläums zum Ziel gesetzt, so vielen Kindern wie möglich glückliche Momente zu ermöglichen. Mit der Teilnahme am Entenrennen können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Beitrag dazu leisten.

Um am Rennen teilzunehmen, muss ein Entenzertifikat für fünf Franken bei Basel Tourismus oder in einer Hotelplan-Filiale in Basel-Stadt erworben werden. Der erste Preis ist ein Mini Cooper für ein Jahr. Es stehen aber auch Reisegutscheine, VIP-Tickets für die Swiss Indoors, ein Essensgutschein und Wellness-Gutscheine für die Schnellsten bereit. Die JCI Basel, eine politisch und konfessionell unabhängige Non-Profit-Organisation, wurde im Sommer 1971 gegründet und ist Teil der Junior Chamber International Switzerland (JCIS) und somit der Junior Chamber International (JCI). Sie zählt aktuell rund 50 Aktivmitglieder.

Die diesjährige Bundesfeier am Rhein findet traditionsgemäss natürlich auch mit dem abendlichen Stadtfest ab 17 Uhr und dem grossen Feuerwerk um 23.15 Uhr statt und bildet einen festlichen Auftakt zum Nationalfeiertag. Das Festgelände erstreckt sich am Kleinbasler Rheinufer von der Johanniter- bis zur Wettsteinbrücke sowie im Grossbasel von der Johanniterbrücke bis zur Mittleren Brücke und von der Schifflände bis zum Marktplatz. Über 90 Beizen und Verkaufs-stände sowie verschiedene Musikbühnen und Darbietungen tragen an den beiden Rhein-ufern bis um 02.00 Uhr zu einem grossen Stadtfest bei. Die Organisatoren rechnen bei gutem Wetter mit über 100'000 Besucherinnen und Besuchern.

Attraktives Fest- und Musikprogramm 2011
16 Musikkonzerte an verschiedenen Standorten sorgen für einen stimmungsvollen Abend. Stellvertretend für die vielen Live-Konzerte seien an dieser Stelle die «Ödenburger Holzmusik» auf der Musikbühne Schifflände, die «Bayou Street Beat & Brass Band» auf dem ganzen Festgelände sowie der Auftritt von «Penta-Tonic» auf dem Kulturfloss genannt.

Ab 18.45 Uhr paddeln anschliessend Schlauchboot-Teams um den Sieg auf dem Rhein. Der Final des beliebten Schlauchbootrennens findet um 20.45 Uhr statt. Ein Angebot für die ganze Familie bietet auch dieses Jahr die Bundesfeier auf dem Marktplatz: Neben dem Festbetrieb mit musikalischer Unterhaltung sorgen die Robi-Spiel-Aktionen sowie ein Kinderkarussell für Spiel und Spass bei den Kindern.

Mit dem Erlös aus dem Verkauf von funkelnden Sternen, welche am 31. Juli ab 22.20 Uhr den Himmel über Basel erleuchten werden, errichtet FAIRMED dieses Jahr im Bainganwadi Slum in Indien 14 Gesundheitszentren und engagiert sich bei der Schulung von Gesundheitspersonal sowie beim Aufbau von Selbsthilfegruppen zur Gesundheitserziehung. Die Sterne können an der Bundesfeier für zehn Franken am FAIRMED-Infostand bei der Mittleren Brücke erworben werden.

Um 23.15 Uhr wird das diesjährige Feuerwerk gezündet. Abgefeuert von zwei Schiffen, oberhalb und unterhalb der Mittleren Brücke, wird das Feuerwerk mit einer Dauer von rund 25 Minuten und mit 1300 Zündungen auch dieses Jahr zum Höhepunkt der Bundesfeier am Rhein werden. Das Feuerwerk wird durch den Swisslos-Fonds Basel-Stadt finanziert.

Wichtige Verkehrs- und Sicherheitshinweise
Ab 16.00 Uhr bleibt die Mittlere Brücke für den Individualverkehr (inkl. Fahrradfahrer) gesperrt. Ab 17.00 Uhr wird die Mittlere Brücke zudem für die Öffentlichen Verkehrsmittel (ÖV) gesperrt. Um 16.00 Uhr erfolgt die Sperrung ebenso für den Blumenrain, die Spiegelgasse, die Marktgasse und die Eisengasse sowie auf Kleinbasler Seite für die Zufahrt zur Mittleren Brücke ab Klybeckstrasse/Untere Rebgasse. Ab 21.00 Uhr werden auch die Wettstein- und Johanniterbrücke für jeglichen Verkehr gesperrt. Wer nach 22.00 Uhr in die Stadt kommt, sollte die Mittlere Brücke umgehen. Auch von anderen Standorten aus wird das Feuerwerk ausgezeichnet zu sehen sein. Rheinschwimmer müssen ab 17.00 Uhr den Abschnitt Münsterfähre bis Johanniterbrücke unbedingt meiden. Das Schwimmen in diesem Bereich ist gefährlich, da zu dieser Zeit diverse Wasserprogramme stattfinden. Für Eltern mit Kleinkindern empfiehlt es sich, nicht im Gedränge zu stehen. Feuerwerk darf nicht in der Nähe von Personen und schon gar nicht in Menschenansammlungen abgebrannt werden; dies ist äusserst gefährlich. Die «Arbeitsgruppe Bundesfeier am Rhein» legt grossen Wert darauf, dass die Jugendschutzbestimmungen hinsichtlich Alkoholausschank und Tabakverkauf strikt eingehalten werden. Die Standbetreiber wurden wiederholt auf die gängigen Bestimmungen sowie auf die Konsequenzen bei Nichteinhaltung hingewiesen.


Das detaillierte Programm der Bundesfeier am Rhein ist unter www.basel.ch abrufbar.

Weitere Informationen zum 1. JCI Basel Entenrennen auf dem Rhein: www.jci-entenrennen.ch

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.