Donnerstag, 7. Juli 2011

dies & das & Tipps für Daheimgebliebene

3land.- Wer glaubt, sein Glück in der Ferne suchen zu müssen, nur weil Sommer ist, der ist selbst schuld. Es gibt im 3land genügend zu erleben. Anbei einige Tipps, wie gewohnt zusammengefasst.

Ausstellungen

Ausstellung von Thomas Dix vom 05. bis 21. Juli im Landratsamt Lörrach mit Fotografien architektonischer Highlights und Landschaftsmotiven aus der Regio: Im Foyer des Landratsamts sind Aufnahmen des bekannten Fotografen Thomas Dix ausgestellt. Von der Pike auf mit dem Handwerk vertraut, fotografiert der Grenzacher Künstler seit über zehn Jahren für Auftraggeber wie das Vitra Design Museum in Weil am Rhein, Air India oder das Goetheanum in Dornach. Zu seinem Werk zählen ebenso Katalogaufnahmen für das Museum am Burghof wie international publizierte Bildbände und Reiseführer. Dix, der sich bei diesen Arbeiten vor allem als Architekturfotograf einen Namen gemacht hat, will mit der Lörracher Ausstellung das ganze Spektrum seines fotografischen Werkes präsentieren.
Die Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit dem Kreismedienzentrum und dem Landratsamt Lörrach initiiert wurde, kann vom 04.07 bis zum 21.07.2011 täglich zu den üblichen Öffnungszeiten im Foyer des Landratsamts Lörrach, Palmstraße 3, besichtigt werden.

Farbige Strukturen, mal exakt, mal aufgelöster, dezent oder intensiv, das sind die faszinierenden Ergebnisse, die der amerikanische Fotograph Mark Fox aus seinen Motiven via Fotobearbeitung herauslöst. In diesem Monat werden sie in Kombination mit dem countune-Bildband auf countunes Website präsentiert. Der Pianist Lukas Klotz ( www.lukas-klotz.de ) spielt dazu "farbige" Musik aus den 'Davidsbündlertänzen' von Robert Schumann. www.countune.com


Festivals

Das Kieswerk-Open-Air in Weil am Rhein steht wieder bevor und zwar vom 28. Juli bis 7. August. Alle Filme und Termine finden Sie unter www.kieswerk-open-air.de; Einzeleintritt € 7,-; Festivalpass € 40,-
Im zauberhaften Ambiente zwischen dem Kieswerk und dem Hadid-Pavillon LF One im Dreiländergarten von Weil am Rhein zeigt das städtische Kulturamt Weil am Rhein wieder zehn Kinofilme aus den Jahren 2010 und 2011 und einen Kino-Klassiker. Es gibt kaum einen berühmteren Filmklassiker als "Metropolis" von Fritz Lang. Als Naturfilm wird eine aktuelle deutsche Produktion über die "Serengeti" gezeigt. Zwischen dem Oscar-Abräumer "The King's Speech" und dem deutschen Filmpreisträger "Vincent will Meer", einigen Filmkomödien von "Kokowääh" bis zu "Fasten auf italienisch" werden auch Filme gezeigt, die in ihrem Genre besten Kino-Ereignisse des Jahres 2010 sind: "Von Menschen und Göttern" oder die Filmdokumentation "Pina".
Vielfältige Speisen- und Getränkeangebote sind schon von 19 Uhr an auf dem Filmgelände genießbar, dazu gehört auch das Live-Musikprogramm und das Künstlersymposium. Gespannt ist man wieder auf zahlreiche kleine Events, die gezielt und mit Augenzwinkern auf die Filme zuführen.
Eintritt nur € 7,- für Live-Musik, Filme und Ambiente…….Einlass: 19 Uhr, Filmbeginn 21:30 Uhr)

Dazu gesellt sich Motion1 - Kunst, Film, Tanz, Theater im Kieswerk, Donnerstag - Sonntag, 7. - 10. Juli, 18 - 24 Uhr, im Kunstraum Kieswerk. Unter dem Titel "Motion 1" haben Volker Scheurer und Anja Dziezewska vom Kunstraum Kieswerk als Ergänzung zum Kieswerk Open Air des Kulturamtes ein neues Festival ins Leben gerufen. Vom 7. bis zum 10. Juli werden vier Tage lang Tanz, Performance, Theater und Film angeboten.
Im Rahmen der Reihe "Villa Kieswerk" haben sich Tanz- und Theaterperformances auf der Kieswerkbühne bereits etabliert. Dazu werden nun passende Filme abseits des Mainstream geboten. So wird der international bekannte Tänzer und Performer Leon, im Kunstraum Kieswerk kein Unbekannter und Leiter des Theaterprojektes "Read my lips", im Rahmen eines Workshops mit zwei Tänzerinnen eigens für das Festival eine Choreographie entwickeln, die am 7. Juli (20 Uhr) aufgeführt wird. Danach folgt "Before The Night Falls" auf der Leinwand. Am Sonntag, 8. Juli, folgen "Ay Carmela" des Theaters Ariane aus Winterthur und der Film "Adaption", bevor es am 9. Juli mit "Ay Carmela" und einer Soloperformance von Leon Dziemaszkiewicz weitergeht. Die Campania Zabelin nutzt dann am 10. Juli das gesamte Kieswerk als Aktionsfläche. Der Film "Sterben für Anfänger" beschließt das Festival. Der Eintritt fällt mit zwölf Euro pro Tag (Schüler und Studenten acht) moderat aus.


Literatur

Lesung auf dem Freiburger Hauptfriedhof: Ziro! liest Hermann Hesse Am Samstag, 9. Juli, findet ab 19.30 Uhr eine Lesung auf dem Ehrenhain auf dem Hauptfriedhof statt. Unter dem Namen Ziro! verbirgt sich der Künstler Roland Zipfel, der an dieser außergewöhnlichen Stätte aus den Werken Hermann Hesses liest. „Gegen die Infamitäten des Lebens sind die besten Waffen: Tapferkeit, Eigensinn und GeduId! Die Tapferkeit stärkt, der Eigensinn macht Spaß und die Geduld gibt Ruhe“ - Erleben Sie Hesse auf seine überzeugendste Art – trist, aber überlebenssicher! Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Bei Regen fällt die Lesung aus, Ersatztermin ist am 23. Juli.


Musik

Was spielen ein Lehrer, ein Frauenarzt, ein Psychologe, ein Gefängnisdirektor und ein Notar am kommenden Samstagabend im Café Verkehrt? Die Spätzünder sind am Samstag, 9. Juli 2011, 21.00 Uhr im Café Verkehrt, 79730 Murg (Oberhof) zu hören und zwar unter dem Motto "Back to the roots" Musik aus den wilden und kreativsten Zeiten der Rockmusik. Angefangen von Chuck Berry (Sweet little Rock'n Roller), Ray Charles (What'd I say) über Spencer Davis (Keep on running) und die Beatles (Get back), Rolling Stones (Brown Sugar) und CCR, Santana, Eric Clapton, Deep Purple und Jimmy Hendrix, bis hin zu den Klassikern des Rocks wie Dire Straits und Joe Cocker ...
Vorverkauf: 10 / erm. 7 Euro, Abendkasse: 12 / erm. 9 Euro
Vorverkaufskarten gibt es bei:
Buch & Café am Andelsbach, Laufenburg, 07763-21155
Buchhandlung schwarz auf weiss, Bad Säckingen, 07761-95353
Buchhandlung Bücherstübli, Waldshut, 07751-1816
Friseur Ines Frommherz, Görwihl, 07754-258
Weltlädeli, Murg, 07763-1515
www.hkkb.de/downloads/presse/Spaetzuender/


Theater

Eine Theaterproduktion der Generationen übergreifenden Gruppe von Tempus Fugit wird Freitag - Sonntag, 8. - 10. Juli, 20 Uhr, Haus der Volksbildung in Weil am Rhein gespielt. Zu sehen ist ein circensisches Spiel in der Bühnenfassung von Jean Cocteau. Regie: Ilona Zarypow.(Eintritt 8,-/14,-); Reservierungen: 07621-1675476 und ticket@fugit.de
Die Gründung einer generationenübergreifenden Theatergruppe geht auf die Initiative von Frederic Toussaint, einem ehemaligen Teilnehmer der Tempus fugit Multiplikatorenausbildung, Anfang 2009 zurück. Weil der Alltag relativ selten Gelegenheiten für intensive Begegnungen zwischen alten und jungen Menschen bietet, wollte Frederic durch die Theaterarbeit eine solche Gelegenheit schaffen. Gesagt getan: Schon bald formierte sich eine Gruppe aus Schülern und Senioren, die mit viel Neugierde und Freude eine kleine Szenen-Collage erarbeitete und anschließend aufführte. Die schönen Probeerlebnisse und das positive Feedback der Teilnehmenden gaben den Anstoß, die Gruppe fortzusetzen. Im Juni des vergangenen Jahres feierte die Gruppe mit der Eigenproduktion „ … fiel einfach um“ unter der Regie von Eva Gruner die Premiere ihres ersten abendfüllenden Stücks. Seit Oktober 2010 proben aktuell die dreizehn Ensemblemitglieder wöchentlich unter der Leitung von Ilona Zarypow an Cocteaus Bearbeitung des antiken Dramas von Sophokles.


dies & das

Für den 2. Internationalen Dirigierkurs mit David Zinman, der am 1. und 2. Juli in der Tonhalle Zürich stattfand, wurden aus rund 100 Bewerbungen sieben junge Dirigenten und eine Dirigentin ausgewählt: Jose Luis Gomez Rios (Venezuela), Roger Kalia (USA), Marius McGuinness Marti (Spanien), Tito Munoz (USA), Sameer Patel (USA), Duncan Ward (UK), Johannes Zurl (D) und Yi-Chen Lin (Taiwan) befinden sich teilweise noch in der Ausbildung oder haben bereits ein Dirigenten-Studium abgeschlossen. Den acht Teilnehmern bot sich die Chance, dem Tonhalle-Orchester Zürich vorzustehen und unter der Anleitung von Chefdirigent David Zinman Werke von Beethoven, Brahms, Mozart und Wagner zu erarbeiten. Interessierte Zuhörer verfolgten den Kurs teilweise mit Partituren.
Da die musikalische Nachwuchsförderung eines von David Zinmans wichtigsten Anliegen ist, findet der 3. Internationale Dirigierkurs am 21. und 22. Juni 2012 mit dem Tonhalle-Orchester Zürich in der Tonhalle im Rahmen der Zürcher Festspiele statt.

Heute, Donnerstag, 7. Juli eröffnet die STIMMEN-Akademie VOICELAB das 18. Internationale STIMMEN-Festival im 3land. Parallel dazu veröffentlicht VOICELAB an diesem Tag ihre erste CD „Streben nach Glück“ im Rahmen der Edition STIMMEN. www.stimmen.com | www.burghof.com

Der PhiloClub Weil am Rhein beschäftigt sich Montag, 11. Juli 2011 – 20 Uhr, in der Buchhandlung Müller, Hauptstrasse 292, mit dem Buch: André Comte-Sponville, Woran glaubt ein Atheist? /Spiritualität ohne Gott/;/ /Diogenes €10,90. Es wird das erste Kapitel behandelt werden: /Kann man auf Religion verzichten?/ Das Buch wird sicher derart Anklang finden, dass nachfolgend wohl auch die zwei weiteren Kapitel behandeln werden. Es gibt in jedem Falle viel zu diskutieren. Comte-Sponville ist Philosophie-Professor an der Sorbonne. Mit seinem internationalen Bestseller /Ermutigung zum unzeitgemäßen Leben /ist er Begründer der Welle "Philosophie für alle". Er schreibt fachlich fundiert, sehr verständlich, geistreich und anregend.
Zum vierten Mal trifft sich der Philo Club Weil. Er wird sich jeden Monat zusammenfinden, um ein Brennpunktthema der Philosophie zu diskutieren. Bitte keine falsche Scheu! Es sind keinerlei besondere Voraussetzungen erforderlich. Alle haben etwas Wichtiges zu sagen.
Anmeldung unter: mail@holon-philosophie.de oder info@buechermueller.de


Zum Vormerken

Ein Internationales Symposium "Orgel Orgue Organo Organ 2011" findet vom 8.-11. September in Zürich statt. Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Fachleute als auch an die breite Öffentlichkeit und speziell an Kinder. Veranstaltet wird die Tagung in enger Zusammenarbeit der Zürcher Hochschule der Künste (Departement Musik) und den Musikhochschulen von Basel, Bern und Luzern, der Universität Zürich (Musikwissenschaftliches Institut), den katholischen und reformierten Landeskirchen und verschiedenen Verbänden.
Alle Informationen und ein Videoclip mit Orgelspiel m Internet: www.orgel2011.ch
Beilagen: Medienmitteilung in Deutsch und Englisch

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.