Mittwoch, 24. August 2011

Neue Leute fürs Schauspiel

Basel.- Die Spartenleitung im Schauspiel am Theater Basel in der Spielzeit 2012/13 hat der Chefdramaturg Martin Wigger gemeinsam mit den Regisseuren Simon Solberg und Tomas Schweigen inne. Beide werden als Hausregisseure fest an das Theater Basel engagiert. Die Sparte Oper wird vom Direktor des Theater Basel, Georges Delnon, geleitet.

Simon Solberg arbeitet bereits seit zwei Jahren kontinuierlich in Basel. Seine letzten Inszenierungen waren "Die Räuber" von Friedrich Schiller und "Graf Öderland" von Max Frisch. Am 23. September hat Solberg in Basel Premiere mit Ibsens "Volksfeind".

Tomas Schweigen ist in der Schweiz vor allem mit seiner eigenen Theatergruppe "Far A Day Cage" bekannt geworden - daneben inszeniert er regelmässig im deutschsprachigen Raum. Zuletzt war sein "Hamlet" in Zürich am Theaterhaus Gessnerallee zu sehen. Schweigen wird Schauspieler aus "Far A Day Cage" mit nach Basel bringen. Zwischen Tomas Schweigen und Martin Wigger bestehen feste Arbeitsbeziehungen.

Biographische Informationen:
Martin Wigger
Geboren in Hannover, Studium der Klassischen Philologie in Marburg, Berlin und Hamburg. Ausbildung zum Dramaturgen an der Hochschule der Künste in Berlin. Dort diverse Lehraufträge. Dramaturg am LTT in Tübingen. Künstlerischer Leiter des neubaus, eines Erst- und Uraufführungstheaters am Staatsschauspiel Dresden (dort u. a. Zusammenarbeit mit Regisseuren wie Sebastian Schug, Olaf Altmann, Nina Gühlstorff, Bettina Bruinier). Künstlerischer Leiter und Leitender Dramaturg am Theaterhaus Jena. Daneben Lehrbeauftragter für Dramaturgie an der Hochschule für Musik und Theater «Felix Mendelssohn Bartholdy» in Leipzig. Seit 2009 Chefdramaturg am Theater Basel, Schauspiel.

Simon Solberg
Simon Solberg wurde 1979 in Bonn geboren. Er studierte Schauspiel an der Folkwang Hochschule Essen und arbeitete als Regisseur und Schauspieler. 2006 –2008 war er Hausregisseur am Nationaltheater Mannheim. Zahlreiche Inszenierungen u.a. dort, am schauspielfrankfurt, am Maxim-Gorki-Theater Berlin und am Volkstheater München, wo er Goethes «Faust» inszenierte. 2008 gewann er den Kritikerpreis beim Festival Radikal jung. In der vergangenen Spielzeit inszenierte u.a. er «Romeo und Julia» von William Shakespeare am Staatsschauspiel Dresden, «Johanna von Orléans» von Friedrich Schiller am Volkstheater München und «In Neon» bei den Autorentheatertagen am Deutschen Theater Berlin. Am Theater Basel inszenierte er die ‹raubkopierte› Fassung der «Räuber» nach Friedrich Schiller.

Tomas Schweigen
Geboren 1977 in Wien, lebt in Zürich. Studium der Theaterwissenschaft, Dt. Philologie, Kunstgeschichte und Philosophie an der Universität Wien, Schauspielstudium in Wien, Regiestudium an der Theaterhochschule Zürich. Gründung der freien Theater-Kompagnie FAR A DAY CAGE (FADC). Tomas Schweigen arbeitet in der freien Szene und an Stadt- und Staatstheatern, zuletzt u. a. am Schauspielhaus Wien, am Theaterhaus Jena und schauspielfrankfurt. Er ist Gastdozent an der Zürcher Hochschule der Künste.

www.theater-basel.ch

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.