Montag, 2. Januar 2012

Fremde


Fischermann mit Hut, Sizilien, ca. 1960. Schwarz-Weiss Fotografie, 18.5 x 24 cm; Courtesy The Estate of Karlheinz Weinberger in care of Patrik Schedler, Zürich

Basel.- Die Ausstellung «Intimate Stranger» präsentiert die selten gezeigten Fotografien von Karlheinz Weinberger (10.06.1921 - 10.12.2006), die - zusammen mit Magazinen und einer Auswahl von Vintage-Kleidung - eine Jugendkultur in Zürich dokumentiert. In der Folge des Zweiten Weltkrieges bildete sich diese Bewegung, um vorhandene Vorstellungen von «Schweizer Korrektheit» zu untergraben.

Die meiste Zeit seines Lebens arbeitete Weinberger als Lagerist bei Siemens-Albis in Zürich. Als Autodidakt widmete er sich in seiner Freizeit der Fotografie, mit der er seine Liebhaber und Menschen auf der Strasse porträtierte.

Bereits 1948 fand Karlheinz Weinberger Kontakt zur Homosexuellenzeitschrift «Der Kreis», wo er das Pseudonym «Jim» führte. An den Festen der Kreis-Abonnenten gab er sein musikalisches Talent zum Besten und war quasi der «Hausfotograf». Ab 1953 waren seine Fotografien fester Bestandteil des «Kreis». Mit mehr als 80 veröffentlichten Fotos prägte er die homosexuelle Ästhetik bis zum Ende der Zeitschrift 1967 massgeblich mit. «Jims» homoerotische Bilder schwanken zwischen der Darstellung südländischer, «klassisch-antiker» Typen und zeitgenössisch-städtischer Alltagserotik.

Ab 1958 begann Weinberger, die Halbstarkenszene in Zürich zu fotografieren. Sein Interesse galt dann auch den Rockern und Tätowierten. Als einer der ersten Fotografen erhielt Weinberger die Erlaubnis, den lokalen Ableger der Hells Angels zu dokumentieren. Zwischen 1964 und 1976 war Weinberger zudem freier Mitarbeiter verschiedener Sportzeitschriften und spezialisiert auf Sportreportagen. Weinberger beteiligte sich an diversen Gruppenausstellungen in Zürich, Italien, Israel, Kanada und den USA.

Eine erste Einzelausstellung widmete ihm die Fotogalerie der Klubschule Migros in Zürich 1980 unter dem Titel «Die Halbstarken 1955-1960: vor 25 Jahren, als Zürich halbstark wurde». Erstmals wurden im Jahr 2000 in der Ausstellung «Halbstark: Fotografien von Karlheinz Weinberger» im Zürcher Museum für Gestaltung auch seine homoerotischen Fotografien einem weiteren Publikum vorgestellt und sein Pseudonym aufgelöst.

Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr 11.00 – 18.00 Uhr, Donnerstag 11.00 – 20.30 Uhr, Sa und So 11.00 – 17.00 Uhr

Intimate Stranger
21. Januar bis 15. April 2012
Kunsthalle Basel
Steinenberg 7
CH - 4051 Basel
0041 (0)61 20699-00
info@kunsthallebasel.ch
http://www.kunsthallebasel.ch

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.