Montag, 12. März 2012

Internationale Gäste

Basel.- In den nächsten Wochen werden verschiedene internationale Autorinnen und Autoren im Literaturhaus Basel zu Gast sein - es sind spannende darunter, das Vormrken lohnt sich. Folgende Termine stehen zurzeit fest:

> März
Mittwoch, 21.3. 2012, 19 Uhr
Sigrid Combüchen, Was übrig bleibt. Ein Damenroman
Moderation: Verena Stössinger (Autorin & Nordistin)

Sigrid Combüchen (*1942 in Solingen) gehört zu den renommiertesten Autorinnen Schwedens. Seit 2003 unterrichtet sie an der Universität Lund angehende Schriftsteller. 2004 erhielt sie den Selma-Lagerlöf-Preis. Was übrig bleibt wurde mit dem August-Preis, dem höchsten schwedischen Literaturpreis, ausgezeichnet.

> April
Mittwoch, 18. April, 19 Uhr
Gerbrand Bakker, Der Umweg

Gerbrand Bakker (*1962 in Wieringerwaard/ NL) studierte niederländische Literaturwissenschaft, arbeitete als Übersetzer von Filmuntertiteln und ist ausserdem diplomierter Gärtner. Für seinen Debütroman Oben ist es still (2008), der in fast 20 Ländern veröffentlicht wurde, bekam er den hochdotierten IMPAC Dublin Literary Award. Zuletzt erschienen: Juni (2010)

Dienstag, 24. April, 19 Uhr
Andrea Maria Schenkel, Finsterau

Andrea Maria Schenkel (*1962), lebt in Regensburg. Mit ihrem Debüt Tannöd erregte sie grosses Aufsehen. Der Roman wurde u.a. mit dem Deutschen Krimi Preis, dem Friedrich-Glauser-Preis und der Corine ausgezeichnet. Das Buch verkaufte sich über eine Million Mal, wurde in zwanzig Sprachen übersetzt und fürs Kino verfilmt. Für ihr zweites Buch Kalteis (2007) erhielt sie zum zweiten Mal in Folge den Deutschen Krimi Preis. Zuletzt erschien Bunker (2009).

Mittwoch, 25. April, 19 Uhr
Zeruya Shalev, Für den Rest des Lebens
Moderation: Michael Guggenheimer
Lesung: Maria Schrader
Veranstaltung ausser Haus! Ort wird noch bekanntgeben.

Zeruya Shalev (*1959 im Kibbuz Kinneret/ Galiläa), lebt als freie Autorin mit ihrer Familie in Jerusalem. Mit der Romantrilogie Liebesleben, Mann und Frau und Späte Familie wurde sie international berühmt. Ihre Bücher wurden in über 20 Sprachen übersetzt und z.T. verfilmt.

> Mai
Dienstag, 8. Mai, 19 Uhr
Mohammed Hanif, Alice Bhattis Himmelfahrt

Mohammed Hanif (*1965 in Okara/Pakistan), war Pilot der pakistanischen Luftwaffe, bevor er eine Karriere als Journalist einschlug. Ende der neunziger Jahre übersiedelte er mit seiner Familie nach London. Er schrieb Theaterstücke und Drehbücher und absolvierte das renommierte Creative Writing Programme der University of East Anglia. Im Herbst 2008 kehrte er nach Pakistan zurück und arbeitet dort als Korrespondent der BBC. Er lebt in Karachi. »Eine Kiste explodierender Mangos«, sein erster Roman, wurde bereits kurz nach Erscheinen für den Man Booker Prize nominiert.

Donnerstag, 10. Mai, 19 Uhr
John Banville, Unendlichkeiten

John Banville (* 1945 in Wexford), gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Autoren Irlands. Sein umfangreiches literarisches Werk wurde mehrfach, auch international, ausgezeichnet, zuletzt mit dem Franz-Kafka-Literaturpreis und dem Man Booker Prize. Banville lebt und arbeitet in Dublin und schreibt unter dem Pseudonym Benjamin Black Krimis und Thriller.

Montag, 21. Mai, 19 Uhr
Blickpunkt Syrien
Nihad Siris, Ali Hassans Intrige

Nihad Siris (*1950 in Aleppo), Studium der Ingenieurwissenschaften in Sofia. Seit 1987 schreibt er Romane, Erzählungen, Theaterstücke und Drehbücher für das Fernsehen. Der Autor lebt und arbeitet in Aleppo. Ali Hassans Intrige ist sein erstes Buch in deutscher Übersetzung (2008; TB 2012)

> Juni
Sonntag, 3. Juni, 16 Uhr
Rafik Schami, Das Herz der Puppe: Erzählstunde - einmalig für Kinder und Erwachsene

Veranstaltung ausser Haus! Ort wird noch bekanntgeben.

Rafik Schami (*1946 in Damaskus), 1971 Übersiedlung nach Deutschland und Studium der Chemie. 1979 Promotion. Seit 2002 Mitglied der Bayerischen Akademie der schönen Künste. Als brillanter Geschichtenerzähler gehört er zu den erfolgreichsten Schriftstellern deutscher Sprache. Sein Werk wurde in 24 Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet.

Montag, 4. Juni, 19 Uhr
Blickpunkt Syrien
Rafik Schami & Samar Yazbek, Schrei nach Freiheit
Veranstaltung ausser Haus! Ort wird noch bekanntgeben.

Rafik Schami (s. oben)
Samar Yazbek (*1970 in Dschabla), studierte Literatur, veröffentlichte Romane und Erzählungen und engagierte sich als Journalistin für Bürgerrechte und die Rechte der Frauen. Herausgeberin der Online-Zeitschrift Woman of Syria und Autorin der Gruppe Beirut 39. Als im März 2011 die syrische Revolution beginnt, schreibt Yazbek ein Protokoll der Protestbewegung. Sie befragt Demonstranten, aus der Haft entlassene Dissidenten, aber auch Polizisten und Militärs. Bald wird sie selbst verfolgt und vom syrischen Geheimdienst massiv eingeschüchtert. Als sie erfährt, dass ihr Name auf einer Todesliste steht, flieht sie mit ihrer Tochter ins Ausland.

LiteraturBasel
Theaterstrasse 22
CH-4001 Basel
Telefon +41 61 261 29 50
info@literaturbasel.org
www.literaturhaus-basel.ch
http://www.literaturhaus-basel.ch/

Veranstaltungsort
Literaturhaus Basel
Barfüssergasse 3
CH-4051 Basel

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.