Mittwoch, 4. April 2012

Römisches Leben

Römischer Tafelluxus in Südbaden, Foto: S. Gihring, Quelle: Museum
Freiburg.- „Große Welt in klein - Szenen aus dem römischen Leben“ heißt die neue Ausstellung, die derzeit im Archäologischen Museum Colombischlössle in Freiburg zu sehen ist. Siebzehn detailreich gestaltete Schaukästen zeigen Szenen aus der römischen Welt und lassen so den Alltag im antiken Rom und seinen Provinzen lebendig werden. Auch Meilensteine der römischen Geschichte, wie die Schlacht im Teutoburger Wald, kann man in den Dioramen entdecken. Originalfunde aus der römischen Sammlung des Museums vertiefen die in den Szenen vermittelten Eindrücke. Die Ausstellung läuft bis 6. Januar 2013.

Einige Beispiele: "XIX", eine römische Neunzehn, lässt sich auf dem schmalen Bronzeblech entziffern. Es ist ein Gepäckanhänger, den ein Soldat der 19. Legion im vermutlich 15 v. Chr. gegründeten Legionslager von Dangstetten am Hochrhein verlor. Nach Lagern und Kastellen bauten die Römer Straßen links und rechts des Rheins. Sie errichteten Heiligtümer und Kultstätten wie das Mithrasheiligtum in Riegel am Kaiserstuhl. Es entstanden Wasserleitungen, Thermen, luxuriöse Villen und einfache Häuser. Inschriften, Skulpturen und der reizende kleine Bronze-Amor aus Heitersheim verweisen auf die römische Götterwelt. Der vergrabene Monatssold eines Legionärs deutet an, dass diese Epoche links des Oberrheins in unruhigen Zeiten endete: Um das Jahr 260 zogen sich die Römer unter dem Ansturm der Alamannen über den Rhein zurück.

Die präsentierten Schaukästen hat Helmut Saiger aus Neuenburg handgefertigt. Seit Jahrzehnten beschäftigt er sich intensiv mit der römischen Kultur. Ausgehend von Berichten antiker Autoren und archäologischen Funden erschuf er zahlreiche eindrucksvolle Szenen mit handbemalten Zinnfiguren. Beim Betrachten der Dioramen wird die Vergangenheit lebendig: Ein römisches Reiterkastell, turbulentes Straßenleben, ein Sklavenmarkt, der Besuch Kleopatras in Rom oder die Ermordung Caesars - es gibt vieles zu bestaunen.

Das Archäologische Museum lädt aber auch zum Mitmachen und Erforschen ein. In der römischen Sammlung finden Besucherinnen und Besucher neben Originalfunden auch Stationen, die zum Ausprobieren und Mitmachen aufrufen: „Geh auf Spurensuche! Versteckt in einer Schublade
liegen römische Schuhnägel im Sand“ oder „Was nahmen römische Kinder zum Schreiben mit in die Schule?“. Wer die Antworten auf solche und ähnliche knifflige Fragen sucht, ist in der neuen Ausstellung genau richtig.

Weitere Informationen zur Ausstellung und zum umfangreichen Rahmenprogramm gibt es im Internet unter www.freiburg.de/museen. Der Eintritt kostet 3 Euro, ermäßigt 2 Euro. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Für Schulklassen ist eine
Anmeldung erforderlich (Tel. 0761 / 201- 2500).

Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr

Römisches Leben
bis 6. Januar 2013
Archäologisches Museum Colombischlössle
Rotteckring 5
79098 Freiburg im Breisgau
+0049(0)761201-2571
arco-museum@stadt.freiburg.de

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.