Montag, 5. November 2012

Irving und mehr

Zürich.- Einer der ganz Großen der Literatur kommt nach Zürich: Am 11. November liest John Irving im Pfauen aus seinem neuen Roman „In einer Person“. Darin lernt William auf der Laienbühne seines Grossvaters, dass gewisse Rollen sehr gefährlich sind. Und dass Menschen, die er liebt, manchmal ganz andere Rollen spielen, als er glaubt: so wie die geheimnisvolle Bibliothekarin Miss Frost. Denn wer sich nicht in Gefahr begibt, wird niemals erfahren, wer er ist.

Die verdichtete halbe Stunde zum eidgenössischen Beatlesgedenktag mit Ruedi Häusermann und dem legendären „Originalohnemeinensohnspielichkeinenton-Orchestra“ gibt es am 16. und 17. November, 20 Uhr & 21 Uhr in der Halle des Schiffbaus zu erleben. Kurz, aber bündig!! Ein Muss für alle Liebhaber dieser international bekannten englischen Gesangsgruppe.

Die nächste Ausgabe von Lukas Bärfuss Redenreihe „Weisse Flecken“ wird am 22. November, 20.15 Uhr im Foyer des Pfauen zu erleben sein. Als Gast wird der frisch gekürte Träger des Berliner Literaturpreises 2013 die Historikerin Aline Steinbrecher begrüssen dürfen. Sie erforscht an der Universität Zürich das Verhältnis von Mensch und Hund und gilt als Pionierin im Bereich der „Animal History“. Die Redenreihe „Weisse Flecken“ findet neu als Lunchveranstaltung statt. Drogenhunde, Lawinenhunde, neuerdings auch Therapiehunde: Seit 40’000 Jahren setzt der Mensch auf die Dienste seines treusten Freundes. Oder ist es vielleicht umgekehrt – und der Hund hält sich seinen Menschen? Jedenfalls scheut der Zweibeiner kaum einen Aufwand, wenn es um sein Lieblingstier geht: Über 100 Millionen Franken geben die Schweizer jährlich für Pflege und Futter aus. Man opfert Zeit, Freiheit und in den Städten oft genug das gute Verhältnis zu Velofahrern, Joggern und besorgten Eltern. Aber wie ist eigentlich der Mensch auf den Hund gekommen?

Nach einer langen kreativen Pause kehrt der Poetry-Slam am 23. November in den Schiffbau zurück. Wie bei der ersten Ausgabe des Schiffbau-Slams im Mai 2004 treten zehn Poetinnen und Poeten aus Deutschland und der Schweiz mit ihren Texten an, um das Publikum zu begeistern. Erleben Sie die grössten Sprachkünstler der Szene, entdecken Sie neue Slam-Poetry-Stimmen und entscheiden Sie bei diesem rauschenden Fest des gesprochenen Wortes, welchem Poeten der Sieger-Whisky gebührt.

Unter der Leitung des NZZ-Feuilletonchefs Martin Meyer diskutieren die Schriftsteller Cees Nooteboom, Michael Krüger und Kathrin Röggla am 29. November im Pfauen über die Zukunft des Buches. Seit der Erfindung der Druckerpresse im 15. Jahrhundert ist das Buch ein unübertroffener Informationsspeicher geblieben. Bücher haben die Welt verändert, sie haben Ideen und Ideale über die Kontinente getragen, sie haben Menschen zueinander gebracht und zu sich selbst finden lassen. Sterben die Bücher aus? Die elektronischen Darbietungsformen von Informationen lassen die Texte gegenüber den Bildern verblassen. Was verlieren wir, wenn wir das Buch verlieren?

Vorverkauf für alle Veranstaltungen an der Theaterkasse, Rämistr. 34, Tel. +41 (0)44 258 77 77, oder unter www.schauspielhaus.ch.

DIE SONDERVERANSTALTUNGEN IM NOVEMBER

DAS LEGENDÄRE ORIGINALOHNEMEINENSOHNSPIELICHKEINENTON-ORCHESTRA
zum Eidg. Beatlesgedenktag
von Ruedi Häusermann
Freitag, 16.11. & Samstag, 17.11.2012, jeweils 19, 20 & 21 Uhr, Schiffbau/Halle

WEISSE FLECKEN
präsentiert von Lukas Bärfuss zum Thema „Auf den Hund gekommen?“
Donnerstag, 22.11.2012, 12.15 Uhr, Pfauen/Foyer
jetzt neu mittags, inklusive Hiltl-Lunchpaket

POETRY SLAM
Moderation Ko Bylanzky und Rayl Patzak
Freitag, 23.11.2012, 20.30 Uhr, Schiffbau/Halle

NZZ PODIUM
Die Zukunft des Buches
Podiumsdiskussion mit Martin Meyer, Cees Nooteboom, Michael Krüger und Kathrin Röggla
Donnerstag, 29.11.2012, 18.30 Uhr, Pfauen

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.