Mittwoch, 19. Dezember 2012

18 neue Kulturprojekte am Oberrhein

3land.- 18 Projekte des zeitgenössischen Kunstschaffens aller Sparten werden ab Herbst 2013 den Kulturaustausch zwischen der Nordwestschweiz und den angrenzenden Regionen Frankreichs und Deutschlands weiter beleben. Eine trinational zusammen gesetzte, sechsköpfige Jury hat die Projekte in Basel den Medien vorgestellt. Der Basler Stadtpräsident Guy Morin und Christelle Creff-Walravens, stellvertretende Direktorin der DRAC Alsace (Direction régionale des affaires culturelles), haben anlässlich der Präsentation die grosse Bedeutung dieses grenzüberschreitenden Kulturaustauschs für die Region Oberrhein betont.

Das Programm «Triptic – Kulturaustausch am Oberrhein» ist auf Initiative der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia zusammen mit den schweizerischen Generalkonsulaten in Strassburg und Stuttgart entstanden. Ziel ist es, von Herbst 2013 bis in den Frühling 2014 neue Formen der Zusammenarbeit der Kulturinstitutionen zu fördern und die Vernetzung unter den Kulturschaffenden zu stärken. Um das  Programm zu realisieren, engagieren sich zwölf weitere politische Trägerschaften aus allen drei Ländern: Kanton Aargau, Baden-Baden, Kanton Basel-Landschaft, Kanton Basel-Stadt, Territorium von Belfort, Colmar, Freiburg im Breisgau, Kanton Jura, Karlsruhe, Lörrach, Mulhouse, Strasbourg. Dieser breite Schulterschluss gibt der grenzüberschreitenden Kulturarbeit eine neue Dimension. Kern der inhaltlichen Programmation von «Triptic» ist die Projektausschreibung, die in diesem Sommer lanciert worden war.

Über 50 Projekte sind auf die Ausschreibung eingegangen und belegen das grosse Interesse aus der Region an einer verstärkten grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Kulturbereich. Die Jurypräsidentin Felicity Lunn, Direktorin des Centre PasquArt in Biel, meint: «Die grösste Herausforderung war das Kriterium, ein Projekt zu gestalten, an dem Künstler und Veranstalter aller drei Länder beteiligt sind. Ich bin beeindruckt vom Engagement aller. Es zeigt, dass wir hier einem echten Bedürfnis entsprechen.» Für den trinationalen Kulturaustausch stellt Pro Helvetia insgesamt 1,45 Millionen CHF zur Verfügung. Weitere Gelder kommen von den Partnerstädten und Gebietskörperschaften aus Frankreich, Deutschland und der Schweiz, die jene Projekte unterstützen, an denen sich eine Kulturinstitution ihrer Region beteiligt.

Folgende Projekte werden zwischen Herbst 2013 und Frühling 2014 realisiert und dem Publikum an den verschiedenen Veranstaltungsorten der Region Oberrhein präsentiert:

Musik

Anima Trianguli, Projektpartner: Gare du Nord – Bahnhof für Neue Musik Basel, Johannes-Reuchlin Museum Pforzheim, Bibliothèque Humaniste Sélestat. Limbus-Limbo, Projektpartner: Les Percussions de Strasbourg, Festival Archipel Genève, Herrenhausen Festspiele Hannover. Transborder, Projektpartner: Rumort Basel, Espace multimédia Gantner Bourogne, SAS concerts théâtre parties Delémont, Interessengemeinschaft für Angewandte Lebensfreude e.V Freiburg, Le Quai – Ecole supérieure d‘art Mulhouse.

Tanz
DANCE-TRIP Tanz-Netzwerk / Réseau de Danse, Projektpartner: Theater Freiburg, Kaserne Basel, Théâtres Le Maillon / Pôle Sud Strasbourg.

Theater
MELTING POT, Projektpartner: Junges Theater Basel, Theater Freiburg, Centre Chorégraphique National de Franche-Comté à Belfort. Theater ohne Grenzkontrolle! / Théâtre sans contrôle de frontières !, Projektpartner: BAAL novo – Theater über Grenzen Offenburg/Strasbourg, Théâtre de la Grenouille Biel/Bienne, a-propos-biel-bienne, Espace Malraux Geispolsheim, Amt für Schule und Kultur Oberkirch, Ville de Strasbourg.

Visuelle Künste

Contenus 2013/2014, Projektpartner: Association Quatre 4.0, l’Ososphère Strasbourg und weitere Partner am Oberrhein. hotel california, Projektpartner: Hochschule für Kunst, Design und Populäre Musik Freiburg, Haute école des arts du Rhin Strasbourg, Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel, Kunstverein Offenburg-Mittelbaden. Lichtlandschaften. Trinationales Rahmenprogramm zur Ausstellung «Licht» / Paysages de lumière. Programme cadre trinational autour de l'exposition « Lumière » (provisorischer Titel / titre provisoire), Projektpartner: Vitra Design Museum Weil am Rhein, Haus für elektronische Künste Basel, LiteraturBasel, La Filature Mulhouse. Trinationales Festival des Spazierens / Festival trinational de la promenade, Projektpartner: Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel, Vitra Design Museum Weil am Rhein, FABRIKculture Hégenheim, Basement iaab Basel, IBA Basel 2020. motoco@dmc. Der gemeinsame Erkundungsraum der triregionalen Kreativszene / L'espace collectif pour explorer le potentiel créatif de la trirégio, Projektpartner: Institut HyperWerk der Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel, Hochschule Offenburg, Haute école des arts du Rhin Mulhouse, La Kunsthalle Mulhouse, Museum der Kulturen Basel, IBA Basel 2020, Schule für Gestaltung Basel, Association ÖDL Mulhouse, Association Old School Mulhouse. Oblick, Projektpartner: La Chambre Strasbourg, Künstlerkreis Ortenau Offenburg, Kunstschule Offenburg, Oslo 8 Basel, Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel, Gute Aussichten – junge deutsche Fotografie Neustadt, Haute école des arts du Rhin Strasbourg.

Raumwahrnehmungen in der trinationalen Agglomeration Basel / Perception de l’espace dans l’Agglomération trinationale de Bâle, Projektpartner: Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel, Universität Basel, Museum der Kulturen Basel, IBA Basel 2020, Kanal Ratte Schopfheim, La Chambre Strasbourg, La Filature Mulhouse. GRENZGÄNGER Passe frontières, Projektpartner: Accélérateur de particules Strasbourg, Zollfrei Verein für die Vermittlung von Kunst und Kunstwissenschaft Basel, Kunstverein Freiburg.

Interdisziplinäre Projekte

Art-Affects. Politiken der Gefühle / politique des sentiments (Literatur und Theater), Projektpartner: Literaturbüro Freiburg, Médiathèque Strasbourg, Collectiv insight Strasbourg, Literaturhaus Basel, Zentrum für Gender Studies der Universität Basel, Theater Freiburg, Zentrum für Anthropologie und Gender Studies der Universität Freiburg, HörBAR Freiburg. SOUND SURROUNDS. Klangkunst aus dem Dreieckland / Arts sonores dans la région tri-rhénane (Musik und Visuelle Künste), Projektpartner: E-Werk Freiburg, Accélérateur de particules Strasbourg, Centre Culturel Français Freiburg, Institut für Medienkulturwissenschaft Freiburg, Kommunales Kino Freiburg, HörBAR Freiburg, Haus für elektronische Künste Basel, Rumort Basel, Seminar für Medienwissenschaft Basel, Le bruit qu’ça coûte Strasbourg. 3Land. Licht-und Musikinstallation / Mise en lumière et musique (Musik und Visuelle Künste), Projektpartner: IBA Basel 2020, Vitra Design Museum Weil am Rhein, Trinationaler Eurodistrict Village Neuf, Ville de Huningue, Stadt Weil am Rhein, Bau- und Verkehrsdepartement Kanton Basel-Stadt. URBAN SOUNDS. Künstlerische Strategien akustischer Anverwandlung von Urbanität / Strategies artistiques pour l’utilisation acoustique de l‘urbain (Musik und Visuelle Künste), Projektpartner: Haus für elektronische Künste Basel, ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, Espace multimédia Gantner Bourogne, Haute école des arts du Rhin Strasbourg, E-Werk Freiburg, Elektronisches Studio Basel, Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel.

Jurymitglieder:
Felicity Lunn (Direktorin Kunsthaus CentrePasquArt, Biel) - Jurypräsidentin;Jérôme Delormas (Direktor La gaité lyrique, Paris); Detlef Heusinger (Künstlerischer Leiter SWR Experimentalstudio, Freiburg i.Br.); Philippe Schweyer (Mitherausgeber des Kulturmagazins Novo, Mulhouse); Peter Spuhler (Generalintendant Badisches Staatstheater, Karlsruhe); Carine Zuber (Programmverantwortliche Cully Jazz Festival).

„Triptic – Kulturaustausch am Oberrhein“ hat seit letztem Donnerstag auch einen eigenen zweisprachigen Webauftritt: www.triptic-culture.net

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.