Mittwoch, 29. Mai 2013

Choices

Freiburg.- Das Museum für Neue Kunst in Freiburg bietet derzeit eine Ausstellung, die sich mit dem Zusammenhang zwischen Kunst un Ökologie beschäftigt. Der Titel: „Make active choices. Kunst und Ökologie: Wie tun?“ In der Ausstellung geben 26 internationale und nationale Künstlerinnen und Künstler neue Impulse zu diesem Thema. Das Ausstellungsprojekt mit umfangreichem Begleitprogramm läuft noch bis  Sonntag, 8. September.

Zu den ersten, die sich mit diesem Thema auseinandergesetzt haben, zählen Joseph Beuys und Robert Morris. Neben ihnen sind Amy Balkin, Jimmie Durham, Song Dong und Tue Greenfort, die bei der documenta 13 mitwirkten, in der Ausstellung vertreten. Das Museum für Neue Kunst zeigt ihre und weitere provokative Denkansätze und lädt die Gäste zum aktiven Mitmachen ein.

Freiburg ist weltweit als „Green City“ bekannt, als Stadt mit einem breiten ökologischen Bewusstsein, die umweltpolitische Diskurse aufgreift und setzt. Künstlerinnen und Künstler von New York über Moskau bis Peking sind nun der Einladung des Museums gefolgt und bringen sich in die Ausstellung ein, infiltrieren, polemisieren, deuten um und bieten Alternativen. Regionale Partnerin ist unter anderem die Echtwald GmbH der Sammler und Unternehmer Nanette Hagstotz und Thomas Grässlin, die Nutzwälder renaturiert und über künstlerische Projekte einen alternativen Zugang zu diesem Ökosystem ermöglicht. Auch das Theater Freiburg wirkt mit einem Symposium und dem Planspiel „Regiodrom“ am Ausstellungsprojekt mit.

Am Museum selbst gestaltet die Initiative „Urbane Gärtnerinnen und Gärtner“ gemeinsam mit Interessierten die Grünflächen. Ein eindrucksvoller Dokumentarfilm zeigt im Schauraum faszinierende Naturschauspiele – eine Motivation für nachhaltiges Handeln.

Ein umfangreiches Begleitprogramm und museums- pädagogische Angebote für alle Schularten ergänzen die Schau.

Vertreten sind: Amy Balkin, AES+F, Joseph Beuys, Song Dong, Jimmie Durham, Simon Dybbroe Møller, Clegg&Guttmann, Tue Greenfort, Sebastian Gräfe, Markus Kayser, Reinhard Klessinger, Till Krause, Atelier Van Lieshout, Eva Meyer-Keller und Sybille Müller, Robert Morris, Daniela Nadolleck, Guy Ben-Ner, Tobias Rehberger, Daniel Roth, Mika Rottenberg, Andreas Slominski, Vincent Tavenne, Thomas Thwaites, Jan Timme, Ina Weber.

Der Eintritt  in die Ausstellung kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Unter 18 Jahren und mit Museums-Pass ist er frei.
Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr

„Make active choices. Kunst und Ökologie: Wie tun?“
bis 8. September

Das Museum für Neue Kunst
Marienstraße 10a
79098 Freiburg im Breisgau
0049 (0) 761 201 ext. 2581
www.freiburg.de/pb/,Lde/237742.html

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.