Freitag, 14. Juni 2013

Freiburger Münstersommer, die nächste

Freiburg.- „Hereinspaziert!“ - so lautet nicht nur der Titel des neuen Programms des Circus
Harlekin, mit dieser launigen Aufforderung wollen wir Sie auch zum Besuch der insgesamt 13
Feste und Festivals des Münstersommer Freiburg 2013 animieren. Den Auftakt machen dieses Jahr
nicht die Orgelkonzerte im Münster, sondern die Mittsommerkonzerte von Samstag 15. bis Samstag
22. Juni. Sieben Abendkonzerte und ein Konzert am Sonntagnachmittag warten mit einem
vielseitigen musikalischen Programm auf. In einem der schönsten historischen Innenhöfe
Freiburgs, dem idyllischen Hof des Historischen Kaufhauses, werden Schuberts Forellenquintett
und Duette von Rossini, aber auch japanische Trommelkunst oder kammermusikalischer Jazz
verbunden mit persischer Lyrik aufgeführt. Auftreten werden: Anton-Webern-Chor Freiburg,
Frédéric Loboda, Freiburg Brass und Elias David Moncado, Ensemble Synchroyable, Cyminology mit Martin Stegner, Freiburger BarockConsort, Trivo Vivente mit Sylvie Altenburger und Sophie
Lücke, Drumaturgia & Friends und Institut für Musiktheater der

Achtung: Entgegen der Ankündigungen im Münstersommer- Programmflyer muss das Konzert am
Donnerstag, 20. Juni. im Innenhof des Wentzingerhauses krankheitsbedingt leider ausfallen.
Zudem finden die Konzerte am Dienstag 18. und Donnerstag 20. Juni, die bislang in der
Meckelhalle in der Sparkasse geplant waren, nun doch im Innenhof des Historischen Kaufhauses
statt.

Die Orgelkonzerte im Münster starten am Dienstag,18. Juni. Jeden Dienstagabend bis zum Ende des Münstersommers am 24. September gestalten Interpreten aus verschiedenen Ländern – international bekannte Konzertorganisten und erfolgreiche Nachwuchskünstler - insgesamt 15 Konzerte, deren Programm vom Frühbarock bis zur Moderne reicht. Die Orgelreihe feiert bei einem Jubiläum mit: Der Theologe, Schriftsteller, Arzt und Organist Albert Schweizer gründete vor hundert Jahren das Spital in Lambarene. Mit über 150 Benefiz-Orgelkonzerten und anderen Veranstaltungen soll europaweit daran erinnert und gleichzeitig zu mehr Menschlichkeit in aller Welt aufgerufen werden. Da Albert Schweizer eine besondere Verbindung zur Musik Johann Sebastian Bachs hatte, wird in jedem Orgelkonzert ein Werk des ehemaligen Thomaskantors zu hören sein. Eine weitere Besonderheit bildet ein Improvisationskonzert dreier Meister an mehreren Orgeln (3. September).

Zusammengestellt hat das Programm der neue Domorganist Gerhard Gnann, der die Konzertreihe auch eröffnet. Die Internationale Klavier Akademie Freiburg präsentiert beim traditionsreichen Pianofest Künstler von internationalem Rang auf der Bühne des Kaisersaales im Historischen Kaufhaus. Der Festivalleiter Jura Margulis eröffnet am Montag,15. Juli, die Konzertreihe mit Werken von Schubert, Liszt, Bach, Bach/Busoni, Puccini und Saint-Saens/Liszt. Bernd Glemser gehört zur internationalen Pianistenelite und spielt am Dienstag,16. Juli, Werke von Haydn, Mendelssohn-Bartholdy, Prokofjew und Chopin.

Als besonderer Gast konzertiert der weltbekannte Paul Badura-Skoda am Freitag,19. Juli, mit
Werken von Haydn, Schubert, Brahms und Martin. Am Samstag, 20. Juli, beschließen die
Meisterschüler des viertägigen Meisterkurses mit einem Konzert das Pianofest.

Mit Unterstützung der Harlekin Band verwandelt der Circus Harlekin von Donnerstag,11. bis
Sonntag, 14. Juli den Münsterplatz in einen fröhlichen bunten Jahrmarkt. Mit viel Charme, Witz
und einem Augenzwinkern führen die jungen Artisten und Artistinnen einen Reigen circensischer
Kunststücke vor: folkloristische Gruppenakrobatik, starke Männer mit dem Diabolo, die Kleinsten
mit einer temporeichen Kugelnummer, fliegende Keulen, atemberaubende Trapezartistik und eine
Dressur der besonderen Art. Staunen und Schmunzeln, Mitklatschen und die Welt vergessen
garantiert.

Zum Tag der Musik wird ein Münstersommer-Samstag, wenn die Freiburger Blas- und
Akkordeonorchester am 13. Juli Highlights ihres Repertoires präsentieren. Insgesamt 19
Musikvereine spielen auf verschiedenen Plätzen in der Innenstadt. Neu dabei in diesem Jahr ist
der Musikpavillon im Stadtgarten.

Am Samstag 20. Juli, steigt von 18 bis 1 Uhr nachts die Museumsnacht der Städtischen Museen
Freiburg. Unter dem Motto „scharf.“ wird ein abwechslungsreiches Programm geboten aus Musik,
Tanz, Performance, Poetry Slam, Spezialführungen und Mitmach-Aktionen. Kulinarische
Überraschungen und geselliges Beisammensein runden die Nacht ab. Augustinermuseum, Museum für
Neue Kunst, Museum für Stadtgeschichte, Archäologisches Museum, Colombischlössle und
Naturmuseum zeigen, was sie alles zu bieten haben.

Bei den Rathaushofspielen im historischen Innenhof des Rathauses werden „Shakespeares sämtliche Werke - leicht gekürzt“ von Adam Long, Daniel Singer und Jess Winfield gegeben: 37 abendfüllende Stücke, insgesamt 1834 Rollen und als Zugabe 154 Sonette – gespielt von drei Schauspielern. Die angesetzte Stückdauer: fünf Tage und fünf Nächte. Um der Überforderung vorzubeugen, hat man sich für weise Kürzungen und kluge Zusammenfassungen entschieden, leichte Veränderungen, Improvisationen und Unstimmigkeiten nicht ausgeschlossen. Regie: Christian Lugerth. Mit Otto Beckmann, Georg Melich und Ives Pancera. Premiere der diesjährigen Freilichtspiele des Wallgraben-Theaters ist am Donnerstag, 25. Juli. Danach nahezu täglich Aufführungen bis Samstag 7. September.

Konzerte, Drumcircle und Workshops mit Musikerinnen und Meistertrommlern unter anderem aus
Indien, Israel, USA, Iran, Usbekistan, Türkei, Brasilien, Portugal, Italien und Deutschland
stehen auf dem Programm von Tamburi Mundi, dem 8. Internationalen Festival für Rahmentrommeln.
Auch in diesem Jahr wartet das Festival, das von Samstag, 27. Juli bis Sonntag, 4. August, im
E-Werk stattfindet, mit vielen Neuerungen auf, darunter das Frauenprojekt „Der Klang des
Fremden“ und eine musikalische Lesung mit Feridun Zaimoglu. Unter dem Titel „Barock meets Frame
Drums“ werden das Freiburger Barockorchester und Tamburi- Mundi- Musiker ein Konzert in der
Christuskirche geben. Ein weiterer Höhepunkt wird der „Master of Frame Drums“ Glen Velez mit
Intensiv-Kursen, Konzert und Rahmentrommelorchester.

Im Innenhof des Schwarzen Klosters präsentiert das Sommernachts-Kino den ganzen August über
(Donnerstag 1. bis Samstag 31.) die Kinohighlights der letzten zwölf Monate, Klassiker der
Filmgeschichte und Vorpremieren unter freiem Himmel. Beginn: stets bei Einbruch der Dunkelheit.
Gezeigt werden in diesem Jahr beispielsweise der Gewinner des Deutschen Filmpreises 2013 „Oh
Boy“ von Jan Ole Gerster, die Literaturverfilmung „Nachtzug nach Lissabon“, die bittersüße
Liebeskomödie „Take this waltz“ mit Michelle Williams, „The Broken Circle“ und der neue Film
von Pedro Almodovar „Fliegende Liebende“.

15 Jahre Vorlesen im August - die Lesereihe Unter Sternen feiert ein kleines Jubiläum. Und wie
es sich gehört mit einem vielseitigen Programm, das Unterhaltsames, Spannendes und Heiteres
verspricht. Zehn Lesungen an zehn Abenden im August, jeweils freitags und samstags, unter
freiem Himmel in der Spechtpassage, im schönen Innenhof des Josfritzcafés. Eingeladen sind fünf
Freiburger Autorinnen und Autoren und fünf Gäste: Den Anfang macht am Freitag, 2. August, der
Freiburger Marc Hofmann, es folgen Jürgen Roth, Rainer Bauck, Peter Unfried, Martin Fromme,
Caroline Günther, Christian Bartel, Lisa Kränzler, Jochen Schmidt und zum Abschluss wieder ein
Freiburger, Martin Gülich. In ihrer 10. Ensemble-Akademie gehen die Musiker des Freiburger
Barockorchesters und des ensemble recherche zurück zu ihren Wurzeln. Dresden und Wien als
Keimzellen des modernen Orchesters beziehungsweise als Hochburg und Geburtsort der Neuen Musik bilden den thematischen roten Faden der Akademie und ihrer Konzerte.

Das Eröffnungskonzert am Samstag, 9. September, und das Abschlusskonzert am Samstag, 14.
September, finden in der Hochschule für Musik statt. Von Dienstag, 10. bis Donnerstag,12.
September, gibt es das “Solo am Morgen” um 9 Uhr im Ensemblehaus. Ebenfalls öffentlich sind der
Vortrag von Therese Muxeneder (Schönberg-Center Wien) am Dienstag,10. September, um 14.30 Uhr
und die Podiumsdiskussion “Schranck II – das Repertoire der Dresdner Hofkapelle Anfang des 18.
Jahrhunderts” am Donnerstag, 12. September, um 18.30 Uhr mit Gerhard Poppe (Dresden), Torsten
Johann und Henning Bey (beide Freiburger Barochorchester).

Gegen Ende des Münstersommers starten 15 Freiburger Galerien und Kunsträume mit einer Nocturne
am Samstag, 13. September, in die neue Kunstsaison. Für diesen abendlichen Rundgang haben ihre
Türen geöffnet: Galerie ArtKelch, Galerie Albert Baumgarten, Galerie Foth, Galerie G, Galerie
Meier, Galerie Pro Arte, Centre Culturel Français Freiburg, Künstlerwerkstatt L6, Kunsthaus L6,
Kunstraum Alexander Bürkle, Kunstverein Freiburg, Morat-Institut, Museum für Neue Kunst, E-Werk
und T66 – Kulturwerk.

Bevor das letzte Orgelkonzert im Münster den Schlussakkord des diesjährigen Münstersommers
setzt, macht Jazz in vielen Spielarten und an vielen Spielorten Laune. Die drei Kooperationspartner E- Werk, Jazzhaus und Jazzkongress des Jazzfestival Freiburg haben unter anderem eingeladen: Till Brönner, Erika Stucky und Sina, Masaa (Bremer Jazzpreis 2012), Freiburger Akkordeon Orchester feat. Matthias Stich (Saxophon), Jörgen Welander (Tuba) und Matthias Daneck (Drums), Masha Bijlsma, Helmut Hattler, Florian Favre. Das Jazzfestival startet am Samstag,14. September, mit einer Clubnacht im Stühlinger und Im Grün und endet am Sonntag, 22. September, mit dem Uferjazz und anschließendem Abschlusskonzert im Jazzhaus. Und ganz zum Schluss noch eine gute Nachricht: Dank erhöhter städtischer Zuschüsse kann das Jazzfestival wieder jährlich stattfinden! Der Eintritt ist bei Circus Harlekin, beim Tag der Musik und bei der Nocturne frei.

Weitere Informationen zu allen Münstersommer-Veranstaltungen gibt es unter www.freiburg.de/muenstersommer sowie beim Kulturamt am Münsterplatz 30, das den Münstersommer koordiniert. Dort ist ein Programmfaltblatt erhältlich, das auch an vielen Stellen in der Stadt ausliegt. Das Kulturamt ist telefonisch unter der Telefonnummer: 0761/201-2101 erreichbar und per E-Mail unter kulturamt@stadt.freiburg.de.

Kartenvorverkauf: BZ-Kartenservice, Telefon: 0761/496-8888 und www.badische- zeitung.de/events
sowie www.reservix.de . Weitere Vorverkaufsstellen stehen im Programmflyer und auf den
Internet- Seiten der jeweiligen Veranstaltungen.

Münstersommer Freiburg 2013
Ausstellungen, Filme, Konzerte, Lesungen, Theater, Zirkus
15. Juni bis 24. September: 13 Feste und Festivals
www.freiburg.de/muenstersommer

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.