Dienstag, 1. Oktober 2013

Haydn-Spaß

Bad Säckingen.- Der 67. Zyklus der Säckinger Kammermusiktage bietet einen „Haydn-Spaß“ und einem Schuss Romantik. Drei Komponisten Gedenktage bilden die roten Fäden, um die sich der 67. Zyklus der Säckinger Kammermusik-Abende 2013/14 mit seinen traditionellen fünf Konzerten und Werken von insgesamt 14 verschiedenen Komponisten entfaltet.

Die Auftaktveranstaltung bestreitet das renommierte Württembergischen Kammerorchester Heilbronn am Sonntag, 20. Oktober. Das Konzert beginnt mit dem romantischen „Siegfried Idyll“, das Wagner, dessen 200. Geburtstag wir in diesem Jahr gedenken, anlässlich der Geburt seines Sohnes Siegfried seiner Gattin Cosima zu deren 33. Geburtstag schenkte. Die Uraufführung dieser einzigen symphonischen Dichtung des Komponisten fand ganz in unserer Nähe, im damaligen Wohnhaus Wagners in Triebschen bei Luzern, statt. Schubert, dessen Todestag sich zum 185. jährt, ist mit „Der Tod und das Mädchen“, in der Orchesterfassung von Mahler, zu hören.

Im zweiten SKA-Konzert am 10. November ist Schubert mit seinem „Forellenqintett“ vertreten, das von dem für seine „technische Brillanz und Virtuosität“ viel gelobten Notos-Quartett, verstärkt durch den Kontrabassisten Wolfgang Güntner, aufgeführt wird. Das Ensemble, das 2011 den Parkhouse Award in Lodon, den wohl wichtigsten Wettbewerb für Klavierquartette, gewann, spielt zudem Werke von Brahms und Bridge.

Noch einmal Schubert, „Sonate a-Moll“, zusammen mit Schumanns „Humoreske op. 20“ und „Isoldes Liebestod“ von Wagner, bearbeitet von dessen Schwiegervater und Cosimas Vater Franz Liszt, stehen auf dem Programm von Kim Da Sol am 19. Januar. Der Pianist, der 2012 den 2. Preis des renommierten Concours Géza Anda in Zürich gewann und anschließend als Sieger aus der Klavierolympiade in Bad Kissingen hervorging, wurde 2013 als „Artist in Residence“ für zahlreiche Konzertauftritte nach Korea eingeladen und wird im Sommer 2014 solistisch mit den New Yorker Philharmonikern unter Alan Gilbert in Seoul zu hören sein.

Mit dem SKA-Konzert zum zweiten Advent am 8. Dezember gedenkt das 2011 gegründete Holzbläsersextett „Cologne Winds“ mit der „Kleinen Kammermusik für 5 Bläser“ dem 50. Todestag Hindemiths und spielt zudem Dvoráks „Tschechische Suite op. 39, ein Sextett von Eisner und Danzis Quintett in e-Moll.

Humor ist beim Abschlusskonzert des 67. SKA-Zyklus’ am 16. März angesagt. Unter dem Motto „Ein Haydn Spaß“ bringt das für seine herausragenden Interpretationen bekannte belgische Streichquartett „Quatuor Danel“ zwei Werke von Haydn, „Der Scherz“ und das „Frosch-Quartett“, sowie Hindemiths „Minimax“ und „Ouvertüre zum ‚Fliegenden Holländer’, wie sie eine schlechte Kurkapelle morgens um 7 am Brunnen vom Blatt spielt“ – eine etwas andere Erinnerung an Wagner – zu Gehör.

Alle Konzerte finden sonntags um 19:30 Uhr im Kursaal statt. Abonnements zu € 66 (Kat. I) und € 55 (Kat. II) und Einzeltickets können bei der Tourismus GmbH Bad Säckingen, Waldshuter Str. 20, Telefon 07761/5683-0, in der Zweigstelle Hallwyler Hof sowie allen weiteren RexerviX-Vorverkaufsstellen und unter www.reservix.de erworben werden. Die Abonnements sind 40% günstiger als Einzelkarten. Die Veranstaltungsreihe der Tourismus GmbH Bad Säckingen wird freundlich unterstützt durch die Volksbank Rhein-Wehra eG sowie Annemarie und Ladislaus von Ehr.

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.