Dienstag, 30. Dezember 2008

Clowns & viel Co.

Lörrach.- Auch 2009 steht der Lörracher Burghof noch ganz im Zeichen des Zehnjährigen. Im Januar 2009 heißt es „Manege frei“ mit ZIRKUS AUS ALLER WELT und den zwei Musikclowns GOGOL & MÄX (02. & 03.01.08) aus der Region. Mit dabei sind C!RCA, die führenden Erneuerer des Genres aus Australien (08.01.09), die afrikanische Zirkusshow MOTHER AFRICA (21.01.09) und schließlich der CHINESISCHE NATIONALCIRCUS mit seinem neuen Programm „Konfuzius – akrobatische Weisheiten aus dem Reich der Mitte“ (28.01.09). Durch die ganze Saison 2008/2009 zieht sich auch die Arbeit an dem gemeinsam mit dem SWR-Sinfonieorchester und den Städten Lörrach, Freiburg, Offenburg und Karlsruhe initiierten Projekt DER SCHREI, das seine geplanten Aufführungen allerdings erst bei STIMMEN 09 erleben wird.
Den Februar prägen die WINTERGÄSTE. Unter dem Motto „Nobel muss die Welt zugrunde gehen“ sind in der 21. Saison der Reihe Werke von Nobel-Preisträgern angesagt.Der Mai 2009 steht im Zeichen von EMIL UND DIE DETEKTIVE, einer großen Musiktheaterproduktion in Kooperation mit Tempus fugit (12. – 16. Mai 09) mit Musikern, Chören und Schulklassen aus der Region. Dieses Projekt knüpft an den Erfolg von „Tom Sawyer“ an und wird von einem theaterpädagogischen Programm begleitet, das von der Stadt Lörrach und der Sparkassenstiftung Jugend Umwelt Bildung unterstützt wird.

Auch ein musikalischer Afrika-Schwerpunkt zieht sich durchs Programm der Saison. Ein Wiedersehen gibt es mit dem aus Benin stammenden Sänger JULIEN JACOB (15.01.09) und mit den Grand Old Men aus dem Senegal, dem ORCHESTRA BAOBAB (19.03.09). Eine Foto-Ausstellung im Foyer wird im Laufe der Saison auch diesen Länder-Schwerpunkt bereichern.

Nach den Konzerten mit THE GYPSY QUEENS & KINGS (14. Februar), SVÄNG ( 6. März) ORCHESTRA BAOBAB (19.03.09) und CARAVAN PALACE (20.05.09) heißt es dann mit DJs im Burghof-Foyer: You. Can. Dance. Außerdem sind zwei weitere "Stimmen der Welt" zu Gast. Mit seiner geheimnisvollen, afrikanisch inspirierten Vokalkunst, in seiner selbst erfundenen Fantasiesprache singend, betörte JULIEN JACOB (15.01.09) bereits bei STIMMEN 05 im Wenkenpark das Festival-Publikum. Er kommt wie der Countertenor EDSON CORDEIRO (22.04.09) in der kommenden Saison zu uns zurück. Beide werden von der Presse immer wieder hymnisch gefeiert; der zwischen opernhaftem Ernst und lasziver Körperlichkeit changierende Cordeiro wurde gar das „achte Weltwunder der Vokalmusik“ genannt. Mit seiner Viereinhalb-Oktaven-Stimme widmet er sich in seinem aktuellen Programm „The Woman’s Voice“ der weiblichen Stimmenvielfalt.

Songpoeten, Chansonniers, Liedermacher – sie alle treten im Blauen Salon auf.
Aus Berlin kommen LÜÜL (23.01.09), MALEDIVA (26.02.09) sowie PIGOR & EICHHORN (07.05.09 ), die im Verlauf der Saison einen kleinen Einblick in die lebendige Szene der Hauptstadt geben.

An einem Wochenende im April (24. & 25.04.09) findet unter dem Titel GOLDENE ZEITEN unter der künstlerischen Leitung von Susanne Göhner erstmals ein Chanson- und Liederfest im Burghof statt. Es wird komplett der vielgestaltigen, höchst einfallsreichen und neben den gesanglichen, zunehmend auch wieder literarische Qualitäten entwickelnden deutschsprachigen Pop- und Chansonszene gewidmet sein.

Das dauerhafte Engagement für die neue Gesangskultur prägt wie in den vergangenen Jahren die Reihe Stimmbilder. In der regionalen Chorlandschaft ragt der MOTETTENCHOR LÖRRACH (22.03.09) als feste Größe heraus. Zusammen mit dem Münchner Orchester L’ARPA FESTANTE wird der Chor unter der Leitung von STEPHAN BÖLLHOFF eines der bewegendsten Bach’schen Chorwerke aufführen: „Die Johannespassion“, in der überarbeiteten Fassung von 1725. Ein weiterer Spitzenchor aus der Region hat schon oft für bleibende Konzerterlebnisse beim STIMMEN-Festival gesorgt. Die CAMERATA VOCALE FREIBURG (08.04.09) wird die kommenden Stimmbilder beschließen. Unter der Leitung von WINFRIED TOLL kontrastiert dieses A-cappella-Programm zur Passionszeit Kompositionen, zwischen denen fast 200 Jahre Musikgeschichte liegen: das 1962 komponierte „Stabat Mater“ von Penderecki und die frühe Vertonung desselben Textes von Palestrina. Einführungsveranstaltungen: (nur bei Konzerten im Burghof) jeweils 45 Minuten vor Konzertbeginn im Burghof Foyer.

Mehrere große Jubiläen prägten und prägen die Saison 2008/2009. Zwei davon sind der 100. Geburtstag von Olivier Messiaen im Jahr 2008 und der 200. Todestag von Joseph Haydn im Jahr 2009. Haydn steht im Mittelpunkt der Orchester-Reihe. Wie in den vergangenen Spielzeiten werden jeweils 45 Minuten vor Konzertbeginn wieder Einführungen mit Hintergrundinformationen und Künstlergesprächen angeboten.

Das SWR SINFONIEORCHESTER BADEN-BADEN UND FREIBURG (30.04.09) präsentiert mit der so genannten „Feuer-Sinfonie“, der Sinfonie Nr. 59 in A-Dur von Joseph Haydn, ein weiteres Werk des „Vaters der Klassik“. Außerdem stehen unter der Leitung von YUTAKA SADO Werke von Brahms (Sinfonie Nr. 1 in c-moll, op. 68) und Rachmaninow (Klavierkonzert Nr. 2 in c-moll, op. 18) auf dem Programm. Solistin ist die junge Russin ANNA GOURARI. Beschließen wird die Orchester-Reihe das FREIBURGER BAROCKORCHESTER unter GOTTFRIED VON DER GOLTZ (28.05.09), das sein gesamtes Konzert dem Jubilar Haydn widmet (Sinfonie in D-Dur Hob. I:72, Sinfonie in D-Dur Hob. I:13, Sinfonie in D-Dur „Mit dem Hornsignal“ Hob. I:31, Sinfonie in g-moll Hob. I:39). Das Ensemble ist schlichtweg ein Phänomen: 2007 wurde es für den Grammy nominiert, von der Zeitschrift „Opernwelt“ zum „Orchester des Jahres“ gekürt, erhielt den ECHO Klassik, den Edison Classical Music Award, den Deutschen Kritikerpreis und den Classical Brit Award.

Die Kammerkonzert-Reihe geht mit dem WIENER KLAVIERTRIO (14.01.09) weiter. Es spielt Kompositionen von Brahms (Klaviertrio Nr. 2 in C-Dur, op. 87), Johannes Maria Staud („Acht Miniaturen für Klaviertrio“) und Felix Mendelssohn-Bartholdy (Klaviertrio in c-moll, op. 66). Olivier Messiaens vielleicht bekanntestes und überragendstes Werk, das „Quatuor pour la Fin du Temps“ (Deutsch: Quartett für das Ende der Zeit) beschließt die Kammerkonzert-Reihe (11.02.09). Die international erfolgreichen Solisten MIRIJAM CONTZEN (Violine), EDUARD BRUNNER (Klarinette), CHRISTIAN POLTÉRA (Violoncello) und OLIVER TRIENDL (Klavier) haben sich extra zur Aufführung dieses Werkes in der Jubiläumssaison zusammengetan. Darüber hinaus werden Béla Bartóks Kontraste für Violine, Klarinette und Klavier, Sz 111 und Alexander Zemlinskys Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier in d-moll op. 3 zu hören sein.

Auch die Spielburg offnet wieder ihre Tore. Das PUPPENTHEATER HALLE kommt nach dem fulminanten Auftritt mit „König Drosselbart“ mit einer neuen, ebenso beeindruckenden Inszenierung wieder (27.01.09 ): Nach dem Kinderbuch von Mike Kenny entstand „Der Gärtner“, humorvoll und tragisch, ruhig und turbulent, phantasievoll und witzig werden große Themen des Lebens abgehandelt.
Instrumentales Theater für Kinder zeigt das TASTENTHEATER SCHWEIZ (10.02.09) mit Strawinskys „Petruschka“: Zwei virtuose Pianistinnen und zwei unerwartet „lebendige“ Klaviere ziehen selbst die kleinsten Zuschauer in ihren Bann.
Phantastisches Schattentheater zeigen PETER MÜLLER UND ANNETTE WURBS (03. & 04.03.09), auch bereits mehrfach zu Gast in der Spielburg, mit „Königs Weltreise“ – die Geschichte entsteht aus Licht und Schatten, mit Musik, Schauspiel und Figuren, den 60 „Mitwirkenden“. Und seit 2003 alljährlich sehnlichst erwarteter Gast ist „Der standhafte Zinnsoldat“ des THEATERS MEININGEN – selbstverständlich auch 2009, am 20. & 21.04.09, wieder im Spielburg-Programm.

Im Januar heißt es auch „Manege frei“. Mit vier Zirkusshows aus Russland, Australien, Asien und Afrika sowie dem Auftritt zweier einzigartiger Musikclowns aus Europa wird der Januar zum Zirkusmonat: Die beiden Musikclowns GOGOL & MÄX (02. & 03.01.09) bilden den Auftakt dieses Schwerpunktes. Erstmalig wird das Ensemble des MOSCOW CIRCUS ON ICE (05.01.09) mit seiner besonderen Kombination aus verschiedenen Zirkus-Genres, Eiskunstlauf und Choreographie im Burghof gastieren. „C!RCA“, ein Ensemble aus Australien, das die Grenzen dessen, was Zirkus vermag, neu auslotet, wird in Lörrach die Europa-Premiere seiner neuen Show präsentieren (08.01.09). Der CHINESISCHE NATIONALCIRCUS (28.01.09) wird, wie in den vergangenen Jahren, sein aktuelles Programm zur Aufführung bringen und MOTHER AFRICA (21.01.09), eine spektakuläre afrikanische Zirkus-Show, bietet atemberaubende Akrobatik und ausgefallene Tänze.
Auch Musical-Liebhaber kommen nicht zu kurz: Mit DAS PHANTOM DER OPER (10.01.09) und der Produktion THE BEST OF MUSICALS 2009 (17.02.09) sind klingende Erlebnisse garantiert. Und mit THE TEN TENORS (28.02. & 01.03.09)kommt Australiens stimmgewaltigste und Erfolg verwöhnte boy group wieder nach Lörrach.

Der bestens eingeführte und beliebte Lesezyklus WINTERGÄSTE wird sich in seiner 21. Saison an den Wintersonntagvormittagen unter dem Motto „Nobel muss die Welt zu Grunde gehen…“ den Nobelpreisträgern dieser Erde widmen.

An das großartige Erlebnis von „Tom Sawyer“ knüpft unsere nächste Ko-Produktion mit dem Theater Tempus fugit an. Im Mai 2009 kommt erneut eine Bearbeitung eines großen literarischen Stoffes als Theaterstück mit Musik und Gesang zur Aufführung. Dieses Mal ist es EMIL UND DIE DETEKTIVE (12. – 15.05.09); die Regie liegt in den bewährten Händen von Karin Maßen. Wieder stehen die Schauspieler des freien Theaters Tempus fugit mit Musikern und Chören aus der Region sowie Schülerinnen und Schüler aus mehreren Lörracher Schulen gemeinsam auf der Bühne. Die FAMILIE FLÖZ (24.01.09) gastiert erstmals mit dem „Teatro Delusio“, einer wunderbaren Maskentheaterproduktion im Burghof und bei BRUNO FREDDY BOLLE (15.03.09) kommen Freunde des Slapsticktheaters auf ihre Kosten.
Foto: Mathias Richling ist am Do, 26.02.2009, 20:00 Uhr, zu Gast im Burghof Lörrach. Quelle: Burghof.
18.00 € / 23.00 € / 28.00 €

VORVERKAUF / www.burghof.com

Weitere Informationen zur neuen Spielzeit im Burghof entnehmen Sie bitte dem Saisonprogrammheft. Auch auf www.burghof.com finden Sie ab sofort alle Informationen zur Spielzeit 2008/2009.

Tickets für alle Veranstaltungen der Spielzeit 2008/2009 können im Kartenhaus des Burghofs Lörrach, unter www.burghof.com sowie bei allen Geschäftstellen der Badischen Zeitung, des Verlagshauses Jaumann und des Südkuriers gekauft werden. Die vollständige Liste der Vorverkaufstellen ist unter www.burghof.com à Kartenverkauf zu finden.

Burghof Kultur- und Veranstaltungsgesellschaft Lörrach GmbH
Herrenstr. 5
D-79539 Lörrach
Tel.: +49 - (0)76 21-94 089-0
E-Mail: info@burghof.com

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.