Donnerstag, 30. April 2009

dies & das & ein Postauto

3land.- Ab 3. Mai fahren von Waldshut auf der Wutachtalstrecke wieder Zubringerzüge zur Sauschwänzlebahn. An allen Sonntagen vom 3. Mai bis zum 4. Oktober und am 21. Mai, 11. Juni und 3. Oktober 2009 wird der moderne Nahverkehrszug der Baureihe VT 641 die Fahrgäste von Waldshut zum Bahnhof Weizen bringen und von dort auch wieder abholen. Außerdem bietet der Landreis Waldshut Nostalgiefahrten mit einem Postauto der Marke Saurer, Jahrgang 1950 durch den Südschwarzwald an: Oldtimer-Buslinien fahren ab 3. Mai sonntags wieder auf beiden Linien zwischen Bad Säckingen, St. Blasien und Tiengen.
3. Mai bis zum 12. Juli wird die östliche Tour von St. Blasien über Häusern, Schluchsee, Grafenhausen, Ühlingen- Birkendorf nach Tiengen und zurück und ab 19. Juli (bis in 27. September) die westliche Tour von St. Blasien über Bernau, Todtmoos, Herrischried, Rickenbach nach Bad Säckingen und zurück gefahren. Es besteht auf den Strecken die Möglichkeit, ein- und auszusteigen und verschiedene Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Auskünfte: wtv-Geschäftsstelle (Tel. 07751/89640). Falls sie noch mehr Freizeitvergnügen wünschen: das dies & das dieser Woche bietet Tipps.

Ausstellungen
Der Freiburger Künstler Jochen Kitzbihler stellt aus und zwar in Form einer Werkschau mit seinen Freiburger Arbeiten 2002-2009- Zu sehen sind Steinskulpturen, Terrainbilder, Fotografische Terrains. Dauer der Ausstellung im Schauraum in Freiburg/Herdern: vom 2. Mai – 21. Juni 2009.
Eröffnung am Samstag, 2. Mai um 18 Uhr
Im Schauraum, Freiburg/Herdern
Einführender Dialog: Stefan Tolksdorf mit Jochen Kitzbihler
Öffnungszeiten: freitags bis sonntags 14 – 19 Uhr


Jochen Kitzbihler, Schauraum
Richard-Wagner-Str. 25, 79104 Freiburg

L'exposition Féerie Indienne, les toiles peintes des rivages de l'Inde au royaume de France dans le Le Musée de l'Impression Mulhouse, devant initialement s'achever le 03 mai, sera prolongée jusqu'au 10 mai 2009, inclus. Par ailleurs, le Musée sera ouvert aux horaires habituels (10h-12h, 14h-18h) le vendredi 08 mai.
Musée de L'Impression sur Etoffes
Rue Jean-Jacques Henner
F-68100 Mulhouse
+33 3 89 46 83 01
www.musee-impression.com

Am Freitag, 08.05.2009 findet um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek Weil am Rhein die Vernissage zur Ausstellung von Gabriele Moll unter dem Titel "Das Spiel mit Form und Farbe" statt. Die Ausstellung ist vom 8.Mai, ab 19.30 Uhr bis 22. Mai 2009 während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek zu sehen. Der Eintritt ist frei.
Besucher der Vernissage können sich an diesem Abend auch das Medienangebot der Stadtbibliothek nutzen, denn am 8. Mai ist die Bibliothek wegen des dritten langen Bibliotheksabends von 13 bis 22 Uhr geöffnet.
Am 1. Sonntag im Monat, 3. Mai 2009 öffnet das Friedlinger Museum am Kesselhaus wieder seine Türen. Groß ist die Nachfrage zum Besuch und Führung der Sonderausstellung "Die blaue Revolution" - die Geschichte der Blue Jeans, und das Kulturamt kommt dieser Nachfrage gerne entgegen und verlängert die Ausstellung bis zum 6. September 2009.
Am kommenden Sonntag, ist für alle Besucher wieder ganz offiziell von 14-17 Uhr das Museum auf dem Areal der ehemaligen Seidenweberei Schwarzenbach geöffnet.
Telefonische Anfrage zu Führungen von Gruppen und Schulklassen unter Tel.: 07621 704- 416 (vormittags).

Literatur
Der Laufenburger Barde und Autor Roland Kroell stellt ein neues Buch vor:
Magische Orte, Sagen und Legenden. Wandern im Hochschwarzwald,
erschienen im April 2009, in der Edition Mariagrün, Laufenburg. Mittwoch 6. Mai 2009 - 19.30 h Laufenburg/CH - Druidenhaus am Laufenplatz - Treffpunkt: Cadair Taliesin. Mit musikalischer Umrahmung und Bildshow.
220 Seiten/Broschiert/ Preis 24.90 € - 39.90 CHF
Zehn Jahre Weiler Erzähler wird am Samstag und Sonntag, 9. und 10.Mai, im Dreiländergarten: Jeweils von 15 Uhr bis 16:30 Uhr entführen die Weiler Erzähler Kinder und Erwachsene in die Welt der Märchen. Treffpunkt ist am ehemaligen Eisenbahntunnel auf dem LGS-Gelände und von dort führt „Bundting“ (bekannt als Rattenfänger von Hameln) die kleinen und großen Zuhörer (ab 4 Jahren) auf dem Märchenpfad zu vier bedeutenden und geschichtsträchtigen Stellen, an denen die Erzähler auf die Kinder warten.
Die lange Nacht der Geschichten beginnt am frühen Abend jeweils um 18 Uhr
Samstag, 9. Mai 2009 im Kulturzentrum KesselhausSonntag, 10. Mai 2009 in der Stadtbibliothek Weil am Rhein
Jeweils zur vollen Stunde werden die Weiler Erzähler bekannte und weniger bekannte Geschichten, Märchen, Balladen, Mythen und Gereimtes zu den unterschiedlichsten Themen erzählen.
Musik

Am 9. Mai ist am Theater Freiburg um 19.30 Uhr Premiere von Manuel de Fallas Oper "La vida breve / Das kurze Leben". Calixto Bieito inszeniert diese Tragödie einer kurzen, hoffnungslosen Leidenschaft, die unter dem Fluch steht. Es handelt sich um die zweite Freiburger Regiearbeit des Katalanen, der im Februar 2007 im Großen Haus Richard Strauss’ "Elektra" inszeniert hatte.

Theater Freiburg
Bertoldstrasse 46
79098 Freiburg

VORVERKAUF THEATERKASSE
0761 201 28 53
theaterkasse@theater.freiburg.de

Neue Musik aus allen Himmelsrichtungen heißt es in Freiburg gleich heute Abend: Das Konzert des ensemble chronophonie mit Musik aus allen Himmelsrichtungen findet am Donnerstag, 30. April, um 20 Uhr im Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10 a, statt. Der Eintritt kostet 11, ermäßigt 9 Euro.
Auf dem Programm stehen Werke von Siavosch Banihashemi (Iran), Erin Gee
(USA), Jürg Frey (Schweiz), Elisabeth Adams (USA) und Robin Hayward (Großbritannien).
Darunter sind drei Uraufführungen. Es spielen Lee Forest Ferguson (Schlagzeug), Stephen Altoft (Trompete), Samuel Stoll (Horn) und Jessica Rona (Bratsche). Banihashemi, der sich intensiv mit Mikrointervallen beschäftigt, hat für dieses Konzert ein Werk für Stephen Altofts 19-tel- Ton-Trompete geschrieben. Dieses Instrument, ein Unikat, ist eine Entwicklung von Altofts Microtonal Project, das im Laufe der Zeit auch auf andere Instrumente ausgeweitet wurde. So wird in dem ebenfalls im Konzert zu hörenden Duo vonElisabeth Adams eine Viertelton-Trompete mit mikrotonalem Horn kombiniert.
Das ensemble chronophonie wurde 2001 gegründet und hat seitdem rund 70 Werke uraufgeführt.
Die basel sinfonietta feiert im Mai den musikalischen Hexensabbat. Nicht gerade zimperlich schreitet Berlioz im letzten Satz seiner berühmten „Symphonie fantastique“ zur Tat, und auch Modest Mussorgsky und Franz Liszt stehen ihm in ihrer kühnen Gespenstermusik in keiner Weise nach und greifen unverfroren auf die lateinische Totenmesse zurück. Dass Geisterspuk auch im 21. Jahrhundert längst nicht passé ist, stellt der renommierte Berner Komponist Urs Peter Schneider mit einer Uraufführung unter Beweis. Ein sinfonischer Ritt auf dem Hexenbesen - das diabolische Treiben wird von dem jungen Dirigenten Philippe Bach entfesselt, der erstmals am Pult der sinfonietta zu erleben ist. Für den „höllisch-virtuosen“ Klavierpart im „Totentanz“ konnte die junge Ausnahmepianistin Mihaela Ursuleasa gewonnen werden.
Programm und Termine

Modest Mussorgsky (1839-1881): Eine Nacht auf dem Kahlen Berge (Originalfassung von 1867)
Urs Peter Schneider (*1939): DIES III (2008) nach Thomas von Celano, Uraufführung, Auftragswerk der basel sinfonietta
Franz Liszt (1811-1886): Totentanz (1865)
Hector Berlioz (1803-1869): Symphonie fantastique (1831/32)

Basel, Stadtcasino
Sonntag, 17. Mai 2009, 19 Uhr

Zürich, Tonhalle
Montag, 25. Mai 2009, 19.30 Uhr

Kartenvorverkauf Basel: Musik Wyler 061 261 90 25, www.musikwyler.ch, www.eventim.ch, Stadtcasino, BaZ am Aeschenplatz und übliche Vorverkaufsstellen
Vorverkauf Zürich: Billettzentrale Zürich BIZZ 044 221 22 83 sowie www.eventim.ch
www.baselsinfonietta.ch

Auf eine „Klangreise durch Raum und Zeit“ nimmt das bekannte Frauen-Vocalensemble „Pi-mal-Donna“ unter Mitwirkung von Ekkehard Rössle (Saxophon) und Kurt Enßle (Orgel/E-Piano) die Zuhörer in ihrem Konzert am Samstag, dem 9. Mai 2009, um 19.00 Uhr in der katholischen Kirche St. Peter und Paul zu Weil am Rhein mit, wo sie Musik vom Mittelalter (Hildegard von Bingen) über Barock (G. Fr. Händel), Romantik (F. Mendelssohn, J. Brahms), Spätromantik (A. Caplet, Pablo Casals) bis zur Moderne (John Cage) erklingen lassen und auch Spirituals und Improvisationen zu Gehör bringen.
Eintritt frei, Kollekte am Ausgang.
‚Kunst und Musik unter einem Dach’ heißt es erneut im Institut für bildnerisches Denken in Grenzach-Wyhlen. In der Reihe Pianisten aus acht Nationen spielt der Koreaner Sunghoon Hwang im Rahmen der aktuellen Ausstellung am 9. Mai um 20 Uhr einen Klavierabend mit Musik aus Klassik, Romantik und Moderne. Von Scarlatti, Haydn über Chopin, Mendelssohn, Busoni zu Albéniz und Ravel, wird ein interessanter Streifzug durch die Klaviermusik geboten. Der Pianist gastiert bereits zum zweiten Mal im Institut.
Institut für bildnerisches Denken, Grenzach-Wyhlen, Bergstraße 11, Reservationsmöglichkeit: 07624-989460 /// Info: www.institut-fuer-bildnerisches-denken.de
Das STIMMEN-Programm 2009 des Burghofs Lörrach ist komplett: Am Sonntag, 26. Juli, 20 Uhr wird Snow Patrol die Marktplatzbühne rocken. € 33.-, der Vorverkauf läuft.
Ab Juni ist der Marktplatz-Pass ausschließlich im Kartenhaus für € 149.- / 139.- (erm.) erhältlich. Der Marktplatz-Pass berechtigt zum Eintritt aller Marktplatz-Konzerte vom 22.-26. Juli 2009 (Milow/James Morrison, Ich+Ich, Tracy Chapman, Peter Fox, Snow Patrol) und ist übertragbar.
STIMMEN-Festival | Burghof Lörrach GmbH | Herrenstraße 5 | D-79539 Lörrach
Tel. +49 (0) 7621-94089-0 | Fax +49 (0) 7621-94089-34 | www.stimmen.com | www.burghof.com

Groove’n Joy ist eine Saxophonband aus Weil & Lörrach, die seit drei Jahren unter der Leitung des Weiler Musiklehrers und Solisten Christian Leitherer in der Regio aktiv ist. Sie gastiert am Donnerstag, 30.April, 20 Uhr, im Kulturzentrum Kesslehaus in Weil am Rhein.
Die Band versteht sich als engagierte Gemeinschaft Gleichgesinnter und macht Musik als stressfreies Hobby. Geleitet wird Groove’n Joy von Christian Leitherer, dem bekannten Klarinettisten und Musiklehrer Weil am Rhein.
Weitere Informationen auf der Homepage www.groovenjoy.de
Info und Reservierungen:
+49 (0)7621 704412 (Städt. Kulturamt Weil am Rhein), kultur@weil-am-rhein.de

strings intemporal sind am Samstag, 8.Mai, 20 Uhr, Kulturzentrum Kesselhaus, Weil am Rhein zu hören: Matthais Eberhard, Gitarrist und Komponist; Daniel Fritzsche klassisches Musikstudium für Cello an der Musikhochschule in Karlsruhe. Cellist und Komponist von strings intemporal; Laura Huber-Eutachi, Sängerin; Ausgehend von Klassik, Rock und folkloristischen Elementen verschiedener Länder und Zeiten entwickeln „strings intemporal“ eine ganz eigene, charakterstarke Musikrichtung, welche vor allem in dieser Konstellation (Cello, Gitarre, Gesang) einmalig ist.
Info und Reservierung:
+49 (0)7621 704412 (Städt. Kulturamt Weil am Rhein)
kultur@weil-am-rhein.de

Am Freitag, den 1. Mai gibt das Barocktrio Musica Antiqua Basel um 17 Uhr in der St.Peterskirche von Blansingen ein einstündiges Konzert. Tonio Paßlick (Blockflöten), Fridolin Uhlenhut (Violoncello) und Dieter Lämmlin (Cembalo) spielen Werke von Veracini, Barsanti, Bach, Loeillet de Gant und Babell. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss an das Konzert bietet die Evangelische Kirchengemeinde einen Umtrunk an.
Theater
Das Freiburger Theater am Martinstor hat im Mai zwei Freiburg-Premieren anzubieten: Sa 02.05., 20.30h, Hysterische Profilneurosen in Dur und Moll, Musik-Kabarett mit Tina-Nicole Kaiser & Markus Maria Winkler;
Sa 16.05., 20.30h, Freiburg-Premiere: Ein schwerer Fall - Kabarett. Es spielt „Das Bundeskabarett“.
Freiburger Kulturzentrum
Theater am Martinstor
Kaiser-Joseph-Str. 237
79098 Freiburg
Tel.: 0761 2 35 11
info@theater-martinstor.de
www.theater-martinstor.de


Der Theaterverein Staffeleggtal gastiert mit Es spanischs Wunder im Monti in Frick. Premiere ist Do 30. April, weitere fuenf Vorstellungen Fr 1. Mai / Sa 2. Mai / Do 7. Mai / Fr 8. Mai / Sa 9. Mai. Beginn immer um 20:15 Uhr. Es sind noch fuer alle Vorstellungen genuegend Billette erhältlich
fricks monti - restaurant bar kino kulturbuehne
Kaistenbergstrasse 5 / CH-5070 Frick (AG)
Fon +41 62 871 04 44
mailto: info@fricks-monti.ch, http://www.fricks-monti.ch


Kleinkunst
Compagnie I tre secondi - Zürich Hauptbahnhof - Samstag, 2. Mai 2009, 20.30 Uhr im Café Verkehrt, 79730 Murg (Oberhof): Zürich Hauptbahnhof im Monat Juli. Tausende von Ausländern, die in der Schweiz leben und arbeiten, haben ihre Koffer gepackt und kehren für die Dauer der Sommerferien in ihre Heimat zurück. Ein Schweizer, der kein Wort italienisch spricht, ein Italiener, der kein Wort deutsch spricht und ein Secondo („Angehöriger der meist sprachlich bereits integrierten zweiten Generation“), der krampfhaft bemüht ist, die Sprachbarrieren zu überbrücken, treffen in dieser Komödie von und mit Giuseppe Spina, Fabrizio Pestilli und Federico Dimitri in einem Abteil aufeinander.
www.laspina.ch
Abendkasse: € 16 / erm. € 13
Vorverkauf: € 14 / erm. € 11
Vorverkaufskarten gibt es bei:
Buch & Café am Andelsbach, Laufenburg, 07763-21155
Buchhandlung schwarz auf weiss, Bad Säckingen, 07761-95353
Buchhandlung Bücherstübli, Waldshut, 07751-1816
Friseur Ines Frommherz, Görwihl, 07754-258
Weltlädeli, Murg, 07763-1515
Die HKKB im Internet – www.hkkb.de


Persönliches
Goran Galic (*1977) und Gian-Reto Gredig (*1976) erhalten das diesjährige mit Fr. 50.000.- dotierte Stipendium der Friedrich Vordemberge-Gildewart-Stiftung, das dem Andenken des 1962 verstorbenen konkreten Malers gewidmet ist. In ihrer Arbeit «Photographers in Conflict», bestehend aus Videos und Fotografien, befragen die beiden Künstler Fotoreporter/innen aus internationalen Konflikt- und Krisengebieten zu ihrer Arbeit im Ausnahmezustand.
Die Stipendiumsausstellung im Aargauer Kunsthaus ist noch bis am Sonntag, 3. Mai 2009 zu sehen.
Aargauer Kunsthaus
Aargauerplatz
CH -5001 Aarau
0041 (0)62 83523-30
http://www.ag.ch/kunsthaus
Öffnungszeiten:
Di bis So 10 - 17 Uhr, Donnerstag 10 - 20 Uhr, Montag geschlossen

dies & das
Das erste Familienfest im Reigen der Veranstaltungen zum zehnjährigen Jubiläum der Grün99 im DreiLänderGarten Weil am Rhein sind die Trigorn-Tage – nach dem keltischen Wort Trigorn für „Dreieck“. Der Eintritt ist an beiden Tagen gratis. Bei Regen finden die Veranstaltungen geschützt im Kieswerk statt: Samstag und Sonntag, 2. und 3. Mai.

Die Trigorn-Tage beginnen, unter Federführung des Trinationalen Umweltzentrums in Kooperation mit Städtischem Kulturamt und Förderverein DreiLänderGarten, am Samstag um 19 Uhr mit tanzbaren Konzerten von Roland Kroell und seinen „Spielleuten von Mariagrün«. Ab 21 Uhr spielen, umrahmt von großen Lagerfeuern die „Magic Pipes“ mit zwei der besten Dudelsackspielern Europas, Ian Harrison und Gesine Bänfer. Um 23:30 schließt eine eindrucksvolle Feueraktion des Künstler-Duos „feed water“, Ania Dziezewska und Volker Scheurer vom Kunstraum Kieswerk den Abend ab.

Am Sonntag beginnt um 13 Uhr der Familientag mit Musik und Tanz, Speis und Trank, Selbstgrillen ist möglich. Ein umfangreiches Programm mit Märchen, Kurz-Exkursionen, Einblicken in Naturerlebnissen und Kursen ist als Angebot für alle Altersstufen vorgesehen.
Das Schauspiel des Theater Basel bietet am 30. April 2009, ab 22.00 Uhr, als Begleitprogramm zur Produktion „Hexenjagd“ in der Regie von Florentine Klepper eine „Walpurgisnacht“-Party im Foyer vom Schauspielhaus an.
„Eines Tages kam der Teufel hinauf auf die Erde...“, sang Jacques Brel und später auch Wolf Biermann. Ob es in der Walpurgisnacht war, weiss man nicht so genau, aber das Produktionsteam nimmt dies zum Anlass für eine lange Nacht der Hexen- und Teufelslieder, -texte und –beschwörungen. Und nächtlich wird in den Mai getanzt.
Walpurgisnacht, Begleitprogramm und Party zur Produktion „Hexenjagd“ Mit dem Ensemble von „Hexenjagd“ und anderen Hausgeistern und Sympathisanten. Musik: Daniel Fricker, Oliver Truan (Kolsimcha) 30.4.2009, 22.00 Uhr — Foyer Schauspielhaus, Eintritt 11.00 CHF

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.