Montag, 20. Juli 2009

Latin August

Freiburg.- Die Besucher des Freiburger Jazzhauses erwartet ein Lateinamerikanischer August: Desorden Pùblico mit Latin Ska, die Gruppe Third World mit Roots Reggae und Panteón Rococó mit Latin Rock zum Beispiel.

DESORDEN PUBLICO, die älteste (und erfolgreichste) Ska-Band Lateinamerikas, ist der beste Beweis dafür, dass Ska auch in unzähligen Sprachen und neuen Färbungen stets eine gute Figur macht! 1985 in Caracas, Venezuela, gegründet, nahm sich diese tropische Combo nicht nur des 2-Tone und des Original Ska aus Jamaika an, sie fügte ihm zudem noch aus der spanischsprachigen Karibik eine große Anzahl von eigenen Tönen, Instrumenten, Rhythmen und Kadenzen hinzu. Die Band würzte ihre Songs mit intelligenten Texten sozialen Inhalts und entwickelte so einen einzigartigen, individuellen Stil, den es nirgendwo ein zweites Mal gibt und nimmt in der Ska-Bewegung des südamerikanischen Kontinents eine Spitzenposition ein. Durch viele und mehreren Platinverkäufen haben Desorden Público bewiesen, daß Ska -ihr Ska- eine einmalige Erfolgsgeschichte ist, die keine Unehrlichkeiten zulässt!

Mit THIRD WORLD konnte ein weiterer, hochkarätiger Act für den heißen Sommermonat verpflichten werden. 1974 wurde der damalige Newcomer auf eine Europa-Tournee als Opening Act für Bob Marley & The Wailers geschickt und hat komplett zu überzeugt. Das selbstbetitelte Debüt-Album wurde 1976 veröffentlicht, und enthielt eine sehr erfolgreiche Cover-Version des Abyssinians-Klassikers „Satta Massagana“. Das Nachfolge-Album von 1977 „96 Degrees In The Shade“, hatte enormen Erfolg in Europa und machte den Titeltrack zu einem der ganz großen Klassiker seiner Zeit. Zahlreiche Welthits (Now that we found love etc…), unzählige Tourneen quer über den Globus und Kollaborationen u.a. mit Stevie Wonder sind nur die groben Eckpunkte der beeindruckenden Karriere der Band.

Alternativ und politisch, zwischen Ska, Reggae und Punkrock kämpft sich die 12-köpfige, mexikanische Truppe PANTEON ROCOCO aus dem musikalischen Abseits hoch an die Spitze. Denn in Mexiko hat man ihnen nämlich bereits zu Beginn ihrer Laufbahn attestiert, dass aus ihnen eh nix werden kann, weil ihre Musik nicht gefragt ist. Aber getragen vom aufblühenden internationalen Faible für lateinamerikanische Musik avancierte ihr Debüt zum meist verkauften Album einer mexikanischen Band auf einem Independent Label und ihr zweites Album, jetzt auf einem Major, holte gar Gold. Und das aktuelle Album „10 Anos Un Panteón Muy Vivo“ ist dem Ruhm seiner Vorgänger dicht auf den Fersen…

Man sieht die inzwischen zur festen Größe der mexikanischen Rocklandschaft herangewachsene Kombo auf den Bühnen vor, nach und mit Manu Chao oder R.E.M., auf Festivals wie Hurricane, Southside, SummerJam, Greenfield, und NovaRock. Ihre unverwechselbaren und energetischen Shows, erspielen PANTEON ROCOCO von Mal zu Mal ein immer größer werdendes Publikum. Durch harte Arbeit und einer fast Angst einflößenden Spielfreude tingeln die Mexikaner von Jahr zu Jahr zu allen Bühnen die ihnen angeboten werden.

Foto: Third World; Quelle: Jazzhaus

Desorden Público
Samstag, den 01.08.2009
VK: 14 Euro (zzgl. VVK-Gebühr)
AK: 17 Euro

EINLASS:
19:00 Uhr
BEGINN:
20:00 Uhr

Third World
Donnerstag, den 13.08.2009
VK: 16 Euro (zzgl. VVK-Gebühr)
AK: 20 Euro

EINLASS:
19:00 Uhr
BEGINN:
20:00 Uhr

Panteón Rococó
Mittwoch, den 26.08.2009
VK: 15 Euro (zzgl. VVK-Gebühr)
AK: 18 Euro

EINLASS:
19:00 Uhr
BEGINN:
20:00 Uhr

Jazzhaus,
Schnewlinstr. 1,
79098 Freiburg
www.jazzhaus.de

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.