Donnerstag, 14. April 2011

dies & das & mehr Franken fürs Theater Basel

3land.- Das Parlament des Kantons Basel Stadt hat der Vorlage der Regierung nach zusätzlichen 1,5 Millionen Franken für das Theater Basel in der Saison 2011/2012 "zur Abwendung eines strukturellen Defizits" zugestimmt. Parteienübergreifend wurde die sehr gute Leistung, die Verbesserung der Zuschauerzahlen und das ausgewiesen hohe Niveau der Basler Kulturinstitution unter der Direktion von Georges Delnon gelobt. Dieser hielt dennoch mit Kritik nicht zurück. „Es wird mir und meinem Team um Dietmar Schwarz, Elias Perrig und Richard Wherlock die Möglichkeit geben, die Saison 2011/2012 in einer künstlerisch-inhaltlichen Ausrichtung auf dem gleichen Niveau wie in den vergangenen gemeinsamen fünf Jahren zu präsentieren", so Delnon. "Natürlich muss es Ziel sein, für das Theater Basel eine Planungssicherheit für die Saisons 2013/14/15 zu schaffen, um die Leistungsfähigkeit und künstlerische Ausstrahlung dieser Institution auf Sicht zu gewährleisten. Seit zwanzig Jahren wurde an diesem Haus gespart und es ist an der Zeit, im Einvernehmen mit beiden Kantonen einen Leistungsauftrag zu definieren und realisierbare Wege der nachhaltigen Finanzierung zu finden.“ Und nun zu den Tipps für diese Woche.


Ausstellungen

Anlässlich der Ausstellung "Liebe ist..." hat das Rahmenprogramm mit Musik- und Kleinkunstveranstaltungen in der Museumsbar des Museums am Lindenplatz in Weil am Rhein vielfältige Antworten auf den Titel der Ausstellung gesucht. Wechselhaft wie das Aprilwetter sind auch die lyrischen und musikalischen Ideen, die Tonio Paßlick (Rezitation) und Thomas Bergmann (Gitarre) am Freitag, den 15. April um 20 Uhr unter dem Thema "Frühlingsgefühle" anbieten werden. Anmutungen und radikale Entwürfe in Zitaten von Brecht über Ulla Hahn bis Erich Fried werden wie in einem Frühlingsspaziergang berührt, gewogen und nachempfunden. Der Weiler Kulturamtsleiter und der Gitarrist aus Badenweiler haben mit ihren Rezitationsprogrammen zuletzt Francois Villon gewürdigt oder einen Weihnachtsabend für Erwachsene gestaltet. Anmeldungen wegen der geringen Platzzahl in der Museumsbar werden empfohlen bei Simone Meyer unter Telefon 07621 792219 oder simone.meyer@museen-weil.info.

Die Regio mit den Augen eines Fotografen sehen, Fotografien von Thomas Dix im Kreismedienzemtrum Lörrach: Besucher sollen die Region am Hochrhein, die Landschaft und Kultur durch die Augen des Fotografen sehen. Der Künstler bietet Führungen für Schulklassen an und erläutert dabei seine Arbeiten: Kreismedienzentrum Lörrach 20. Mai bis 1. Juli 2011, Vernissage im KMZ Lörrach am 20. Mai um 18:00 Uhr: Landratsamt Lörrach 4. Juli bis 15. Juli 2011.


Junge Welt

Der famose Kinderchor des Theaters Freiburg steht im Zentrum der Kinderoper "Henrietta und die Feuerfee", die unter der Musikalischen Leitung von Thomas Schmieger und in der Regie von Anne Catrin Carstens am Samstag, den 30. April um 18 Uhr Premiere im Kleinen Haus feiert. Die Oper eignet sich für Kinder ab acht Jahren. Zum Inhalt. Tatjana, Sissy und Arild machen sich Sorgen um ihre Freundin, die verträumte Henrietta, die so gerne eine Fee wäre. Sie spricht kein Wort mehr, seit vor einigen Tagen ihr kleiner Bruder Sven verschwand – wie vom Erdboden verschluckt. Doch sie erinnern sich an die alte Geschichte, dass im Wald die Feuerfee ihr Unwesen treibe und Kinder entführe! Henrietta nimmt die Sache in die Hand. Als die Freunde zur nächtlichen Suche nach Sven aufbrechen, ahnen sie noch nicht, dass eine Zauberwelt sie erwartet – freilich auch mit Wesen, die alles andere als bezaubernd sind. Und dass es sie tatsächlich gibt, die Feuerfee – und sie dringend Henriettas Hilfe braucht.

Musikalische Leitung: Thomas Schmieger / Regie: Anne Catrin Carstens / Bühne: Marta Ormian / Kostüme: Katrin Kosakowsky / Dramaturgie: Friedrich Sprondel Mit dem Kinderchor des Theater Freiburg und Mitgliedern des Philharmonischen Orchester Freiburg
www.theater.freiburg.de



Kleinkunst

Am Montag, den 18. April, kommen Vincent Klink und Patrick Bebelaar um 20 Uhr für die Reihe PromiBühne in den Lesesaal der Stadtbibliothek Rheinfelden. Der musizierende Koch Vincent Klink und der kochende Musiker Patrick Bebelaar kennen sich seit vielen Jahren. Sie musizieren gemeinsam und auch sonst zeigt sich, dass sie Brüder im Geiste sind. So sagen jedenfalls die Nachbarn, die dem Üben der beiden bei offenem Fenster gerne zuhören, denn mit Jazz und Text gibt es kräftig was auf die Ohren.
Die Karte kostet im Vorverkauf 13 Euro, an der Abendkasse 15 Euro, für Schüler und Studenten 10 Euro. Vorverkaufsstellen sind das Bürgerbüro, die Buchhandlungen Merkel und Schätzle, alle Vorverkaufsstellen von Reservix (auch in der Schweiz) und unter www.reservix.de. Die Abendkasse öffnet ab 19 Uhr. Veranstalter ist das Kulturamt der Stadt Rheinfelden (Baden).


Musik

Das Kulturamt Weil am Rhein hat für das nächste Konzert in der Ötlinger Kirche am Sonntag, den 17. April um 17 Uhr das Rosengarten-Quartett eingeladen. Das Quartett wurde im Jahr 2003 gegründet und hat sich in der Besetzung mit Sandra Schütz(Violine), Angela Peter (Violine), Walter Kösters (Viola) und Anita Gwerder (Violoncello) in der Region etabliert. Alle vier Künstler sind begeisterte Kammermusiker und als Instrumentallehrer und Orchestermusiker im Dreiländereck tätig. Auf dem Programm das Streichquartett opus 13 in a-moll von Mendelssohn-Bartholdy, Fantasiestücke von Samuel Coleridge-Taylor und das Streichquartett opus 41 Nr 1 a-moll von Robert Schumann. Die Abendkasse öffnet um 16 Uhr. Reservierungen beim Kulturamt unter Telefon 704 412 oder kultur@weil-am-rhein.de

Jeru Ilfu - Travelogue kommt am 23.04.2011, 20 Uhr ins Kesselhaus in Weil am Rhein. Das Album erzählt Geschichten von inneren Reisen und Passagen in entlegene, utopische Welten. Die Kompositionen von Jerusalem Ilfu bewegen sich zwischen Accoustic-Jazz und souligen, eingängigen Balladen, mit dem sie heute auch auf die Bühne geht.
„Travelogue" ist das Debütalbum der Sängerin. Erarbeitet wurde das Repertoire mit einem erfahrenen Ensemble: Thomas Anders (Gitarre), Manuel Halter (Piano), Dominic Schürmann (Kontrabass), Marco Schudel (Schlagzeug).
www.jeru-ilfu.com

Eintritt: 15 € / 10 € ermässigt.
Info und Reservierungen:
+49 (0)7621 704412 (Städt. Kulturamt Weil am Rhein)
kultur@weil-am-rhein.de


Strasbourg: DES NOTES POUR LE DROIT DES ENFANTS, JEUDI 21 AVRIL | 20H30: Avec ce concert marquant la clôture des manifestations organisées à l’occasion du vingtième anniversaire de la fondation de l’association, l’OPS s’associe à Thémis qui œuvre pour que les enfants et les jeunes puissent accéder à leurs droits. Une mission essentielle dans une société au corpus juridique de plus en plus dense et complexe qui, souvent, laisse ce public sur le bord du chemin, désemparé, alors qu’il doit avoir la possibilité, comme tout un chacun, de connaître ses droits et de les faire valoir. Il n’existe sans doute pas de meilleur moyen que la musique pour célébrer cet événement… Le programme choisi, aux accents nordiques – avec des pages de Grieg ou de Nielsen – ressemble à un subtil équilibre. Il regroupe en effet des standards du répertoire comme le Concerto n°2 pour violon et orchestre de Prokofiev, qui installe une belle dialectique entre tranquille méditation et agitation violente, et des pièces plus rares.
www.grainedecitoyen.fr
AUDITORIUM DE LA CITE DE LA MUSIQUE ET DE LA DANSE
tarif 40 € / 30 € / 5,50 € CONCERT AU BÉNÉFICE DE L’ASSOCIATION THEMIS
Kristjan Järvi direction, Vadim Gluzman violon
www.philharmonique-strasbourg.com



Theater

Am 06. Mai findet ist Premiere der neuesten Produktion des theater WIWA in Laufenburg/Schweiz. Der Titel: "Aug um Aug - Mord um Mord". www.theaterwiwa.ch


dies & das

Über 30 Golfplätze gibt es im Schwarzwald - in der schönsten Umgebung mit grünen Wiesen, Hügeln und Tälern. Jetzt ist die neue Golfbroschüre erschienen, die alle Golfplätze einzeln vorstellt und einen Überblick darstellt. Die VUD Medien GmbH, Freudenstadt, ist der Herausgeber in Zusammenarbeit mit der Schwarzwald Tourismus GmbH. Die Golfbroschüre kann bestellt werden beim Prospektservice der Schwarzwald Tourismus GmbH:
Schwarzwald Tourismus GmbH
-Information/Versand-
Hauptgeschäftsstelle Freiburg
Ludwigstraße 23
D - 79104 Freiburg



Zum Vormerken

Jam Painting: Malen live zu Musik von DJ Minus 8 – das ist ein innovatives Format, mit dem das Kunsthaus Zürich an der nächsten Kunsthausnacht am 21. Mai die Besucher zum Mitmachen auffordert. Neben coolen Sounds und der Möglichkeit zum Malen, gibt es filmische Einblicke ins Action Painting von Jackson Pollock, Führungen zum expressiven Stil von Edvard Munch und Besuche im Restaurierungsatelier.

Zeiten und Programmdetails sind ab 2. Mai auf der Online-Agenda unter www.kunsthaus.ch aufgeschaltet. Das Kunsthaus Zürich, Heimplatz 1, 8001 Zürich, hat am Samstag, 21. Mai 2011 durchgehend von 10–24 Uhr geöffnet. Kunsthausnacht 19–24 Uhr. Eintritt CHF 18.-/12.- reduziert und Mitglieder der Zürcher Kunstgesellschaft. Bis 16 Jahre gratis.
Neben der Sammlung vom 15. Jahrhundert bis heute sind auch die Ausstellungen «HundKatzeMaus», «Joseph Beuys: Difesa della Natura» und das restaurierte Schubladenmuseum von Herbert Distel an der Kunsthausnacht zugänglich (im Preis enthalten).


Indien zu Gast in Basel: Vom 26.-28. August findet in der St. Jakobshalle in Basel Europas grösstes Indian Festival statt. „Bharat Yatra“, übersetzt „Reise durch Indien“, ist ein dreitägiges Spektakel, zu dem über 20.000 Besucherinnen und Besucher erwartet werden. Neben Tageseintritten (ab CHF 78.-) sind auch 3-Tages-Pässe in verschiedenen Kategorien erhältlich. Ticketverkauf: ab sofort bei Ticketcorner oder über die Website www.bharatyatra.ch sowie an weiteren ausgewählten Vorverkaufsstellen.

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.