Freitag, 20. Mai 2011

Borneo: Sammlung eines Geologen

Betel-Set aus der Sammlung Leupold Quelle: Völkerundemuseum

Zürich.- 2009 wurde dem Völkerkundemuseum der Universität Zürich eine spannende Kollektion indonesischer Artefakte geschenkt: Die Gegenstände, an die hundert Stück, stammen aus dem Familienbesitz des Schweizer Geologen Wolfgang Leupold (1895–1986). Leupold reiste 1921 im Auftrag der niederländisch-indischen Kolonialregierung als Erdölprospektor nach Indonesien und verbrachte mit seiner Frau Erika Leupold-Bleuler und dem dort geborenen ersten Kind Urs sechs Jahre in Nordost-Borneo. Nun widmet das Museum der Sammlung eine eingene Ausstellung (bis 23. Oktober).

Neben der Objektsammlung hat die Familie Leupold dem Museum grosszügigerweise auch weitere Materialien zur Verfügung gestellt: über 200 Glasplattenbilder sowie handschriftlich erläuterte Fotoabzüge, die als historische Dokumente die koloniale Erfahrung unmittelbar vor Augen führen, ferner Tondokumente und schriftlich abgefasste Erinnerungen an die Jahre in Niederländisch-Indien.

Seine Expeditionen führten Leupold in mehrheitlich schwer zugängliche, oft menschenleere Gegenden. Um sich im Urwald zu orientieren und die Wasserwege effizient zu nutzen, war der Schweizer Geologe auf erfahrenes ortskundiges Personal angewiesen und rekrutierte dieses unter der einheimischen Bevölkerung. Viele der Objekte in der Sammlung dürften in diesem Zusammenhang in seinen Besitz gelangt sein: Es sind dies zunächst alltägliche indigene Utensilien und Instrumente wie Körbe mit Schultertragriemen, eine Axt, Blasrohr und Speer sowie geflochtene Käppchen. Leupold erhielt aber auch – wohl als prestigeträchtige Tauschgeschenke bei Verhandlungen – kostbare Stücke, welche die künstlerische Ausdruckskraft der Dayak-Völker eindrücklich bezeugen: bemalte Jacken aus Rindenbaststoff, expressiv verzierte Bambusköcher und Schilde sowie aus dem Schnabel des Nashornvogels geschnitzten Ohrschmuck.

Während Wolfgang Leupold mit einheimischen Führern und Trägern verschiedene Regionen Kalimantans erkundete, war seine Frau mit dem kleinen Kind einem Leben fern allem bisher Gewohnten ausgesetzt. Ihren Alltag an wechselnden Wohnorten begleiteten neben den aus Europa mitgebrachten Möbeln und Heimatbildern auch vor Ort erworbene chinesische Keramiken, Gelbgussgefässe und indonesische Textilien. Diese Gegenstände haben sich ebenfalls erhalten und repräsentieren gewissermassen klassische Erinnerungsstücke europäisch-kolonialer Erfahrung.

In der Ausstellung «Aufschlussreiches Borneo» wird die in die Obhut des Völkerkundemuseums gegebene Kollektion von Gegenständen mit den eindrücklichen Fotografien Leupolds, mit Selbstzeugnissen des Ehepaars und weiteren Dokumenten präsentiert. Es wird sinnlich erfahrbar, unter welchen Umständen der Kontakt eines weltoffenen und interessierten Schweizer Ehepaars mit einer fremden Kultur stattfand und was von dieser ein paar Jahre währenden Lebensphase zurückblieb. Aus dem Zusammenspiel von Fotografien, Gegenständen und Geschriebenem lässt sich ein Wissen aus fernen Zeiten gleichsam aufschliessen.


Zur Ausstellung erscheint eine Publikation von Andreas Isler und Paola von Wyss-Giacosa: «Aufschlussreiches Borneo. Objekte, Fotografien und Dokumente des Schweizer Geologen Wolfgang Leupold in Niederländisch-Indien 1921–1927.» Mit einem einleitenden Beitrag von Wolfgang Marschall. Zürich, Völkerkundemuseum der Universität Zürich, 2011. 155 Seiten, 69 Schwarz-weiss- und 48 Farbabbildungen, 3 Karten. CHF 30,00. ISBN 978-3-909105-54-0

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 10 – 13, 14 – 17 Uhr
Samstag 14 - 17 Uhr, Sonntag 11 – 17 Uhr

Aufschlussreiches Borneo
Objekte, Fotografien und Dokumente des Schweizer Geologen
Wolfgang Leupold in Niederländisch-Indien 1921–1927
25. März bis 23. Oktober 2011
Völkerkundemuseum der Universität Zürich
Pelikanstrasse 40
8003 Zürich
0041 (0)1 634 90 11
www.musethno.unizh.ch

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.