Montag, 20. Juni 2011

Rolling Blasorchester

Brabants Fietsharmonisch Orkest aus Eindhoven ist am Wochenende zu Gast beim Bläserfestival in Weil am Rhein

Weil am Rhein.- Marching-Bands aus der internationalen Jazz-Szene, Bläser-Ensembles auf Fahrrädern, in Polizei-Uniformen oder als Cowboys angetan, Gruppen im traditionellen New Orleans-Outfit bestimmen am Freitagabend und Samstag das Bild des Internationalen Bläserfestivals Weil am Rhein.

Den Anfang machen bei der Eröffnung am Freitag um 18 Uhr Marshall Cooper & The Phonkey Deputies. So frei und lässig wie der Marlboro-Mann – nur mit viel mehr Puste und besser zu Fuß: Freiheit heißt in diesem Fall gelebte Unabhängigkeit von Orten, Steckdosen und Saiteninstrumenten, wie es sich für eine Marchingband gehört. Und wie nebenbei schütteln der Marshall und seine Hilfssheriffs dabei ihr Programm aus dem sprichwörtlichen Hemdsärmel: eine Mixtur aus sumpfig-stampfenden New-Orleans-Klängen oder wüstentrockenen Mariachi-Sounds.

Am gleichen Abend ist auch die Castlegroove Festival Brass Band unterwegs: die Musiker aus dem Wiesental und Basel begeistern mit Oldtime Jazz wie vor 100 Jahren in New Orleans ihr Publikum. Mit Grand Marshal im Frack, mit Zylinder, Schärpe und Schirm. Er führt die Band an, weist ihr den Weg durch die Straßen. Dazwischen saust Scotty, der trompetende Eismann auf dem Fahrrad über die Hauptstraße. Der Bottroper Kabarettist und Jazz-Musiker Christoph Kott sorgt für angenehm "kühlende" Abwechslung.

Am Samstag, den 25. Juni werden Marching-Bands zwischen 12 und 19 Uhr auftreten. Bühnenprogramm gibt es auf beiden Bühnen am Sparkassenplatz und beim Weindorf schon ab 10 Uhr. Die Jazzpolizei ist eine mobile akustische Band, die ohne Waffen, ohne Gewalt, ohne Verstärker und ohne Noten Swing und New Orleans Jazz auf hohem Niveau spielt. "Einige unserer Stücke sind so schnell, dass wir sie in der Stadt nur mit Blaulicht spielen dürfen. Wir arbeiten nicht immer in Uniform. Auch als zivile Ermittler konnten wir schon beachtliche Fahndungserfolge verbuchen" sagt der Trompeter. "Die Jazzpolizei ist eine der wenigen deutschen Dixiebands ohne Rechtsanwalt oder Zahnarzt. Wir machen das nicht nur zum Spaß…" schreibt die Jazzpolizei auf ihrer Homepage www.jazzpolizei.com Ihre zweite CD (Amtlicher Jazz) erscheint frisch zum Bläserfestival geben.

Ein Genuss für Augen und Ohren warden die sechs Musiker des Brabants Fietsharmonisch Orkest aus Eindhoven sein: wo immer die verblüffende und urkomische Musikkapelle auf ihrem vier Meter langen Sechs-Personen-Tandem auch auftritt, stiehlt sie die Herzen des Publikums. In vielen Gesichtern bleibt vor Überraschung der Mund offen stehen, und Lachen bricht sich Bahn. Die ansteckend fröhliche Musik wird während des Fahrens gespielt. Plötzlich hält das Ungetüm, die Musiker steigen mit viel Brimborium ab. Es folgen ein unvergleichlicher Zapfenstreich, eine ausgelassene Balletnummer oder ein absurder Slapstick mit halsbrecherisch akrobatischen Kunststückchen. Es wird nicht gezögert, die Zuschauer zu veräppeln, und Selbstspott ist eine der stärksten Zutaten. Wenn das Tandem nach vielem hin und her Gerangel wieder abfährt, bleibt ein Publikum zurück, dem klar ist: Es war Zeuge eines absolut einmaligen Schauspiels. Das Repertoire der Gruppe besteht aus Zirkus- und Filmmusik (Laurel&Hardy, Nino Rota), Klezmer, Ragtime und Jazz. Dieses Fahrradorchester ist schon in ganz Europa aufgetreten.

Die Mittwuchsbänd Basel hat die Begleitmusik zum Spatenstich für die Tram 8 von Basel nach Weil am Rhein gespielt. Auch beim letzten Bläserfestival haben die ehemaligen Guggemusiker aus Basel, zu denen mit der Zeit auch klassische Bläser und hervorragende Solisten wie Hansi Kolz aus Ötlingen hinzugestoßen sind, so viel Anklang, dass sie erneute zum großen "Charivari" der Marching-Bands am Samstag eingeladen worden sind. Vonvolkstümlichen Klängen über Dixie und New Orleans, alte und neue Schlager bis hin zum Jazz bringt jeder seine persönlichen Vorlieben in die Band ein.

Funky, unplugged, erfrischend natürlich - die FUNKY MARCHING BAND ist eine Streetband mit 37 MusikerInnen aller Altersklassen der Jazz- & Rock-Schulen, der Musikschule Freiburg und des Music-Lab Emmendingen. Im Programm grooven unter anderem Stücke ihrer großen Vorbilder, wie der Dirty Dozen Brass Band (USA), der Mardi Gras BB (Deutschland) und von FunkOff (Italien). Hier ist alles dabei, von der Soft-Ballade bis zur Power-Rakete.

Zwei Marching-Bands aus Basel mischen mit Improvisante und Suuri Mögge beim Charivari der mobilen Musikgruppen mit. Beide haben ihre Wurzeln in Fasnachtscliquen, bestehen aber aus professionellen Musikern und Bandmitgliedern bekannter Bands aus der Region.

Eine der Höhepunkte des Samstags wird das Mademoiselle Orchestra aus Angers sein: auf Stöckelschuhen und Plateausohlen erobern die Damen aus Frankreich die Festivals der Blasmusik. Neben außergewöhnlich hohen Absätzen und bunten Kleidern lieben sie The Bangles, Boris Vian, Rita Mitsouko und Björk. Sie spielen Walzer und Tango, Rock, Funk oder Disco – mit Saxophon, Klarinette, Tuba, Querflöte, Akkordeon und Bass erfrischend anders instrumentiert und arrangiert. Nicht ganz so harmonisch sind die Live-Auftritte der acht Diven: Da wird herrlich eifersüchtig gezickt und mit den Waffen einer Frau um den Posten als Frontfrau gestritten - ein unbeschreiblich weibliches Musikvergnügen.

Die rot gewandete "Volle Kanne" ist mobile Music and Fun - ein neues Marching Band Konzept. Von „I Feel Good“ bis „Just a Gigolo“, von Original Dixieland mit Banjo und Waschbrett bis zu Soul, Blues Brothers, Beatles, Police und NDW mit Drums und E-Gitarre. Ihre goldenen Stimmen lassen Louis Prima und Sting vergessen, die E-Gitarre jault und die Drums grooven. Musik zum Tanzen, Lachen und Mitsingen. Sie wirken am Samstag beim Abendprogramm mit.

Mehr: www.weil-am-rhein.deLink

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.