Dienstag, 26. Juli 2011

Abschied für Jochen Ludwig

Freiburg.- Nach 32 Jahren bei der Stadt Freiburg, davon knapp 26 Jahre als Direktor des Museums für Neue Kunst, geht Jochen Ludwig zum Monatsende in den Ruhestand. Das bringt für ihn mehr als einen Abschied. Anfang Juli gestaltete er seine letzte „Frühkunst“, am kommenden Samstag seine letzte „Museumsnacht“. Über die Nachfolge entscheidet der Gemeinderat heute, 26. Juli, in nichtöffentlicher Sitzung, schreibt Christoph Jessen, Presse- und Öffentlichkeitsreferat Stadt Freiburg, in seiner Mitteilung.

1946 in Neu-Isenburg geboren, studierte Ludwig Kunstgeschichte, Archäologie und neuere deutsche Literaturwissenschaft in Frankfurt am Main. Nach Studienaufenthalten in den USA und Wien promovierte er 1977 in Frankfurt. Nach einem Wissenschaftlichen Volontariat an der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden kam Jochen Ludwig 1979 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter ans Augustinermuseum. Bis 1985 war er dort für die Kunst der Klassischen Moderne bis zur Gegenwart zuständig, baute die Abteilung Museumspädagogik auf und betreute die Öffentlichkeitsarbeit.

Bereits 1983 begann Jochen Ludwig mit den Planungen für das Museum für Neue Kunst, das im November 1985 eröffnet wurde. Von 1984 bis 1985 leitete er zudem kommissarisch das Kulturamt.

Als Gründungsdirektor des Museums für Neue Kunst hat Ludwig das Profil der Sammlung entwickelt, die ihren regionalen Schwerpunkt nicht verleugnet, ihm aber mit Glanzlichtern wie Bissier, Macke, Feininger, Dix, Ruff oder Grosse ein weltläufiges Flair verleiht. Und so kommt es durchaus vor, dass Bilder aus dem Freiburger Haus für internationale Präsentationen angefordert werden. Zum Beispiel war ein Gemälde von Julius Bissier kürzlich einige Wochen lang in den Guggenheim-Museen New York und Bilbao zu sehen.

Daneben macht das Museum mit seinen Ausstellungen auf sich aufmerksam – zur Klassischen Moderne ebenso wie zur Gegenwartskunst. Neue Besucherschichten konnte das Museum insbesondere mit Themen- und Gruppenausstellungen wie „iran.com“, „Miss You“ oder „ArtBrands“ erschließen, ebenso mit thematischen Sammlungsausstellungen wie „Rücksichten. Bilder von hinten“, „Hempels Sofa. Wohnglück mit Bildern“ oder „Der rote Teppich. Meisterwerke des Augustinermuseums auf Besuch im Museum für Neue Kunst“.

Neben seiner Tätigkeit als Museumsleiter hatte Jochen Ludwig Lehraufträge zur Museumskunde an der Universität Freiburg und ist Mitglied verschiedener Jurys – unter anderem für die Auswahl Baden-Württemberg für Stipendien der Villa Massimo in Rom, für die Kunststiftung Baden-Württemberg und für das Kulturforum Offenburg.

Öffnungszeiten der Freiburger Museen: Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr

www.freiburg.de/museen

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.