Donnerstag, 14. Juli 2011

dies & das & Stimmen

3land.- Sind Sie schon in Urlaub? Na, dann können Sie im 3land hierhin und dorthin. Zum Beispiel da hin: Stimme, Intonation, Polyrhythmen, Bewegung, Kontakt, Hören, Improvisation – unglaublich komplex ist das, woran 23 Kursteilnehmer der STIMMEN-Werkstatt Lörrach 5 Tage intensiv mit drei amerikanischen Dozenten arbeiten. Seit vielen Jahren musikalische Begleiter von Projekten mit Bobby McFerrin traten WeBe3 als eigene Formation bereits im vergangenen Jahr beim STIMMEN-Festival im Rosenfelspark auf und leiteten einen Workshop der STIMMEN- Werkstatt. Am Samstag, 16. Juli, geben Rhiannon, Joey Blake und David Worm gemeinsam mit den in vokaler Improvisation fortgeschrittenen Seminarteilnehmern in einer Workshop- Performance Einblick, was sich hinter dem Kurstitel: „Vocal Bridges – Story Telling, Circlesinging & Improvisation“ verbirgt. Interessierte sind bei freiem Eintritt ab 18.30 Uhr zur einstündigen Präsentation in den Großen Saal im Burghof eingeladen. Ansonsten: www.burghof.com


Ausstellungen

Seit der ersten Ausgabe im August 1991 haben der Künstler Max Grüter und der Fotograf Patrick Rohner jedes Titelblatt des NZZ Folio gestaltet. Die Serie von bisher 240 Covers zeugt nicht nur von ungewöhnlicher Konstanz, sondern auch von einem nicht nachlassenden Qualitätsanspruch. Die Covers der Monatszeitschrift, die stets einem Thema gewidmet ist, haben eine klare Aufgabe: das Heftthema visuell zu verdichten. das ist nun in einer Ausstellung mit dem Titel "Kunst am Heft - 20 Jahre NZZ-Folio-Titelblätter" vom 10. August bis 11. September im Vestibül des Museum für Gestaltung Zürich nachzuvollziehen. Öffnungszeiten: Di bis So 10 – 17 Uhr, Mittwoch 10 – 20 Uhr.
www.museum-gestaltung.ch

Die Künstlerinnen Katja Wüstehube und Katharina Gehrmann stellen unter dem Titel "Vom Leben gezeichnet" ihre neusten Arbeiten im Kulturdienstatelier, Jacob - Burckhardt-Str. 5, in 79098 Freiburg vor. Es werden Aktzeichnungen und abstrakte Zeichnungen zu sehen sein, die sich in und außerhalb der Lebenwirklichkeit befinden. Die Vernissage findet am Samstag, 16.07. um 15 Uhr im Kulturdienst, Jacob-Burckhardt-Str. 5, 79098 Freiburg statt. Ausserhalb der Vernissage kann die Ausstellung bis 31.07. auf Anfrage (Tel. 0761.491647, kulturdienst@t-online.de) besichtigt werden. Ausstellungsdauer bis 31.07. (auf Anfrage s.o.)
www.kulturdienst-gehrmann.de; kulturdienst@t-online.de

Am Samstag, 23. Juli, von 18 bis 1 Uhr dreht sich in den Städtischen Museen Freiburg alles um die Echtheitsfrage. Kunst- und Kulturgeschichte, Archäologie und Naturkunde werden in originalen Objekten ebenso lebendig wie in Führungen und Aktionen. Ein attraktiver Rahmen trägt das seine dazu bei, die Freiburger Museumsnacht zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. www.freiburg.de/servlet/PB/menu/1245704_l1/index.html

Plastinator Dr. Gunther von Hagens und Kuratorin Dr. Angelina Whalley präsentieren in der Messe Basel erstmals in der Schweiz ihre neue Ausstellung. Mehr als 200 Präparate bieten Medizinern und Laien einen Blick in das menschliche Innenleben. Und auch die emotionale Komponente des Herzens sowie seine Symbolik in Religion, Kunst und Literatur werden beleuchtet. www.koerperwelten.com/de/basel/home.html

Noch bis 31. Juli: Das Aargauer Kunsthaus zeigt in CARAVAN 1/2011: Augustin Rebetez. Der jurassische Künstler Augustin Rebetez kombiniert im Aargauer Kunsthaus Fotografien, Videoarbeiten und Zeichnungen zu einer bildgewaltigen Wandinstallation. Mit dieser Präsentation wird die Ausstellungsreihe für junge Kunst im Aargauer Kunsthaus fortgesetzt. www.aargauerkunsthaus.ch


Musik

In Freiburg ist Tag der Musik und zwar anlässlich des Münstersommers am Samstag, 16. Juli: Geboten wird Blas- und Akkordeonmusik – 17 Musikvereine auf neun Plätzen Die Konzerte beginnen jeweils um 10.30 Uhr und um 12 Uhr. Zwischen Unterlinden und Oberlinden, von Unterlinden über den Rathausplatz zum Augustinerplatz ist Klassisches und Schwungvolles zu hören. In den Konzerten zeigen Blaskapellen und Akkordeonorchester ein breites Spektrum ihrer musikalischen Arbeit, die immer neue und spannende Wege geht. Bei Regenwetter fällt die Veranstaltung aus.
Das genaue Programm ist beim Kulturamt erhältlich und liegt an den üblichen Verteilstellen der Innenstadt aus. Im Internet findet man es unter www.freiburg.de/muenstersommer.

Das Jazzfest «Em Bebbi sy Jazz» ist seit Jahren fester Bestandteil des Basler Kultursommers und begeistert jährlich um die 70.000 Besucherinnen und Besucher. An über 30 Spielorten in der Altstadt - sowohl draussen als auch in diversen Restaurants - unterhalten knapp 75 Bands und Orchester die Zuhörer mit Traditional-Jazz. www.embebbisyjazz.ch/


dies & das

Mit dem zweiwöchigen elektromagnetischen Sommer 2011 (EMS 2011) vom 18. bis 31. Juli live aus dem Starkart und auf 97,5MHz organisiert das Radio LoRa nun bereits zum sechsten Mal in Folge Audio- und Radiokunst im LoRa-Sommerspezialprogramm. Zu Gast am diesjährigen Elektromagnetischen Sommer sind auch die Kunsthochschulen von Luzern und Zürich mit multimedialen Formaten an den Grenzen von Kunst, Forschung und Musik. An acht Abenden überträgt Radio LoRa live aus dem Starkart Soundperformances von KlangkünstlerInnen und MusikerInnen. Dieses Jahr steht alles unter dem Thema ei|gen|ar|tig. Dieses Thema soll die Möglichkeit eröffnen, hinzuschauen und hinzuhören, wenn Aussergewöhnliches, "vom Standard abweichendes" entsteht und geschieht. Die KünstlerInnen sind aufgefordert ihre Positionen als eigenständige und selbstbewusste Gedanken und Ideen zu präsentieren. So soll der EMS 2011 auch ein gelebtes Manifest für die Eigenständigkeit und Unabhängigkeit sein. das Konzertprogramm ist auf www.lora.ch/aktuell
abrufbar.

Rechtzeitig zur Ferienzeit in Baden-Württemberg erscheint die zweite aktualisierte und neu gestaltete Auflage der Landkreiskarte Lörrach. Das Landesamt für Geoinformation und Landesentwicklung Baden-Württemberg hat sie in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Vermessung & Geoinformation des Landratsamts Lörrach herausgegeben. Die Radwanderkarte bietet umfangreiche Informationsmöglichkeiten, um eine Radtour nach individuellen Bedürfnissen zu gestalten. So gibt es Markierungshilfen wie Steigungspfeile, die herausfordernde Anstiege oder flotte Talabfahrten anzeigen. Außerdem kann eine Auskunft über die Beschaffenheit der Straßenbeläge oder den Grad der Frequentierung für eine Radtour mit Kindern hilfreich sein. Daneben gibt es zahlreiche Hinweise zur touristischen Infrastruktur wie S-Bahn-Haltestellen oder Grillplätze sowie zu touristischen Zielen, etwa Besucherbergwerken oder Aussichtstürmen.
Auf der Rückseite der Karte wurden neun Vorschläge für Radtouren individuell arrangiert, die durch den Südschwarzwald, das Hochrheingebiet, das Markgräflerland sowie die Schweiz und Frankreich führen. Dazu zählt auch der Wiesentalradweg von Basel bis Todtnau. Diese Strecke kann der Hobbyradfahrer bergauf mit dem Zug bis nach Zell und seit Mai 2011 von Zell bis zum Feldberg mit dem Radbus Feldberg (Südbadenbus) in Angriff nehmen. Auch diesen Transport des Fahrrads auf den höchsten Berg des Landes unterstützt der Landkreis, der den Radbus mit 24 000 Euro bezuschusst. Wer den Radweg auch bergauf mit dem immer beliebteren E-Bike genießen will, findet auf der Karte E-Bike-Service- und Vermietungsstationen verzeichnet. Im Radbus Feldberg gelten die Tarife des Regio Verkehrsverbunds Lörrach (RVL).
Erhältlich ist die Landkreiskarte, ISBN 978-3-89021-710-8, beim Landratsamt Lörrach, Fachbereich Vermessung & Geoinformation, Untere Wallbrunnstraße 11, und im Buchhandel. Sie kostet 7,20 Euro.


Die letzten Links

Das Augustprogramm des Freiburger Jazzhauses www.jazzhaus.de/ inklusive der Ausschreibung für den Bandwettbewerb "Die Rampe" ist da. Der Bandwettbewerb wurde 2002 erstmals organisiert. Als Partner haben sich für diese Bandförderung die Jazz- und Rockschulen Freiburg, das Zelt-Musik-Festival, das Freiburger Kulturamt, Multicore e.V. und das Jazzhaus zusammengeschlossen. Die Bands, die diesen Wettbewerb bisher gewinnen konnten haben dadurch in der Szene extremen Aufschwung erfahren und teilweise überregional für Aufmerksamkeit gesorgt. Die RAMPE ist nicht unbedingt ein Newcomer-Wettbewerb sondern ein Bandwettbewerb, der für alle Altersgruppen und Qualitätsstufen offen steht.

Postanschrift: Glümerstraße 2 B, 79102 Freiburg, Kontakt: Tel. 0761-2923446, Email: info@jazzhaus.de

Das Open-Air-Kino Bad Zurzach ist gestartet. Es geht noch bis 24. Juli. Das Programm hier www.kino-badzurzach.ch

Im August ist das Open-Air-Kino wieder auf dem Basler Münsterplatz zu finden. Vor dem Film kann man sich an zahlreichen Ständen kulinarisch verpflegen. http://orangecinema.ch/basel/

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.