Donnerstag, 21. Juli 2011

Literaturpreis für Peter Stamm

Peter Stamm, Foto: Gaby Gerster

3land.-
Der in Winterthur lebende Schriftsteller Peter Stamm erhält in diesem Jahr den mit 10.000 Euro dotierten Alemannischen Literaturpreis. Der 1963 in Scherzingen im Kanton Thurgau geborene Autor hat sich als Verfasser von Erzählungen und Romanen einen Namen gemacht. Die Jury der von der Stadt Waldshut, der Sparkasse Hochrhein und dem Konstanzer "Südkurier" gestifteten Auszeichnung, die einem im alemannischen Sprachraum geborenen oder lebenden Autor gilt, hob in ihrer Begründung den sehr eigenen verknappten und lakonischen Stil Peter Stamms hervor.

Dem Schriftsteller, der zuletzt mit dem Roman "Sieben Jahre " (2009) und dem Erzählband "Seerücken" (2011) in Erscheinung getreten ist, gelinge es, so die Jury laut einer Pressemitteilung aus dem Waldshuter Landratsamt, in den Leerstellen seiner Texte das Unausgesprochene mitschwingen zu lassen, das seine im emotionalen wie sprachlichen Ausdruck gehemmten Figuren niemals artikulieren könnten. Dadurch ziehe er, so die Jury, seiner von Einsamen, Unbehausten und Glückssuchern besiedelten Prosa eine zweite Ebene ein, die sie zum atmosphärischen Schwingen bringe. Der Alemannische Literaturpreis 2011 wird am Sonntag, 18. September um 17 Uhr im Kommunikationszentrum der Sparkasse Hochrhein in Waldshut übergeben.

Der Alemannische Literaturpreis wurde 1980 mit dem Ziel, die Literatur aus dem Alemannischen Sprachraum zu fördern, ins Leben gerufen. Das Ausschreibungsgebiet umfasst den alemannischen Sprachraum, einschließlich Vorarlberg, Deutschschweiz und Elsass. Die erste Preisverleihung fand im Jahr 1981 statt. Zunächst wurde der Preis alle zwei Jahr vergeben, später wurde der Turnus auf drei Jahre verlängert.

Zum Preisträger:
Peter Stamm, geboren 1963 in Scherzingen/Thurgau, studierte nach einer kaufmännischen Lehre einige Semester Anglistik, Psychologie und Psychopathologie. Nach längeren Aufenthalten in Paris, New York, Berlin und London, zog es ihn wieder zurück in seine Schweizer Heimat. Heute lebt er in Winterthur, wo er seit 1990 als freier Autor und Journalist tätig ist. Aus seiner Feder stammen mehrere Radio-Hörspiele, Theaterstücke und Beiträge für verschiedene Bücher. Sein erster Roman „Agnes“ erschien 1998 im Arche Verlag, Zürich und Hamburg. Im selben Verlag erschienen die Kurzgeschichtensammlung „Blitzeis“ (1999), der Roman „Ungefähre Landschaft“ (2001) und Erzählungen unter dem Titel „In fremden Gärten“ (2003). Nach einem Wechsel zum S. Fischer Verlag erschien der Roman „An einem Tag wie diesem“ (2006), die Erzählsammlung „Wir Fliegen“ (2008) und der Roman „Sieben Jahre“ (2009). Lesereisen führten ihn unter anderem nach China, Mexico, Russland und in den Iran.

Bisherige Auszeichnungen:
1998, Ehrengabe des Kantons Zürich
1999, Rauriser Literaturpreis
2000, Rheingau Literatur Preis
2001, Ehrengabe der Stadt Zürich
2002, Preis der Schweizerischen Schillerstiftung
2002, Carl-Heinrich-Ernst-Kunstpreis
2004, Poetikdozentur: junge Autoren der Fachhochschule Wiesbaden

Der Alemannische Literaturpreis - Die Preisträger von 1981 bis heute:
1981 Ernst Burren, 1944, CH-4515 Oberdorf CH,
1983 Maria Beig 1920 D-88090 Immenstadt D
1985 Manfred Bosch 1947 D-78467 Konstanz D
1987 Franz Hohler 1943 CH-8050 Zürich CH
1990 Markus Werner 1944 CH-8200 Schaffhausen CH
1993 Robert Schneider 1961 A-6840 Götzis (-Meschach) A
1996 Hermann Kinder 1944 D-78462 Konstanz D
1999 Arnold Stadler 1954 D-88605 Sauldorf-Rast D
2002 Martin Walser 1927 D-88662 Überlingen D
2005 Karl-Heinz Ott 1957 D-79100 Freiburg D
2008 Peter Weber 1968 CH-8008 Zürich CH
2011 Peter Stamm 1964 CH-Winterthur CH

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.