Mittwoch, 20. Juli 2011

Woche der Worte

Zürich.- In der LoRa-Literaturwoche vom 1. bis 7. August dreht sich alles um das geschriebene Wort. Auf 97,5 MHz wird gelesen, diskutiert, philosophiert, phantasiert und zitiert - über und aus der Literatur. Jeder Tag der Literaturwoche steht unter einem bestimmten Thema, aber LoRa wäre nicht LoRa, wenn die RadiomacherInnen das Thema nicht auch dafür nutzen würden, Grenzen in Frage zu stellen und Stück für Stück zu verschieben. In der Literaturwoche hat all das Platz, was im gängigen Literaturbetrieb meist unbeachtet bleib, esgilt eine Woche lang gemeinsam mit den HörerInnen Werke jenseits des Mainstreams entdecken und Lust auf die kleinen Formen, die experimentellen Texte, die mehrsprachigen Ansätze, die subversiven Bücher und das Hintersinnige machen.

Zürcher SchriftstellerInnen geben LoRa die Ehre
Am Montag gehört der ganze Tag den Frauen. Sendungsmacherin Charlotte von Känel gibt im Frauenliteraturmarathon Schriftstellerinnen aus Zürich und der Deutschschweiz den Raum, ihr Schaffen vorzustellen und uns die Möglichkeit, in weibliche Schreibwelten einzutauchen. Nicht zu verpassen ist die Fortsetzungsgeschichte von Regina Rinaku und Kato Kis, die die HörerInnen jeden Vormittag durch eine rasante Familiengeschichte ins Ungarn der 20er Jahre führen wird. Hören Sie verschiedenen Lesungen Zürcher SchriftstellerIinnen zu, lernen Sie die Lieblingsbücher der LoRasendungsmacherInnen kennen, entdecken Sie spannende kleine Verlage, suchen Sie gemeinsam die MörderInnen beim Krimitag und lernen Sie unbekannte literarische Orte in Zürich kennen.

Soundspur für Tanzperformance am „stromereien Performance Festival“
Jeden Morgen wird ein Gedicht auf den Tag einstimmen. Hörspielproduktionen, die in deutschsprachigen freien Radios entstanden sind und auf Festivals wie dem „Sonohr“ in Bern prämiert wurden, bekommen einen besonderen Platz in der Literaturwoche. In einigen Programmteilen warten Sendungen auf Sie, in denen Literatur zu (Audio-)Kunst wird und umgekehrt. Zeitgleich zur LoRa-Literaturwoche findet in Zürich das „stromereien Performance Festival“ statt. LoRa spielt die Soundspur für die Tanzperformance „Les gens d’Uterpan“ von Annie Vigier und Franck Apertet. So ermöglicht LoRa am 5. 6. und 7. August von 18 bis 20 Uhr einen Tanzauftritt der besonderen Art.

Livelesung und Apéro bei LoRa: Literatur hautnah

Am Mittwoch 3. August sind alle Literaturbegeisterten und MedienvertreterInnen um 20 Uhr ins LoRa-Studio eingeladen. Der junge Zürcher Autor Enzo Scavone liest aus eigenen Texten auf deutsch und englisch.

Mehr Informationen auf www.lora.ch und zum „stromereien Performance Festival“ auf www.stromereien.ch

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.