Samstag, 27. August 2011

Spartenübergreifend & mehr als Jugendkultur

JKF Team 2011 Festivalleitung, v.l.n.r: Dominik Robin, Rahel Schmid, Sarah Steiger, Sebastian Kölliker, Philip Stricker; Quelle: jfk

Basel.- Das Jugendkulturfestival Basel (JKF) ist die grösste nichtkommerzielle Plattform für Jugendkultur in der Schweiz. Das nächste JKF findet am 2. & 3. September 2011 statt. Und so könnte das dann aussehen: Als Einstimmung eine Tanzgruppe anschauen, anschliessend an einem der Stände etwas essen, dann auf dem Barfi das Konzert der Lieblingsband hören und zum Schluss an der JKF-Party abtanzen. Oder doch lieber ein Theaterstück besuchen, dann bei einem Boxkampf mitfiebern und danach Poetry Slam hören? Jeder kann sich sein Lieblingsprogramm aus den Kategorien Musik, Tanz, Theater, Sport, Stand, Freestyle und Side-Events zusammenstellen.

Das diesjährige Programm, übrigens die 7. Auflage, wird von über 180 Formationen, Institutionen und Projekten mit insgesamt 1400 Jugendlichen gestaltet und präsentiert Tanz, Theater, Musik, Sport, Freestyle, Film und Side Events. In der Basler Innenstadt und im Theater Basel werden wieder rund 50.000 Besucherinnen und Besucher erwartet.79 Bands, 40 Tanzformationen, acht Theatergruppen und weitere Institutionen zeigen was sie können. Die 180 Acts wurden aus über 300 Bewerbungen ausgewählt.

Musikprogramm:
Am Freitagabend, 2. September gibt sich ab 18 Uhr auf der grossen Bühne des Barfüsserplatzes. Das who-is-who der Basler Hip Hop-Szene das Mikro in die Hand. Zur späten Stunde werden Shabani mit ihrem neuen Album „I love Wohlstandstrash“ eine Mischung aus Rock, Hip Hop und Reggae präsentieren. Das letzte Wort haben aber Brandhärd – und das völlig zurecht. Wir freuen uns, die Schweizer Hip Hop-Könige bei uns im Herzen ihrer Heimatstadt zu haben. Auch live-Elektro ist stark präsent. Nämlich auf dem Theaterplatz mit unseren Gästen Coldeve aus Zürich, FUCKUP, We.Loyal und Venetus Flos.

Die U-20-Bühne steht dieses Jahr wieder im Klosterhof und bietet mit The Drops,
Amorph und The Running Artists besten Nachwuchs für die grossen Bühnen dieser Welt.
Von der U-20-Bühne 2009 auf den Barfüsserplatz am Samstag, 3. September, haben es
Sheila She Loves You geschafft, die im Doppelpack mit den Kapoolas Basler-Indiepower vom
feinsten bieten, abgerundet von der Künstlerband My heart belongs to Cecilia Winter.

Theater/Tanzprogramm:
Bereits zum 4. Mal öffnet das Theater Basel seine Tore für die Basler Jugendkultur. Wiederum stehen die Kleine Bühne wie auch eine grosse Bühne im Foyer des Theater Basel zur Verfügung und geben diesen Kunstformen den nötigen Innenraumfokus und eine professionelle Infrastruktur.

Acht Theaterformationen treten im Theater Basel und im Literaturhaus Basel auf. Die auftretenden Gruppierungen reichen von Schulaufführungen über freie Theatergruppen bis zu einer Gruppe aus der Schauspielschule der Zürcher Hochschule der Künste, welche aus der Partnerregion Zürich stammt.

40 Tanzformationen treten im Theater Basel auf. Wie jedes Jahr sind neue Tanzstile dazugekommen und es hat sich eine riesige Vielfalt an verschiedenen Tanzstilrichtungen angemeldet. Der Freitagabend präsentiert knapp 15 Gruppierungen. Die Spannbreite reicht von Irish Dance, Flamenco, albanischer Tanz, Bauchtanz, Salsa, Steptanz, indischer Tanz bis zu einer Musicalproduktion – auch dies eine Neuheit am JKF. Der Samstag wird heiss: Showeinlagen in Capoeira, Kampfkunst, Jazz sowie namhafte Hip-Hop- Formationen.

Neuer Festival-Platz: Kanonengasse
Leider kann das JKF nach dem Jahr 2009 auch 2011 den Münsterplatz mit Pfalz nicht bespielen. Dies aus bewilligungstechnischen Gründen. Neu im Programm ist dafür die Kanonengasse. Dort werden wir mit einer Musikbühne und einem Boxring präsent sein. In Zusammenarbeit mit Angelo Gallina findet nach 2007 wieder ein JKF-Boxeo statt. Am Samstag steigen die Amateure und Profis in den Ring. Partnerregion Zürich? Ja. Die Affiche Basel gegen Zürich findet auch im Boxring statt.

Side Events, Freestyle und JKF-Party
Am JKF passieren wieder tausend Dinge, die in den Sparten Side Events und Freestyle auftreten. In Zusammenarbeit mit Literatur Basel wird zum ersten Mal das Literaturhaus Basel während dem Festival mit Theater und Poetry Slam bespielt, Neubasel spielt Strassenminigolf, Jugendliche präsentieren Klassik in der Peterskirche, unsere Computerspielkultur wird im Theater Basel thematisiert und der Pyramidenplatz wird im Zusammenschluss verschiedener Jugendorganisationen unter dem Namen Leerer Kopf 14 in einen Park mit Springbrunnen verwandelt.

Partnerregion Zürich
Das JKF geht im 2011 eine Partnerschaft mit der Region Zürich ein, die eine lebendige und aktive Jugendkulturszene hat. Das JKF möchte verstärkt die vielfältige Schweizer Jugendkultur in der Öffentlichkeit präsentieren. Mit der Möglichkeit, Basler Jugendkultur in die Schweiz zu tragen – und eben umgekehrt! In den Sparten Musik, Film, Tanz und Theater wurden verschiedene Partnerschaften mit szenerelevanten Gruppierungen aus Zürich eingegangen. Die Region Basel bleibt Mittelpunkt in allen Sparten und Programmbereichen, zusätzlich konnten ein Zürcher Theater, eine Tanzgruppe, eine Capoeira-Gruppe (die am Samstagnachmittag, 3. September einen Workshop geben wird), fünf Bands und ein paar Kurzfilme für das diesjährige JKF gewonnen werden.Als Austausch erhalten Basler Gruppierungen in Zürich Auftrittsmöglichkeiten.

Und verlässt die letzte Band die JKF-Bühne, dann ist die Show noch lange nicht vorbei. Erstmals werden die Festival-Abende mit einer JKF-Party fortgesetzt. Ab 22 Uhr oder spätestens nach dem letzten Beat um 1 Uhr nachts werden die FestivalbesucherInnen an der JKF-Party in der Elisabethenkirche weiterfeiern. Hell erleuchtet steht der Elisabethenkirchturm während dem diesjährigen Festivals im Nachthimmel und weist den Weg zur JKF-Party, während auf den Bühnen die Lichter ausgehen.

Auflegen werden am Freitag das DJ-Team von FRQNCY und am Samstag die Electro-DJs Suddenly Neighbours und Zaber Riders. Ein eindrückliches Licht- & Visual-Konzept simuliert dank raffinierten Effekten (sogenanntem „Mapping“) Flutwellen und Erdbeben mitten im Kirchenschiff. „Wir freuen uns sehr, in dieser stimmungsvollen Kirche die Festivalabende ausklingen zu lassen. Die offene Elisabethenkirche ist wie das JKF ein Begegnungsort.“, sagt Rahel Schmid, Co-Präsidentin vom JKF. Die Tickets kosten pro Abend 15 Franken und können während dem Festival an allen JKF-Ständen und an der Kasse vor der Elisabethenkirche gekauft werden.
www.jkf.ch

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.