Donnerstag, 25. April 2013

dies & das & ein Designwettbewerb

3land.- Die Christoph Merian Stiftung schreibt in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Gestaltung und Kunst der FHNW und der Basler Papiermühle einen Designwettbewerb für neue Produkte im Bereich Papier, Schrift und Druck aus. Einsendeschluss ist der 21. Juni 2013. Prämiert werden von der Basler Papiermühle herstellbare und/oder im Museumsshop verkäufliche Objekte aus den Bereichen Papier, Schrift und Druck. Beispielsweise Papierlampen, Briefpapier oder digitale Schriftsätze. Im Vordergrund stehen bei der Jurierung die gestalterische Qualität von Idee und Umsetzung sowie die Verkäuflichkeit der Produkte.
Die Christoph Merian Stiftung möchte mit der Ausschreibung des Wettbewerbs einen konkreten Nutzen für die Basler Papiermühle und die Hochschule für Gestaltung und Kunst HGK stiften. Einerseits soll der Papiermühle ermöglicht werden, verkaufsfähige neue Produkte zu entwickeln und zu produzieren, andererseits soll die Position der HGK als Leading House in Sachen Design in Basel gestärkt und ihren Studierenden die Auseinandersetzung mit einer spannenden Aufgabe ermöglicht werden.
Vergeben werden ein Hauptpreis à 10.000 Franken, zwei weitere Hauptpreise à je 5.000 Franken sowie vier Förderpreise à je 2000 Franken. Der Designwettbewerb erfolgt im Rahmen der Kulturförderung der Christoph Merian Stiftung im Schwerpunkt Visuelle Kunst, Förderung der Kreativwirtschaft. Die Teilnahmebedingungen und weitere Informationen gibt es auf der Website: www.merianstiftung.ch.


Ausstellungen

Galerie Thomas Knoell Basel, 10.6.-16.6.2013: Cathy Josefowitz, 1956 in New York geboren, lebt und arbeitet in Genf. Die Künstlerin stellt während der ART Basel 2013 in der FABRIKculture in Hégenheim (F) und in der Galerie Thomas Knoell in Basel (CH) aus. Ihre Erfahrungen als bildende Künstlerin, ihre Performances und ihre Arbeit als Choreografin gehören für sie eng zusammen. Die Ausstellung Moving Walls vereint Gemälde, Raum und Bewegung. Ihre Werke werden durch den Kontrast der Farben Rosa und Grau in Schwingung versetzt. Für die Inszenierung der Hängung vor Ort arbeitet Josefowitz mit dem international renommierten Architekten Lorenzo Piqueras zusammen, der für seine Raumkonzeptionen bei großen Ausstellungen und Museumsräumen bekannt ist, wie etwa der Salle des États mit der Mona Lisa im Louvre. www.fabrikculture.net

Die Ausstellung mit den einzigartigen Porzellanen von Anima Roos aus Belgien läuft noch, da kündigt das Keramikmuseum Staufen schon die 3.Studio-Ausstellung 2013 an: Form und Farbe
Max Zwissler, Steinzeug und Porzellan, 17.Mai - 30. Juni 2013. Dieser exzellente Glasurtechniker und Altmeister der Keramik stellt heute nur noch selten aus. Einfachheit der Form, verbunden mit einem fein differenzierten Farbenspiel, zeichnet die Keramik von Max Zwissler aus. Max Zwisslers eigentliches Experimentierfeld aber sind die Glasuren. Das Herausfinden, wie die einzelnen Rohstoffe sich gegenseitig ergänzen, um genau den Farbton zu erreichen, der gewünscht ist. Erst diese Glasuren bringen die Form zur Vollendung, verleihen ihr eine vierte Dimension, die ihre Herkunft der Kreativität verdankt.
Keramikmuseum Staufen, Wettelbrunner Str. 3, geöffnet Mi-Sa 14-17 Uhr, So 11-13, 14-17 Uhr


Literatur

Die Ausschreibung für den sechsten Schweizer Buchpreis ist beendet. Bis zum Einsendeschluss am 12. April haben 53 Verlage insgesamt 82 Titel eingereicht. 30 der teilnehmenden Verlage kommen aus der Schweiz, 20 aus Deutschland und 3 aus Österreich. Von den eingereichten Titeln stammen 40 aus dem aktuellen Frühjahrsprogramm, 36 werden im Herbst erscheinen und 6 sind bereits seit vergangenem Herbst auf dem Markt.
Teilnahmeberechtigt für den Schweizer Buchpreis sind deutschsprachige literarische und essayistische Werke von in der Schweiz lebenden oder Schweizer Autorinnen und Autoren, welche zwischen dem 1. Oktober 2012 und dem 30. September 2013 erschienen sind oder erscheinen werden.
Die Bekanntgabe der Nominierten erfolgt am 19. September. Im Oktober präsentieren die Autorinnen und Autoren ihre Werke am Gemeinschaftsstand des Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verbands SBVV an der Frankfurter Buchmesse sowie auf einer Lesetour mit Stationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Preisverleihung findet am 27. Oktober 2013 um 11.00 Uhr im Theater Basel statt.


Theater

Der Norweger Jon Fosse gehört zu den meistgespielten europäischen Dramatikern. Seine Stücke sind leise, unaufdringliche Texte, wortkarg und scheinbar ereignislos – und doch passiert, jenseits der Grenze des Sagbaren, viel mit seinen Figuren.
Sein Stück SCHÖNES wird ab dem 8. Mai – in einer Inszenierung von Werner Düggelin – als Schweizerische Erstaufführung im Zürcher Pfauen zu sehen sein. Nach „Volpone“ und „Das Glas Wasser“ ist dies die dritte Düggelin-Inszenierung während der Intendanz von Barbara Frey. Auf der Bühne stehen unter anderem der Burgschauspieler Tilo Nest und Nikola Weisse, die im Mai 2013 ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum feiern wird.
Weitere Vorstellungen im Pfauen
8./ 10./ 17./ 23./ 24. Mai, jeweils 20 Uhr
26. Mai, 15 Uhr
1./ 5. Juni, jeweils 20 Uhr
Weitere Vorstellungen im Juni sind in Planung
www.schauspielhaus.ch


Letze Links

Nach französischem Vorbild wird in Bühl/Baden am Samstag, 22. Juni eine Fête de la Musique stattfinden. Das ist ein Live-Musik-Fest, an dem alle Musiker teilnehmen können, egal, welchen Musikstil sie pflegen, ob sie alleine auftreten oder als großes Orchester. An diesem Tag verzichten sie auf jegliches Honorar und "beschenken" mit ihren Beiträgen die Zuhörer.
Alle Informationen stehen unter

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.