Dienstag, 14. Mai 2013

3. Bildrausch – Filmfest Basel

Quelle: Bildrausch
Basel.- «Bildrausch – Filmfest Basel» ist zurück und lädt vom 29. Mai bis 2. Juni 2013 mit einem dichten und facettenreichen cineastischen Programm zur Feier der Filmkunst ein. In seiner dritten Auflage weitet das junge Festival seinen Wirkungskreis auf zwei Spielstätten aus. Unter dem Titel «Cutting Edge» bündelt es im Stadtkino Basel und im kult.kino atelier zwölf filmische Highlights internationaler Festivals zu einem starken Wettbewerb und widmet in zwei grossen Spezialprogrammen der Tauwetter-Legende Marlen Chuciev und der kinematografischen iranischen Urgewalt Amir Naderi eine Hommage.

Als Special holt Bildrausch mit Les Revenants und Top of the Lake zwei der angesagtesten Fernseh- serien en block auf die grosse Leinwand. Talks und Podien, Workshops und die Festivallounge bieten Raum und Gelegenheit für Austausch zwischen Publikum und Filmemachern und versprechen intensive Festivalerlebnisse.

Seit seiner ersten Auflage hat sich Bildrausch als «Festival der Festivals» ganz dem innovativen Autorenfilm verschrieben und präsentiert im Internationalen Wettbewerb auch 2013 zwölf Festivalentdeckungen, die sich durch narrative Risikobereitschaft und ungezähmte Lust am visuellen Erzählen auszeichnen. «Cutting Edge» steht für Innovation und Avantgarde. So sind im Wettbewerb Werke zu sehen, die aus einer unmittelbar spürbaren inneren Notwendigkeit entstanden sind, und daher oft auch einem ganz eigenen Regelwerk folgen.

Hybride Kunst- und Spielfilme voller Experimentierfreude wie Gustav Deutschs Shirley – Visions of Reality oder Ivan Vyrypaevs Delhi Dance stehen neben eigenwilligen dokumentarischen Annäherungen an persönliche und historische Biografien wie bei Sarah Polleys Stories We Tell oder Penny Lanes Our Nixon. Ihre Macher setzen ihre Visionen mit den unterschied- lichsten Stilmitteln um. Sie arbeiten mit Found-Footage, grobkörnigem Super-8, in nuancierten Grautönen oder satten Farben. Sie schaffen weite Landschaftsaufnahmen von ausserordentlicher Schönheit oder entscheiden sich für einen einzigen, exakt kadrierten Ausschnitt.

Fast alle Filmschaffenden werden ihre Werke persönlich vorstellen. Am Sonntag Abend prämiert die internationale Jury – bestehend aus dem griechischen Filmemacher Yannis Economides, dem deutsch- ungarischen Regisseur und Kameramann Fred Kelemen, der Ordinaria am Seminar für Medienwissenschaften der Universität Basel Ute Holl und dem jungen Schweizer Filmemacher Ramon Zürcher, der auf der diesjährigen Berlinale mit Das werkwürdige Kätzchen sein Spielfilmdebut feierte – den besten Bildrausch-Film mit einer Preissumme von CHF 3000 und überreicht erstmals den Bildrausch-Ring der Filmkunst an seinen Schöpfer oder Schöpferin.

Begleitet wird der Wettbewerb von Gesprächen mit den Filmemachern, Diskussionsrunden und einem vielschichtigen Rahmenprogramm. So sind zwei grosse Spezialreihen heuer zwei Regiepersönlichkeiten gewidmet, die Filmgeschichte geschrieben haben: Marlen Chuciev und Amir Naderi. Aus unterschiedlichen Weltregionen stammend, verbindet sie der Umstand, dass ihre frühen Werke in Erneuerungsphasen ihrer je eigenen nationalen Kinematografie entstanden sind. Marlen Chucievs Ilych’s Gate (1962) und July Rain (1967) gelten als die zentralen Werke des sowjetischen Tauwetter-Kinos, die in ihrer leichtfüssigen Erzähl- weise weit über die russische Nouvelle Vague hinausweisen.

Amir Naderi hat mit seinen energiegeladenen, atemlosen Werken die iranische Neue Welle massgeblich mitgeprägt. Sein Film The Runner (1986) zählt für viele Kritiker zu den einflussreichsten Filmen der letzten 30 Jahre. Mit seinem existentialistischen, exzessiven Cut (2011) hat er erst unlängst die Filmfestspiele von Venedig gehörig aufgemischt. Beide – der eine mittlerweile beinahe 90-, der andere 73-jährig – wissen noch heute, das Kinopublikum zu überraschen. Beide sind bei Bildrausch zu Gast.

Als Special Screening zeigt Bildrausch mit Les Revenants und Top of the Lake zwei der derzeit angesagtesten TV-Mystery-Serien en bloc und behauptet: Die neuen Qualitätsserien sind nicht nur Zufluchtsort für vom Arthouse-Mainstream gelangweilte Cinephile – sie gehören auf die grosse Leinwand! Die komplette erste Staffel der viel gelobten französischen Mystery-Serie Les Revenants ist während Bildrausch als Schweizer Festival-Premiere zu sehen. Jane Campions wunderbare Mini-Serie Top of the Lake wird – ganz im Sinne von «Fortsetzung folgt» – als Bildrausch-Nachspiel im August zu sehen sein.

Mittelpunkt des Festivals ist wieder das Stadtkino Basel als Spielort, Informationszentrum, Festivalbar und Ort für Gespräche und Begegnung. Neben dem facettenreichen Programm mit Talks, Podien und Workshops laden auch dieses Jahr die Stadtkino-Bar und die lauschige Gartenlandschaft im Hof zum Verweilen ein. Grill und Bar sorgen für das leibliche Wohl. Am Abend legen DJs auf, im kult.kino atelier steigt am Samstagabend die grosse Filmnacht-Party und zum Abschluss am Sonntag spielen «Acapulco Radio» – die Berliner Götter des gepflegten Twang.

Im Jahr 2011 vom Verein Le Bon Film unter der Leitung von Nicole Reinhard und Beat Schneider, dem Direktionsteam des Stadtkino Basels, aus der Taufe gehoben ist Bildrausch – Filmfest Basel im Frühjahr 2012 ins Kulturleitbild des Kantons Basel-Stadt aufgenommen worden. Dank der Unterstützung beider Basel kann es sich – nach einer reduzierten Ausgabe im vergangenen Jahr – 2013 wieder in erweiterter Form präsentieren. Das Festival wird heute durch den Verein Bildrausch getragen, dessen Vorstand sich aus dem renommierten Basler Filmemacher Vadim Jendreyko, dem Juristen und langjährigen Basler Lichtspielverband-Präsidenten Felix Liatowitsch, der Architektin Isabel Frey und dem Unternehmer Karl Gremper zusammen setzt. Geleitet wird das Festival von Nicole Reinhard und Beat Schneider.

Weitere Informationen zum Programm unter www.bildrausch-basel.ch

Bildrausch – Filmfest Basel
Kontakt Programm
Nicole Reinhard
n.reinhard(at)bildrausch-basel.ch
Telefon + 41 61 205 98 81
www.bildrausch-basel.ch
Theaterstrasse 22
CH-4051 Basel


Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.