Dienstag, 3. März 2009

Freiburg.- Im Monat März richtet sich der Fokus des Theater Freiburg auf die jüngeren Theaterbesucher: Zum einen feiert am 7. März die Kinderoper "Dornröschen" von Andreas Tarkmann Premiere. Zum anderen befragen ab dem 14. März Jugendliche und junge Erwachsene in dem Projekt "Generation XY ... ungelöst" sich selbst und andere als Zeugen auf der Suche nach der "Jugend von heute".
Der französische Märchenerzähler Charles Perrault hat die Geschichte von Dornröschen im 17. Jahrhundert verfasst, die dann die Vorlage für die Gebrüder Grimm lieferte? Andreas Tarkmann hat diesen Stoff für sich entdeckt und daraus eine Kinderoper für Zuhörer ab fünf Jahren gemacht, in deren Mittelpunkt die Kinder selbst stehen. Der Kinderchor des Theater Freiburg widmet sich nach dem großen Erfolg von "Der 35. Mai" nun den Märchenklängen rund um das schlafende Königsschloss hinter der Rosenhecke. Der deutsche Komponist Andreas N. Tarkmann hat sich, neben Tätigkeiten als Oboist, Klavierbegleiter und Dirigent, vor allem durch seine Arbeiten als Komponist und Arrangeur einen Namen gemacht. Er hat Andreas N. Tarkmann für zahlreiche preisgekrönte CD-Produktionen die Arrangements geschrieben, u.a. für Veröffentlichungen mit Placido Domingo, Anna Netrebko und James Galway. Als Professor für Instrumentation und Arrangement lehrt Andreas N. Tarkmann an der Musikhochschule Mannheim.

Im Theaterprojekt "Generation XY ... ungelöst" begibt sich eine Gruppe von 10- bis 13-Jährigen sowie jungen Erwachsenen ab 20 Jahren auf die Suche nach der oft zitierten "Jugend von heute".In einer sechswöchigen Probenphase erarbeiten sie ein Theaterprojekt, in dem exemplarische Geschichten aus dem Leben Heranwachsender erzählt werden. Gemeinsam sammeln sie Indizien und fahnden nach Visionen, sichten ihre Tagebücher und befragen sich selbst und andere als Zeugen gelebter Jugend.

Grundlage dieses Projekts bildet der 1991 erschienene Roman "Generation X – Geschichten für eine immer schneller werdende Kultur" von Douglas Coupland, ging der Titel seines Buchs doch schon bald in den allgemeinen Sprachgebrauch über. Coupland beschreibt in den Episoden des Romans die seiner Meinung nach charakteristischen Eigenschaften und Lebensstilkonzepte der in den 1960er- und 1970er-Jahren geborenen Generation. Der "Generation X" folgten verschiedene Schlagworte des gleichen Musters: Florian Illies schildert in "Generation Golf" die aus seiner Sicht typischen Merkmale der Generation, die in den 1980ern in der BRD aufwuchs. Als "Generation Y" bezeichnet man die "Millennials", die nach 1980 geborene Generation, die heute Mitte 20 ist. Der Begriff "Generation @" benannte Ende der 1990er-Jahre eine heranwachsende Internet-Generation, der die Regeln des virtuellen Lebens im Web quasi in die Wiege gelegt worden sei. Die "Generation Praktikum" schließlich verweist auf das Lebensgefühl der jüngeren Generation, die vermehrt unbezahlten oder minder bezahlten Tätigkeiten in ungesicherten beruflichen Verhältnissen nachgehen muss.

Im Spannungsfeld zwischen Medialisierung, Individualisierung und Kommerzia-lisierung wächst derweil die Liste der aktuellen jugendlichen Szenen und verästelt sich in einer nahezu unüberschaubaren Vielfalt an (realen und vermuteten) Jugendkulturen und –bewegungen: Emos, Punks, Girlies, Greaser, Hooligans, Ultras, Rapper, Raver, Streetballer, LAN-Gamer, Hippies, Goths oder Yamakasis...

Abbildung: Dornröschen, Quelle: Theater Freiburg
Infos in Kürze

PREMIERE: DORNRÖSCHEN

Kinderoper von Andreas N. Tarkmann
nach dem Märchen von Charles Perrault – für Kinder ab 5 Jahren
Musikalische Leitung Thomas Schmieger
Regie Inda Buschmann
Premiere: Samstag, 7. März 2009, 17.00 Uhr, Kleines Haus

Spieldaten
SAMSTAG, 07.03.09 - 17:00 Uhr
SONNTAG, 08.03.09 - 11:00 Uhr
SAMSTAG, 14.03.09 - 16:00 Uhr
SONNTAG, 15.03.09 - 11:00 Uhr
SONNTAG, 29.03.09 - 14:00 Uhr
SONNTAG, 29.03.09 - 17:00 Uhr
MONTAG, 30.03.09 - 11:00 Uhr
MITTWOCH, 22.04.09 - 18:00 Uhr
DONNERSTAG, 23.04.09 - 11:00 Uhr

GENERATION XY ... UNGELÖST
Ein Projekt über die "Jugend von heute"
Premiere: Samstag, 14. März 2009, 18 Uhr, Werkraum
Projektleitung: Ina Annett Keppel, Michael Kaiser
Weitere Vorstellungen im Werkraum:
So. 15.3. / Fr. 20.3 / So. 22.3.2009, jeweils 18 Uhr
Weitere Vorstellungen im April und Mai 2009 sind in Planung.

Theater Freiburg
Bertoldstr. 46
79098 Freiburg i.Br.
www.theater.freiburg.de

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.